Das Paradies des Doktor Caspari

Andrea Grill
Das Paradies des Doktor Caspari

Seine Leidenschaft sind die Schmetterlinge. Aber nicht irgendwelche Schmetterlinge, sondern der Calyptra lachrypagus, ein winziger Nachtfalter. Eine Schmetterlingsart, die nur auf einer Indonesischen Insel beheimatet ist, und laut Angaben eines anderen Biologen inzwischen längst ausgestorben sind. Doch der Wiener Biologe Franz Wilhelm Caspari beweist das Gegenteil. Er findet diese seltene Schmetterlingsart und macht sich an die Aufzucht. Doch die ersten Versuche scheitern kläglich, woher hätte er wissen können, dass dieser Schmetterling ausgerechnet Tränenflüssigkeit zum Überleben benötigt? Woher soll er Tränen nehmen, ohne zu stehlen?
Sein erstes Opfer ist seine Haushälterin, die bringt er in den unmöglichsten Situationen zum Weinen, doch damit kann er nicht seine ganze Herden satt bekommen. Es müssen weitere Einnahmequellen her.

Ein ungewöhnliches Thema, aber schöne Geschichte, über einen Menschen, der unbedingt sein Ziel erreichen möchte, auch wenn er dafür andere Menschen zum Weinen bringen muss.

Über die Autorin:
Andrea Grill, 1975 in Bad Ischl geboren, studierte u. a. in Salzburg und Thessaloniki und promovierte an der Universität Amsterdam über die Evolution endemischer Schmetterlinge Sardiniens. Sie lebt in Wien. 2011 erhielt sie den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis, 2013 den Förderpreis für Literatur der Stadt Wien. Zuletzt erschien der Gedichtband „Safari, Innere Wildnis“. Bei Zsolnay ist 2015 der Roman Das Paradies des Doktor Caspari erschienen.

Verlag: Zsolnay
Erscheinungsdatum: 27. Juli 2015
E-Book, 288 Seiten
ISBN: 978-3-552-05750-0
UVP: € 15,99

Elisabeth Schlemmer

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s