Vielseitige Lektüre

Jetzt beginnt die Jahreszeit, wo man, wenn es draußen dunkel ist und kalt, lieber drinnen ist und gemütlich ein Buch liest. Umso mehr komme ich jetzt wieder zum Lesen und möchte euch heute ein paar Bücher zeigen, die ich gerade gelesen habe. Sehr unterschiedliche Themen, vom Weihnachtsroman bis zum Krimi und moderner Literatur. So vielseitig wie mein Büchergeschmack 🙂

Der amerikanische Agent Fabrizio Gatti – Tatsachenroman – erschienen im Kunstmann Verlag

Hier hält man ein richtig spannendes und faszinierendes Buch in Händen. Einen richtig gut geschriebenen Tatsachenbericht in Form eines Romans. So toll gelungen, dass man meint eine erfundene Geschichte zu lesen, so leicht und flüssig geschrieben und dennoch pure Realität. Es geht um geheime Aktionen der CIA in Europa, über die Schattenwelt der Politik und Menschen an der Macht. Geschrieben wie ein erstklassiger Thriller der Neuzeit! Herrlich zu lesen und so spannend, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

Zum Inhalt:

Ein Tatsachenroman über die geheimen Aktionen der CIA, über die Schattenwelt von Politik und Macht und den »amerikanischen Geist« in Europa.

Als der Journalist Fabrizio Gatti von einem angeblichen CIA-Agenten kontaktiert wird, der ihm seine Geschichte anvertrauen will, ist er zunächst skeptisch. Doch als »Simone Pace« ihm bei ihren klandestinen Treffen von den unzähligen verdeckten Aktionen des mächtigsten Geheimdienstes der Welt erzählt, in die er selbst involviert war, beginnt Gatti ihm zu glauben, recherchiert, führt Interviews mit Zeugen.

Dieses Buch erzählt die wahre Geschichte einer geheimen Einheit der CIA, die versteckt Einfluss auf die europäischen Demokratien nimmt. Sie haben getötet, Parteien finanziert, Anschläge unterstützt. Die Liste ihrer Operationen umfasst Verbrechen, die in einem Zeitraum von dreißig Jahren verübt wurden. In Brüssel sind sie an der Ermordung Gerald Bulls beteiligt, in Italien haben sie bei der Revolution der Justiz ihre Hand im Spiel. Sie stehlen die Kommunikationscodes von Putins Russland, Bankgeheimnisse aus der Schweiz. Sie entführen islamistische Imame.

Fabrizio Gatti rekonstruiert die Ereignisse in Form eines Tatsachenromans, der sich wie ein Thriller liest und uns einen Einblick verschafft in die Abgründe eines Geheimdienstes und der die amerikanische Politik in Europa in neuem Licht erscheinen lässt.

Menschliche Dinge von Karine Tuil erschienen im Claassen Verlag

Eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt und man sie leider momentan oft in den Medien hört und sieht. Eine scheinbar perfekte Familie, deren Fassade plötzlich ins Wanken gerät und sie sich einer völlig neuen Situation stellen müssen. Dem Thema Vergewaltigung. Eine Situation, die alle komplett überfordert und die in dieser Geschichte sehr intensiv und toll erzählt wird. Me Too aus dem Bilderbuch, großartig geschrieben und erzählt. Man ist als Leser live dabei und lebt und leidet mit der Familie und allen Betroffenen mit. Ein Buch zum Nachdenken und nichts für schwache Nerven. Nichts ist, wie es scheint! Unglaublich gut geschrieben!

Zum Inhalt:

Die Farels sind schön und reich, haben Einfluss und Macht: Jean Farel ist ein prominenter Fernsehjournalist, seine Frau Claire eine Intellektuelle, bekannt für ihr feministisches Engagement. Ihr Sohn Alexandre, gutaussehend, sportlich, eloquent, studiert an einer Elite-Uni. Eine Familie wie aus dem Bilderbuch, könnte man meinen. Doch eines Morgens steht die Polizei bei den Farels vor der Tür, eine junge Frau hat Anzeige wegen Vergewaltigung erstattet. Die glanzvolle gesellschaftliche Fassade zeigt gefährliche Risse.

Inspiriert vom „Fall Stanford“ und vor dem Hintergrund der #MeToo-Debatte, erzählt Karine Tuil in Menschliche Dinge von den Auswüchsen einer Gesellschaft, die auf Leistung und Selbstdarstellung getrimmt ist, in der sich jeder nimmt, was er haben will.

»Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, das für Unbehagen sorgt, das unserer Zeit den Puls nimmt.« France Inter
»Ein meisterhafter Roman – Tuils bester –, der sich mit der allmählichen Zerstörung der Beziehung zwischen Männern und Frauen auseinandersetzt.« Le Nouvel Observateur
»Mit Menschliche Dinge führt die Autorin ihre Reflexion über soziale Machtverhältnisse fort.« Libération
»Wie ein Hochgebirgsführer, behutsam, aber mit sicherem Schritt, lotst Karine Tuil uns an die Abgründe unserer Zeit.« Le Canard enchaîné
»Ein bemerkenswerter Roman, der aus dem Leben gegriffen ist.« L’Écho Républicain
»Menschliche Dinge ist ein absolut brillanter, atemloser Text, das Porträt einer Familie, die in die qualvolle Mühle unserer Zeit gerät.« Page des libraires

Madame Beaumarie und die Melodie des Todes von Ingrid Walther erschienen im Haymon Verlag

Wenn schon einen Krimi, dann einen, der in der wundervollen Provence spielt und es in sich hat. Die Wiener Autorin lebt und arbeitet in Wien und Bad Ischl und hat hier einen richtig gut zu lesenden Krimi geschrieben. Avignon ist der Schauplatz des Geschehens und ein Musiker nach dem anderen verstummt plötzlich für immer. Die super sympathische Florence Beaumarie war während ihres Berufslebens die gute Seele des Pariser Kommissariats und versucht nun den Fall zu lösen. Unerwartet verstrickt sie sich immer tiefer ins Geschehen und ist plötzlich selber in Gefahr. Herrlich geschrieben, super sympathisch und großartig zu lesen, ein wunderbarer Krimi.

Zum Inhalt:

Ein toter Dirigent und ein Orchester voller Intrigen
Kurz vor dem Auftakt zu einem Festival der klassischen Musik in Avignon wird der Dirigent tot aufgefunden – erdrosselt mit einer Cellosaite. Und damit nicht genug: Ein Musiker nach dem anderen verstummt in dem sonst so beschaulichen Städtchen – für immer.
Schnell wird klar: Zwischen den Musikerinnen und Musikern herrscht ein Konkurrenzkampf, der Dirigent war nicht bei allen beliebt, und auch amouröse Verhältnisse und Affären tragen zum Unfrieden bei. Wer wollte den Dirigenten tot sehen? Ein Musiker, den er kurz vor der Premiere aus dem Orchester geworfen hat? Eine verflossene Geliebte? Und warum mussten nach ihm noch mehr Musiker sterben? Liegt das Motiv für die Morde etwa in der Vergangenheit?

Madame Beaumarie: Miss Marple auf Französisch
Zum Glück ist Florence Beaumarie vor Ort. Zeit ihres Berufslebens war die aufgeweckte Dame die Seele eines Pariser Kommissariats – jetzt möchte sie eigentlich entspannen. Doch da ihr das Verbrechen selbst im Ruhestand an den Fersen zu kleben scheint, wendet sich Florence einer Mordermittlung zu. Das örtliche Kommissariat freut sich über die Unterstützung, denn Madame Beaumarie hat sich als findige Ermittlungshelferin weit über Paris hinaus einen Namen gemacht. Abgelenkt wird sie allerdings durch einen besonders charmanten Galan: Charles Florentin, ein attraktiver Antiquar, bringt Florence mit seiner liebevollen Aufmerksamkeit ein wenig durcheinander …

Sommer, Sonne, Strand und Mord: Schauplatz Provence
Wo sanfte Weinberge an grüne Pinienwälder grenzen, wo französische Parfüms und Weine entstehen, wo die Côte d’Azur und die wunderschönen Calanques zum Baden einladen und wo jedes Jahr tausende Sonnenhungrige einen Ort der Ruhe finden, tun sich mitten in der sommerlichen Urlaubszeit überraschende Abgründe auf.
Vorbei ist es mit der Idylle, als in Avignon ein Toter gefunden wird, und plötzlich riecht es nicht mehr nach köstlichem Lavendel, sondern verdächtig nach Mord …

