Dieses altmodische Gefühl

Bruno Pellandini
Dieses altmodische Gefühl

Baumeister Illo ist geschieden, hat immer noch ein gutes Verhältnis zu seiner Exfrau, gemeinsam haben sie eine Tochter, die mitten in der Pubertät steckt. Aber irgendetwas fehlt in seinem ansonsten, perfekt choreografiertem Leben – es ist die Liebe. Bei einer Baustelle, im Dachgeschoss eines Wohnhauses, passiert es. Die Decke droht einzustürzen, Illo eilt zu den darunter liegenden Wohnungen und SIE macht auf.
Pernilla, bald 70 Jahre, früher eine begnadete Theaterschauspielerin, jetzt eine gut aussehende Frau, der man das Alter nicht ansieht. Sie fasziniert ihn vom ersten Augenblick an. Der Deckeneinsturz ist eine gute Gelegenheit die Dame besser kennen zu lernen. Illo ist hin und weg, ob Pernilla das Gleiche fühlt, kann er nicht sagen. Ihm ist nur wichtig, dass er, sooft es geht, an ihrer Seite ist.
Doch das Gefühl, dass dieses Gefühl nur einseitig ist, schleicht sich immer wieder ein und haftet hartnäckig in seinen Gedanken.

Ein Mann, der alle Register fährt, um die Frau seines Herzens zu beeindrucken, egal was die anderen über den Altersunterschied sagen, für ihn zählt nur eines „das Gefühl“. Herausgekommen ist eine wunderschöne Geschichte.

Über den Autor:
Bruno Pellandini, 1966 in St. Gallen geboren, studierte Geschichte und Filmwissenschaft an der Universität Zürich. Er schreibt Prosa und Theaterstücke, die er teilweise in Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern publiziert. Sein erster Roman „Malinovskij. Ein Rausch“ erschien 2006, es folgten u.a. die Erzählung „Krawanker“ (2010) und die Stücke „Koffer packen, „Alles für Wenzel“ und „Bentley fahren“ (2012). Bruno Pellandini lebt seit 1995 in Wien.

Verlag: Residenz Verlag 
Erscheinungsdatum: 30. August 2016
Hardcover, 296 Seiten
ISBN: 9783701716692
UVP: € 22-

 

Elisabeth Schlemmer

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s