Spannende Themen

Heute möchte ich euch gerne 4 Bücher zeigen, die sich mit super spannenden und brandaktuellen Themen beschäftigen. CO2 neutrales Leben, Probleme in der Schule, die Zukunft nach Corona und eine neue Schlankheitsformel für Frauen. Ich bin gespannt, was ihr zu diesen Büchern sagt!

Tag für Tag leichter – unsere Schlankheitsformel für Frauen von Prof. Dr. med. Marion Kiechle und Julie Gorkow erschienen im GU Verlag

Hier bei diesem Buch dreht sich alles um Frauen und um ein optimales Abnehmen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse werden erklärt und sollen beim gesunden Abnehmen helfen. Tag für Tag leichter klingt nach einem richtig guten Buch für die Winterzeit. Das Autorinnenduo ist damit schon auf der Spiegel Bestsellerliste gelandet und somit sehr vielversprechend.

Die Inhalte sind richtig gut aufbereitet und man findet sich thematisch optimal zurecht. Man hat zwar die Möglichkeit Kapitel extra nachzuschlagen, die man besonders interessant findet, aber generell würde ich empfehlen das Buch einfach von vorne bis hinten durchzulesen. Man findet hier wirklich toll aufbereitete Inhalte und es wäre sehr schade, wenn man diese nicht liest. Ich habe einige sehr wertvolle Informationen aus diesem Buch mitgenommen, die ich auf jeden Fall in Zukunft bei meiner Ernährung berücksichtigen werde.

Zum Inhalt:

Dauerhaft gesund und schlank!

Der genussvolle Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden. Hierfür haben die Koryphäe für Frauenheilkunde Prof. Dr. med. Marion Kiechle und die Journalistin Julie Gorkow ihre Glücksrezepte für moderne Powerfrauen zusammengestellt. Wie die aussehen? Intuitiv ernähren, auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt gesund essen und für Stresssituationen clever vorsorgen. All das wissenschaftlich fundiert durch neueste Studien und praxiserprobtes Knowhow. 

– Das Wichtigste über Hormonhaushalt, Epigenetik, Darmgesundheit, Psyche und Gehirn – und wie diese Faktoren den weiblichen Körper beeinflussen

– Die richtige Ernährung für u.a. Wechseljahre, Periodenschmerzen, Schwangerschaft und Stillzeit, Schilddrüse und Mikrobiom

– Mit den besten Tipps gegen Heißhunger, einem einfachen Einsteigerprogramm und den 15 goldenen „Tag für Tag leichter“-Regeln zum erfolgreichen Gewichtsmanagement

Von Frauen, für Frauen: Die beiden Top-Autorinnen vermitteln die besten Strategien, um rundum gesund die eigene weibliche Kraft Tag für Tag zu leben.

Die Zukunft nach Corona von Matthias Horx erschienen im Econ Verlag

Der Titel des Buches ist momentan Programm, nur dass es noch keine Zukunft nach Corona gibt. Hoffentlich wird dies aber bald der Fall sein. Heuer ist wirklich ein sehr spezielles Jahr! Gerade deswegen finde ich dieses Buch und die Ansätze extrem spannend und brandaktuell. Es geht um Veränderungen in unserer Gesellschaft und auch viele Änderungen unserer Handlungen und unseres Denkens im Alltag von Privatpersonen. Wir sprechen hier von einer Krise unserer Gesellschaft, die in dieser Form noch nie dagewesen ist und der wir uns ob wir wollen oder nicht stellen müssen. Ich denke hier kann ein Buch absolut nicht schaden, um seine eigenen Gedankengänge vielleicht in andere Richtungen gehen zu lassen. Matthias Horx hat sich hier eine Menge Gedanken gemacht. Er ist einer der einflussreichsten Trend- und Zukunftsforscher unserer Zeit im deutschsprachigen Raum. Er bringt hier sehr interessante Fragen und Themen zu Papier, die vielleicht auch positives in unserem Denken bewirken können. Das Buch ist richtig gut geschrieben und hat die passende Dosis Humor.

Zum Inhalt:

Krisen verändern die Welt. Unsere Vorfahren haben sich stets auf neue Umwelten, andere Bedingungen eingestellt. Deshalb hat unsere Spezies den Planeten erobert. Jetzt erfahren wir selbst eine Krise, die alles erschüttert und mitten in unser Leben eingreift. Das Virus verändert unseren Alltag, unsere Kommunikationsformen, die Art, wie wir arbeiten, fühlen und denken. Die Krise fungiert auch wie ein großer Spiegel, in dem wir uns selbst erkennen. Der Zukunftsforscher Matthias Horx analysiert die Auswirkungen der Corona-Krise: Wie ändert sich die Gesellschaft? Wie reagieren Individuen, Staaten, Familien, Unternehmen auf die Herausforderung? Welche Rolle spielt die Angst vor der Zukunft? Und wie können wir sie in Zuversicht verwandeln? Geht es nach ein paar Monaten so weiter bis bisher? Oder erleben wir einen Kulturwandel, in dem alles seine Richtung ändert und eine völlig neue Zukunft entsteht? Statt einer Pro-Gnose übt Horx mit seinen Lesern die Re-Gnose, die Selbst-Veränderung durch rückblickende Vorausschau – und kommt damit zu überraschenden Ergebnissen.

Jedes Kind kann Schule von Stefan Reiner erschienen bei GU

Eltern machen sind immer Gedanken, noch mehr, wenn Kinder in die Schule kommen. Mir Argusaugen wird alles beobachtet und geschaut, ob es dem Kind gut geht und es in der Schule auch gut mitkommt. In diesem Buch geht es darum die Kinder zu unterstützen und eventuelle Lernschwächen zu erkennen und helfen zu können. Legasthenie, Prüfungsangst oder auch einfach Konzentrationsprobleme sind Situationen, die öfter vorkommen, als man vielleicht denkt. Stefan Reiner ist qualifizierter Lerntherapeut und seit über 20 Jahren in seinem Berufsfeld tätig. Das merkt man auch beim Lesen und fühlt sich gut aufgehoben. Hier hält man ein Buch in Händen, das richtig gut zu lesen ist und aus dem man sich viel guten Input mitnehmen kann und merkt, dass man auf keinen Fall allein ist.

Ein sehr gelungenes Buch!

Zum Inhalt:

Konzentrationsschwächen und Teilleistungsstörungen sowie Legasthenie, Dyskalkulie und ADHS sind Phänomene unserer Zeit, die immer häufiger auftreten. Eltern wie Pädagogen werden vor große Herausforderungen gestellt – fachlich und emotional. Sie müssen erste Diagnosen treffen um den Kindern, die häufig intelligent sind, die richtigen Lernmethoden zur Verfügung zu stellen. Der Lerntherapeut Stefan Reiner erklärt Ursachen und bietet Analysemethoden in Form von einfachen Tests. Diese helfen bei der Einschätzung des Kindes und setzen gezielt bei den jeweiligen Ursachen an. Vor allem aber bietet der Autor Entlastung für Betroffene und zeigt, wie aus Lernfrust endlich wieder Lernlust wird.

Vier fürs Klima von Petra Pinzler & Günther Wessel erschienen bei Droemer

Oft beginnt man umzudenken, wenn man selber eigene Kinder hat und diese jetzt gerade groß werden. In einer Zeit, in der man noch die Chance hat etwas zu tun und zu ändern. Ich finde auch den Ansatz sehr gut, dass man das Thema gleich mit den Kindern gemeinsam angeht und versucht schon recht früh hier ein Bewusstsein zu schaffen. Genau hier setzt dieses Buch an und erzählt die Geschichte einer 4 köpfigen Familie, die versucht hat 1 Jahr lang CO2 neutral zu leben und ihren ökologischen Fußabruck zu verbessern. Das Buch ist großartig und so authentisch geschrieben, dass man es einfach lieben muss. Jedes Kapitel ist wie eine weitere Etappe auf der gemeinsamen Reise an der man teilhaben darf. Man erfährt hier wirklich ehrlich was geändert werden konnte und was nicht so einfach ist und kann auch für sich selber gute Tipps daraus holen. Das Buch ist ein bisschen wie ein Gespräch mit guten Freunden, mit denen man sich austauscht und gegenseitig motiviert, um zu einem besseren Ergebnis zu kommen.

Ein großartiges Buch und ein absolutes Lesehighlight. Das Buch hat sogar das Umweltzeichen Blauer Engel erhalten. Eine ganz tolle Auszeichnung, die man, wenn man das Buch in Händen hält richtig spüren kann. Absolut empfehlenswert!

Zum Inhalt:

Die Frage nach dem richtigen, fröhlichen aber umweltbewussten Leben in Zeiten des Klimawandels beschäftigt viele: „Wie reduzieren wir unseren ökologischen Fußabdruck?“ Die Familie Pinzler-Wessel hat es ein Jahr lang versucht. Ihre anregenden und mutmachenden Erlebnisse und Recherchen präsentieren sie in diesem alltagsprallen Buch. Ein Weg, der für alle praktikabel ist und wesentlich mehr Spaß macht als Verzicht erfordert.
Wollen wir den Temperaturanstieg auf zwei Grad beschränken, müssen wir unseren CO2-Verbrauch reduzieren. Wie lebt es sich damit? Ist der eingelagerte Bioapfel klimafreundlicher als der aus Chile? Schwein oder Rind? Bahn oder Fernbus? Oder sind alle Mühen vergeblich, weil eine Familie gar nicht viel bewirken kann?

Familie Pinzler-Wessel hat es ausprobiert. Sie hat versucht, für alle Vier gute Kompromisse im Alltag zu finden. Sie haben akribisch recherchiert und ein Haushaltsbuch der kleinen Klimasünden geführt. In diesem lebensnahen Bericht ihres Selbstversuches erzählen sie, was gut geht, was nicht und um welche Erfahrungen sie reicher sind.

Neu für die Taschenbuchausgabe: Mit Nachwort aller vier Familienmitglieder, darunter Franziska Wessel, Aktivistin bei Fridays for Future.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: