Über dem Meer

Über dem meer„Der kleine Prinz“ ist das erfolgreichste und meistübersetzte Kinderbuch aller Zeiten und feiert derzeit seinen 75. Geburtstag. Über den Autor ist weniger bekannt. So hat es sich Johannes Nestroy zum Ziel gemacht einen bislang unbekannten Briefwechsel von Antoine de Saint-Exupéry und einer Bekannten in eine Geschichte zu verpacken.
Antoine war hauptberuflich in der Luftfahrt tätig und im Zweiten Weltkrieg für die französische Luftwaffe als Aufklärungspilot. Er fliegt über dem Mittelmeer und kam eines Tages nicht mehr nach Hause zurück. Was genau an jenem Tag über dem Meer passierte, ist ungeklärt.
Die von Zitaten, philosophischen Gedanken und natürlich Briefen gespickte Erzählung ist kurz und bündig, einfach und schnell zu lesen und auf jeden Fall sehr interessant.

Über den Autor:
Johannes Nestroy wurde 1958 in Wien geboren und lebt seit 1966 in der Steiermark, wo er als Facharzt für Urologie tätig ist. Autor zahlreicher Kabarettnummern, mehrerer Dramolette, zeitkritischer Artikel und des historischen Märchens „Der Panther Theobald“.

Details zum Buch:
Braumüller-Verlag
ISBN: 978-3-99200-220-7
erschienen am 1. 10. 2018
Buch gebunden, 120 Seiten

Sonja Stummer

Die Brüder Sass – geliebte Ganoven

Horst Bosetzky
Die Brüder Sass – geliebte Ganoven
Biografischer Kriminalroman

Berlin 1926.
Die Brüder Franz und Erich Sass machen es sich zur Aufgabe mit wenig Arbeit viel Geld zu scheffeln. Ihr Hauptaugenmerk liegt hier beim perfekten Bankraub. Die Ansätze sind nicht die schlecht, einen Tresor mit einem Schneidbrenner zu öffnen, doch leider nicht durchdacht. Ohne viele Kohle ergaunert zu haben, müssen sie viele Coups abbrechen, doch ab und an gelingt auch den Brüdern ein Glücksfall und sie schwimmen kurze Zeit wieder in Geld.

Der Kriminalsekretär Max Fabich kommt den beiden auf die Spur, doch dingfest machen kann er sie nicht. Er weiß, dass sie bei den Einbrüchen dahinterstecken, doch ohne Beweise kein Haftbefehl.

Als die Nazis die Macht in Deutschland an sich reisen, wird es den Brüdern in Berlin zu gefährlich, sie machen sich auf nach Dänemark. Doch ihr Glück haben sie in Berlin zurückgelassen.

Anfangs dachte ich mir, welche Halunken! Doch je länger man in dieser Biografie schmökert, desto symphytischer werden einem die Brüder. Sie haben oft mehr Glück als Verstand, wirken aber durch ihre Art sehr liebenswert und keinesfalls gefährlich.

Über den Autor:
Dr. Horst Bosetzky (ky) wurde 1938 in Berlin geboren. Der emeritierte Professor für Soziologie veröffentlichte neben etlichen belletristischen und wissenschaftlichen Arbeiten zahlreiche, zum Teil verfilmte und preisgekrönte Kriminalromane. 1992 erhielt er den Ehren-Glauser des SYNDIKATS für das Gesamtwerk und die Verdienste um den deutschsprachigen Kriminalroman. 2005 wurde ihm der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Zehn Jahre lang war Horst Bosetzky Sprecher des SYNDIKATS und Gründungsmitglied von QUO VADIS. Besuchen Sie: http://www.horstbosetzky.de

Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: Juli 2017
Paperback mit Farbschnitt
ISBN: 978-3-8392-2102-0
UVP: € 12,-

Elisabeth Schlemmer

Das Glück der Musik – Vom Vergnügen, Mozart zu hören

dasgluckdermusikWie verändert sich das Leben, wenn man jeden Tag ein bis zwei Kompositionen von Mozart hört?
Diese Empfehlung gab Rossini und Hanns-Josef Ortheil hat es ausprobiert. In diesem Werk teilt er uns mit, wann, wo und wie er die täglichen Mozartportionen ein Jahr lang in sein Leben einfügt. So hört er Opern am Strand, Klavierkonzerte im Zug. Er ist stets mit Kopfhörern und Aufnahmen ausgerüstet. Der Autor nimmt sich Zeit, hört der Musik bewusst zu und berichtet dem Leser, was er denkt und fühlt. Zusätzlich beschreibt er die Entstehung, Besonderheiten und Handlungen der Kompositionen und informiert uns über das Leben und die Stationen Mozarts. Ebenso hat der Autor ein paar Anekdoten aus seinem eigenen musikalischen Leben eingefügt.

Hanns-Josef Ortheil äußert sich als ein großer Kenner und Liebhaber der Musik von Mozart. Seine Analysen sind großartig. Die Handlungen der Opern finde ich jedoch zu ausführlich beschrieben. Gut gefallen mir die originalen Auszüge von Briefen, die Mozart und sein Vater verfasst haben.
Spätestens nach dem Lesen des Buches kennt man eine Vielzahl von Mozarts Werken und hat Lust darauf sie ebenfalls derart konzentriert zu hören. Man weiß auch dann mehr über Mozarts Leben, seine Reisen, Schwierigkeiten und Wünsche Bescheid. Ich empfehle dieses Buch jeder musikinteressierten Person, die sich mehr mit dem Genie Mozart auseinander setzen möchte und ein unterhaltsames, persönliches Werk bevorzugt.

Details zum Autor:
Hanns-Josef Ortheil wurde 1951 in Köln geboren. Er ist Schriftsteller, Pianist und Professor für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren gehört er zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Sein Werk wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Thomas-Mann-Preis, dem Nicolas-Born-Preis, dem Stefan-Andres-Preis und zuletzt dem Hannelore-Greve-Literaturpreis. Seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt.

Details zum Buch:
Verlag: btb-Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH
Taschenbuch, 221 Seiten
ISBN: 978-3-442-71351-6

Sonja Stummer

 

Das Mädchen, das den IS besiegte

madchenisFarida lebt im Norden des Irak. Sie ist 17 Jahre alt, Jesidin und möchte nach ihrem Schulabschluss Mathematiklehrerin werden. Die Jugendliche hat große Pläne, ein glückliches Leben, eine liebevolle Familie. Gleichzeitig verfolgt sie mit Anspannung wie der Islamische Staat in Syrien und dem Irak immer stärker wird. Im August 2014, als ihr Dorf Kocho vom IS angegriffen wird, verändert sich ihr Leben drastisch: Ihr Vater und ihr älterer Bruder werden erschossen. Sie, ihre Mutter und ihre jüngeren Geschwister werden getrennt voneinander entführt. Farida landet am Sklavenmarkt und wird schließlich verkauft, gedemütigt, geschlagen, eingesperrt, vergewaltigt,…

Dies ist die erschütternde Geschichte eines unglaublich grausamen Leidensweges, in dem die Autorin Farida Khalaf Höllenqualen erleidet. Jeder von uns weiß aus den Nachrichten über das schreckliche Regime des IS Bescheid, doch wenn man das Drama dieser direkt betroffenen jungen Frau geschildert bekommt, geht es einmal mehr unter die Haut. Der Terror ist unvorstellbar brutal. Die Tötung und Vertreibung der Jesiden aus dem Irak wurde von der UN mittlerweile als Völkermord eingestuft.
Am Ende dieses spannenden Werkes fragt man sich, wie es heutzutage möglich ist, dass der IS so stark sein kann und Menschen derart grausam. Man ärgert sich, ist schockiert und hofft, dass noch mehr Gefangene – genauso wie Farida – flüchten können.

Details zum Buch:
Autorinnen: Farida Khalaf und Andrea C. Hoffmann
Verlag: Bastei Lübbe
Hardcover, 253 Seiten
ISBN: 978-3-431-03945-0

Sonja Stummer

Ein Schamerl braucht vier Haxen

Merkatz_Schamerl_1D_HR.jpgJeder kennt Karl Merkatz als Mundl oder Bockerer, doch wer diesen großartigen Schauspieler näher kennen lernen möchte, dem sei dieses Werk ans Herz gelegt.
Die Geschichte beginnt mit einer unbeschwerten Kindheit und Lehrzeit zum Tischler in Wiener Neustadt. Nach dem Krieg absolviert Merkatz sein Studium in Salzburg, Schauspielengagements bringen ihn nach Deutschland, schließlich nach Wien und privat nach Irrsdorf bei Straßwalchen. Auf seinem Weg trifft er bedeutende Persönlichkeiten wie Thomas Bernhard oder Franz Antel. Eine große Rolle spielt ebenfalls seine Frau, die ihn stets begleitet, und mit der er zwei Kinder hat. Seine Familie ist ihm sehr wichtig, die Religion auch. Denn nur durch sie konnte Merkatz Tiefpunkte in seinem Leben überwinden.

Die Geschichte von Karl Merkatz wird in vier Teilen erzählt: Leben, Familie, Handwerk und Glaube. Danach finden sich 30 Rezepte, welche bei den Dreharbeiten zu „Der Blunzenkönig“ (2015) gekocht worden sind. Das besonderste Rezept ist bestimmt der Blunzengugelhupf mit Blutwurst, Erdäpfel aber auch typischen Kuchenzutaten. Im Anschluss sind alle Werke, in denen Karl Merkatz mitwirkte, aufgelistet und teilweise beschrieben.

Diese Biographie ist sehr persönlich, die Fotos aus dem Privatleben des Künstlers ebenso. Merkatz lässt uns an Lausbubengeschichten, Schauspieleranekdoten, Dialogen, Dreharbeiten und an seinen Gedanken teilhaben. Die Sprache ist natürlich. Manchmal wird vor- und zurückgesprungen. Nie ist das Werk langweilig.

Details zum Buch:
Verlag: Amalthea
aufgezeichnet von Christoph Frühwirth
256 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
ISBN: 978-3-99050-007-1

Sonja Stummer