Keiner von euch von Felix Mitterer erschienen im Haymon Verlag

Dieses Buch bietet die perfekte Kombination aus einem historischen Roman, einem Krimi und einer Biografie. Inhaltlich reist man als Leser ins 18. Jahrhundert und lernt Angelo Soliman kennen, der als Junge von Afrika nach Europa verschleppt wird und den es bis zum Hof Kaiser Joseph II führt. Großartig geschrieben darf man hier an einem großartigen Buch teilhaben und eine genial geschriebene und super interessante Geschichte lesen. Es ist der erste Roman des Autors und er ist so richtig gut gelungen. Man merkt das Herzblut, dass in diesem Buch steckt, schon außen am wunderschönen Cover. Thematisch geht es hier um sehr intensive Inhalte wie Rassismus, Würde, Emanzipation und auch Selbstbehauptung. Sehr empfehlenswert und großartig zu lesen.

Zum Inhalt:

Angelo Soliman: ein Leben zwischen Emanzipation und Assimilation
Mitte des 18. Jahrhunderts wird ein Junge von Afrika nach Europa verschleppt und fortan „Angelo Soliman“ genannt. Im sizilianischen Messina tauft man ihn katholisch und erzieht ihn nach höfischer Tradition. Als er schließlich als „Geschenk“ an einen Fürsten geht, beginnt ein beispielloser Lebensweg: Im Wien Maria Theresias steigt er zum Soldaten und schließlich zum Kammerdiener auf, lernt mehrere Sprachen und wird in die Freimaurerloge „Zur wahren Eintracht“ aufgenommen, verkehrt mit Kaiser Joseph II. und Wolfgang Amadeus Mozart. Doch am Ende seines Lebens steht das Ungeheuerliche: Angelo Solimans Körper wird präpariert und im Kaiserlichen Naturalienkabinett ausgestellt – verkleidet als halbnackter „Wilder“ mit Federn und Muschelkette.

Felix Mitterer lässt sich von einem aufrüttelnden Schicksal inspirieren
Angelehnt an das faszinierende Leben Angelo Solimans erzählt Felix Mitterer in seinem historischen Roman von einem aktuellen Thema mit dringlicher Brisanz: In einer rassistischen Gesellschaft, die ihn als Fetischobjekt und Symbol der Aufklärung zu vereinnahmen versucht, muss sich Angelo Soliman behaupten. Respekt und Bewunderung schlagen ihm entgegen, aber auch offene Diskriminierung und die Degradierung zum gezähmten „Wilden“. Felix Mitterer – Österreichs beliebtestem und meistgespieltem Dramatiker – gelingt es, mit viel Feingefühl das Leben und Handeln von Außenseitern und gesellschaftlich Geächteten ins Zentrum seiner Werke zu stellen. Vor dem Hintergrund einer Zeit voller Umbrüche entwickelt er in „Keiner von euch“ eine rasante Geschichte und verleiht einem bemerkenswerten Schicksal eine kraftvolle Stimme.

Winterzauber in Mayfair von Mandy Baggot erschienen im Goldmann Verlag

Dies ist heuer mein erster Weihnachts- bzw. Winterroman und er war einfach zauberhaft schön zu lesen. Emily ist eine so sympathische Figur, der man einfach nur das allerbeste wünscht und mit ihr so richtig von der ersten Seite an mitlebt. Mayfair ist der Dreh- und Angelpunkt in dieser Geschichte und das Schicksal spielt hier ordentlich Engerl und bringt großartige Menschen zusammen und damit eine wunderschöne Geschichte für die Leser heraus. Traumhaft zu lesen. Ein Buch und eine Geschichte, so richtig zum Genießen.

Diese wunderschöne Geschichte ist aus dem Englischen von Ulrike Laszlo übersetzt.

Zum Inhalt:

Ihr steht das schlimmste Weihnachten aller Zeiten bevor, davon ist die junge Lehrerin Emily Parker überzeugt. Von der Liebe enttäuscht, hängt nun auch ihr geliebter Job am seidenen Faden. Denn ihre Chefin brummt ihr das Weihnachtsmusical der Schule auf – und das, obwohl Emily völlig unmusikalisch ist. Doch dann gabeln ihre Schüler den skandalumwitterten Popstar Ray Stone nach einer durchzechten Nacht verkatert im Schulschuppen auf. Könnte er Emilys Rettung sein? Vielleicht wird dieses Weihnachtsfest ja doch das schönste, das Emily je hatte …

Viel Freude beim Lesen dieser tollen Bücher. Erzählt mir doch, wenn ihr eines der Bücher schon gelesen habt und auch wie sie euch gefallen haben.

Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: