Liberty

Jakob Ejersbo
Liberty

Aus dem Dänischen von Ulrich Sonnenberg

Dänemark / Tansania, 1980.
Christian lebt mit seiner Mutter in Dänemark, sein Vater hat einen Job in Fernost und ist selten zu Hause. Doch die kargen Besuche haben ausgereicht, um seiner Mutter erneut zu schwängern. Jetzt ziehen sie alle zusammen nach Tansania, wo Vater einen neuen Job hat.
Für Christian beginnt ein neues Leben, ein Leben als Weißer unter Schwarzen. Doch, auch wenn er sich noch so sehr wünscht ein Teil dieser Schwarzen Gemeinschaft zu sein, wird er immer ein Weißer bleiben.
Dafür sorgt auch sein Freund Marcus, der ihn immer wieder daran erinnert, dass er „nur“ ein Weißer unter Schwarzen ist. Diese Tatsache will Christian nicht so einfach hinnehmen. Es dauert seine Zeit, bis er selbst einsieht, dass er nur als Gast in diesem Land geduldet wird, nicht aber als einer der ihren.

Auch wenn dieses Buch lange Zeit auf der dänischen Bestsellerliste vertreten war… wenn man die ganzen Seiten über Sex weglässt, bleibt eigentlich nicht mehr viel übrig. Es ist, als wäre Sex das einzige Thema, was den dänischen Jungen Christian, mit seinem tansanischen Freund Marcus verbindet. Und das wird für den Leser auf Dauer langweilig, vor allem, da dieses Buch über 800 Seiten vorweisen kann.

Über den Autor:
Jakob Ejersbo (1968-2008) wuchs in Dänemark und Tansania auf, wo seine Eltern als Entwicklungshelfer arbeiteten. Bereits mit seinem ersten Roman Nordkraft (2002), für den er den Dänischen Buchpreis erhielt, gelang ihm in Dänemark der Durchbruch. Sein wilder, anarchistischer Stil begeisterte Kritiker wie Publikum. Seine große Afrika-Trilogie Liberty, Exil und Revolution war 2009 die literarische Sensation des Jahres in seinem Heimatland. Er bekam dafür posthum den Großen Preis des Dänischen Rundfunks verliehen, die Bücher standen wochenlang auf Platz 1 der Bestsellerliste.

Verlag: btb
Erscheinungsdatum: 8. März 2016
Taschenbuch, Broschur, 859 Seiten
ISBN: 978-3-442-71335-6
UVP: € 12,40

Elisabeth Schlemmer

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s