Ratgeber

Erziehung, Pädagogik, Kinder – diese Begriffe gehören zusammen und es gibt sehr viele Autoren, die sich dem Thema teilweise auf komplett unterschiedliche Weise widmen. Ich habe für heute 5 Bücher zusammengestellt, die sich unseren Kindern und der Erziehung widmen und wünsche euch viel Freude beim Schmökern und Lesen!

Achtsamkeit und Imagination für Kinder und Jugendliche von Ursula Geisler erschienen bei Junfermann

60 Bildkarten – beidseitig bedruckt mit Anleitungen für Profis, bei denen man sich auch als Nichtprofi viele Anregungen und Tipps holen kann. Bewährte Übungen für die Praxis für eine qualitativ hochwertige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die Übungen decken ein breites Spektrum an Themen ab – Spüren und Bewegen, unsere Sinne und Gedanken, Atmen, Stress abbauen, zur Ruhe kommen und die eigene Vorstellungskraft. Extrem vielseitig, durchdacht und sehr sehr spannend!

Zum Inhalt:

Handwerkszeug für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Das Kartenset bietet kurze, knappe Anleitungen für Achtsamkeitsübungen und Imaginationen, die speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt wurden. Sie können in der Psychotherapie eingesetzt werden, sowohl im Einzel- und Gruppensetting, aber auch in pädagogischen Feldern wie Schule und Jugendhilfe.

Das Kartenset kann als ergänzendes Arbeitsmittel zu dem Buch „Achtsamkeitsübungen mit Kindern und Jugendlichen in der Psychotherapie“ (Geisler & Muttenhammer) genutzt werden. Es ist aber auch möglich, nur mit den Karten zu arbeiten.

Jede Karte hat eine Bild- und eine Textseite. Die Bilder ermöglichen auch einen intuitiven und spielerischen Einsatz. So kann sich z.B. das Kind eine optisch ansprechende Karte aus dem Stapel ziehen. Genauso kann aber auch die Therapeutin je nach Thema und Bedarf eine Karte auswählen.
Die Übungen decken folgende Themen ab:
Spüren und Bewegung
Unsere Sinne
Unsere Gedanken
Unser Atem
Stress abbauen, zur Ruhe kommen
Unsere Vorstellungen (hypnotherapeutische und imaginative Übungen)

Wenn die Tyrannenkinder erwachsen werden erschienen bei Herder

Dieses Buch beschäftigt sich mit sehr wichtigen Inhalten, brutal und ehrlich wird die Situation der heutigen Kinder gezeigt und was wir später mal erwarten können. Es ist ein Buch, das fesselt und versucht wachzurütteln – das aufregt, aber auch Hoffnung gibt, etwas ändern und anders machen zu können. Es wird mit diesem Buch ein Bewusstsein geschaffen, dass Eltern etwas ändern können. Mut und nicht die Angst etwas falsch zu machen, stehen im Vordergrund. Ein sehr sehr spannendes Buch!

Zum Inhalt:

Übergewichtig und essgestört, chillbewusst und leistungsverweigernd, suchtgefährdet und psychisch krank – so präsentieren sich immer mehr Kinder und Jugendliche. Den Grund für diese besorgniserregende Entwicklung sieht die Autorin bei den Eltern und den von der Gesellschaft vorgegebenen Erwartungen. Verstehen es Eltern nicht mehr, Eltern zu sein? Können Eltern, die ihre Elternschaft so ausüben, wie die heutige Gesellschaft es fordert und wie es Mode ist, ihren Kindern nicht mehr die nötige Sicherheit, Klarheit und Führung geben, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigen? Alle Zeichen deuten darauf hin, denn wie sonst sind die vielen Baustellen kindlicher Entwicklungsprobleme – von Verhaltensoriginalität über Hyperaktivität, Autoaggressivität bis hin zu kindlicher Anorexie oder Fettleibigkeit – zu erklären? Und wie sollen diese Kinder einmal die Zukunft unseres Landes gestalten? Leibovici übt herbe Kritik am bestehenden Gesellschaftssystem, um dadurch wachzurütteln und allen Eltern Mut zu machen, sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen.

Zu viel Erziehung schadet! von Andreas Winter erschienen bei Mankau

Die Frage – warum wird es uns heutzutage so schwer gemacht unsere Kinder zu erziehen, ist wirklich angebracht. Egal, wie man es macht, es gibt so viele andere Möglichkeiten. Schwierig sich zu entscheiden, auch wenn einem das eigene Bauchgefühl die Richtung vorgibt. Schwierige Fragen und Themen, die hier behandelt und angesprochen werden. Eines ist aber auf jeden Fall fix: Kinder lernen von den Taten ihrer Eltern und nicht von deren Absichten und Vorsätzen. Wahre Worte. Und auch in Summe ein sehr spannendes Buch, dass viele Anregungen bietet und eine sehr ehrliche Sichtweise der Situation.

Zum Inhalt:

Frage: Wie kann es sein, dass ausgerechnet wir Menschen – als „gescheiteste“ Lebewesen der Erde – es uns derart schwer machen mit der Erziehung unserer Nachkommen? Warum werden so viele Kinder trotz hoher Intelligenz zu depressiven und frustrierten Erwachsenen?

Die Antwort ist einfach: Kinder lernen von den Taten ihrer Eltern – nicht von deren Absichten und Vorsätzen. Je zufriedener und glücklicher die Eltern sind, desto selbstsicherer werden deren Sprösslinge. Die Erziehung entscheidet über Karriere, Partnerschaft und Gesundheit des erwachsenen Menschen!

Diplom-Pädagoge Andreas Winter zeigt ungeschminkt und schonungslos: Je „vorsätzlicher“ ein Kind „erzogen“ wird, desto schwieriger gestaltet sich sein späteres Leben. Zudem beginnt die Charakterbildung bereits früher, als man denkt. Versagensängste, Erfolgsblockaden, chronische Krankheiten – das alles führt die moderne Tiefenpsychologie auf frühkindliche Erfahrungen zurück, die bereits im Mutterleib ihren Ursprung haben. Nie zuvor in der Geschichte der Pädagogik wurde der frühkindliche Einfluss der Eltern in einem so deutlichen Zusammenhang zur späteren Lebensqualität gesehen.

Der vorliegende Ratgeber richtet sich an Eltern und alle, die es werden wollen. Lassen Sie sich in einer spannenden tiefenpsychologischen Analyse zeigen, wie Sie Ihr eigenes Selbstwertgefühl reparieren bzw. stärken können, um Ihren Kindern ein „wertvolles“ Vorbild zu geben und ein menschlicheres und natürlicheres Eltern-Kind-Verhältnis zu entwickeln!

Wohlfühlideen für den Alltag – Happy Me erschienen bei Moses

Dies ist ein Geschenkbuch zum Thema Glücklich sein. Denn glückliche Eltern haben glückliche Kinder 🙂 Dieses Buch bietet Anregungen und Ideen für DIY Vorschläge – Hygge für jeden Tag sozusagen. 80 Sticker, 48 Geschenkanhänger und jede Menge Infos und schöner Sachen zum Anschauen. Sprüche und kleine Weisheiten finden sich hier auch, die zum Nachdenken anregen und glücklich sein lassen. Sehr gelungen und sympathisch gestaltet.

Zum Inhalt:

Hygge, Tygge, Brygge, Hugge, Skygge: was das wohl heißen soll? Egal, klingt gut, reimt sich (fast) und ist sehr dänisch. Und meint einfach nur: Nicht zu viel. Nicht zu wenig. Halt genau richtig. Dieses wohlige Gefühl eines Lebens in Balance, das glücklich macht. Wenn man dieses Buch liest, darin versinkt, sich wohlfühlt, dann ist das ein echter „Hygge“-Moment: von Null auf Geborgenheit. Innerhalb von nur einer Streichholzlänge. Nicht umsonst gelten die Dänen als das glücklichste Volk der Welt. Nach diesem Buch wissen Sie, warum!

In diesem Geschenkbuch greift moses. den aktuellen Hygge-Trend auf und lädt zum Verweilen ein. Kombiniert mit den charmanten Illustrationen aus der Happy me-Reihe, wie dem lässigen Faultier, und den inspirierenden Sprüchen wird Hygge gleich anders definiert. Aber nicht zu viel, und nicht zu wenig.

Das Buch ist ein ideales Mitbringsel für geliebte Menschen, denen man eine „Auszeit“ schenken möchte oder die einfach ein bisschen Hygge für jeden Tag brauchen. Zusätzlich sind 80 dekorative Schmuck-Sticker und 48 heraustrennbare Geschenkanhänger enthalten, die den Alltag ein bisschen hübscher machen.

Für mein Kind nur das Beste von Allan Guggenbühl erschienen bei Orell Füssli

Dieses Buch ist von einem renommierten Psychologen geschrieben und setzt sich mit einem sehr wichtigen Thema – der Überforderung – auseinander. Kinder bekommen viel mehr als sie brauchen – auch in Sachen Förderung. Die Gesellschaft gibt vor und alle machen mit. Es ist aber kein Buch, dass Angst machen soll – es soll aufmerksam machen und wachrütteln. Großartig geschrieben, zeigt es unsere Gesellschaft, schonungslos und ehrlich und zeigt uns ein Bild des Grauens, aus dem wir nur selber ausbrechen können. Unbedingt lesenswert!

Zum Inhalt:

Kinder und Jugendliche werden heutzutage wie defizitäre Personen behandelt. Kindheit wird so zum strapaziösen und konfliktreichen Dauerkampf auf dem Weg zum unauffälligen, beruflich erfolgreichen Mitglied der Gesellschaft.
Doch das hat einen hohen Preis. Kindheit wird verwehrt, Jugendliche werden entmündigt. Eine Art Goodwill-Diktatur, die das Glück unserer Kinder natürlich mit dem „Little Nanny“-Ortungsapp überwacht. Beteiligt daran sind viele: Eltern, Kindergärten und Schulen, die Alten, die Industrie – denn sie alle wissen, was das Beste für unsere Kinder ist. Oder?

Das Buch des renommierten Psychologen ist keine Anklageschrift gegen Eltern. Vielmehr erinnert Guggenbühl daran, wie entscheidend es ist, dass sich Kinder autonom und spielerisch, unkontrolliert und auf Um- und Nebenwegen die Welt aneignen. Lassen wir das nicht zu, erschweren wir den Kindern genau das, was wir ihnen so sehr wünschen. Den selbstbewussten, eigenständigen und furchtlosen Weg in die Zukunft.

Viel Freude beim Lesen und sich inspirieren lassen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s