Kochbuchliebe

Kochen und Backen gehört zu meinen absoluten Leidenschaften und so ziehen gerade in der Herbst- und Winterzeit eine Vielzahl an neuen Büchern bei mir ein. Heute geht es ums Backen, British Tea Time und herrliche französische und spanische Küche, sowie klassische Kuchen ohne Zucker. Bevor ich euch alle Bücher im Detail vorstelle, könnt ihr sie hier wieder auf einen Blick sehen:

Merci Mamie von Jean Imbert und Nicole Imbert erschienen im Christian Verlag

Merci Mamie ist ein zauberhaft schönes Buch mit einem wundervollen persönlichen Hintergrund. Dieses Buch und all seine Rezepte und Fotos darin sind eine Liebeserklärung von Jean Imbert an seine geliebte Oma, die ihm schon in sehr jungen Jahren das Kochen beigebracht hat und ihm die Liebe dazu eröffnet hat. Die großartigen Fotos in diesem Buch wurden von Pierre Lucet-Penato gemacht und sind absolute Hingucker und richtig schön anzuschauen. Das ganze Buch ist in einem wunderschönen Stil gestaltet und richtig stilvoll und schön. Jedes Gericht ist einer Jahreszahl zuzuordnen, was ich extrem schön und sympathisch finde und so einem Jahr seiner Oma zuzuordnen – so hat jede Speise einen ganz besonderes Stellenwert zugeordnet bekommen. Nicht nur die Innenseiten des Buches sind traumhaft schön, sondern auch das Cover des Buches ist sehr stilvoll und schön anzuschauen. Man findet hier typisch französische Gerichte, die größtenteils auch für nicht Franzosen gut nachzukochen sind. Rochen oder Fois Gras würde ich vielleicht weglassen, aber für die französische Küche gehört es unbedingt dazu. Ein wunderschön anzuschauendes Buch.

Zum Inhalt:

Alle lieben die Küche der Großmütter! In diesem ganz persönlichen Kochbuch erzählt Jean Imbert die berührende Geschichte seiner Großmütter und präsentiert 70 traditionelle Rezepte — von Hühnchen mit Zitrone und Pfundkuchen mit Butter bestrichen bis zur Zucchiniterrine –, die noch heute in Jeans eigenem Restaurant als Hommage an seine Omis serviert werden. Dies ist eine Geschichte von Kochen, Liebe und Teilen. Bibliophil und liebevoll gestaltet, ein tolles Geschenkbuch.

Kuchenklassiker ohne Zucker von Susann Kreihe, Fotografie: Amalija Andersone erschienen im Christian Verlag

Kuchen ohne Zucker zu backen ist ein mir sehr sympathischer Trend. Und so ist mir dieses Buch sofort ins Auge gestochen. Ohne Zucker bedeutet aber nicht komplett ohne Zucker, sondern mit natürlicher Süße durch Datteln, Früchte oder Kokosblütenzucker. Beim Geschmack wird man keinen Unterschied finden, dafür aber auf der Waage. In diesem Buch gibt es rund 60 Rezepte darunter den klassischen Marmorguglhupf, Kokoskuchen, diverse Streuselkuchen oder auch Waffeln. Lauter Leckereien mit tollen Fotos und gut erklärten Rezepten sind hier versammelt und machen schon beim Lesen richtig Lust aufs Ausprobieren.

Zum Inhalt:

Backbuch mit 60 beliebten Kuchenklassikern — aber zuckerfrei! Backen wie bei Oma, nur eben ohne raffinierten Haushaltszucker. Egal ob Käsekuchen, Apfelkuchen, Zwetschgendatschi, Frankfurter Kranz, Mohnstreusel oder Schwarzwälder Kirschtorte, alle Rezepte in diesem Buch kommen praktisch ohne Haushaltszucker aus. Beim Zuckerfrei-Backen wird weniger und ganz natürlich gesüßt: mit Datteln, Früchten oder Kokosblütenzucker. Die Zuckerfrei-Rezepte sind dadurch deutlich gesünder als die traditionellen Kuchenrezepte, da sie den Blutzuckerspiegel auf ein normales Niveau halten. Von diesen Leckereien wird auch Oma begeistert sein, denn beim Geschmack werden keine Abstriche gemacht. Nicht so süß, genauso lecker!

Barcelona Die Kultrezepte von Stephan Mitsch und Fotografien von Arnold Pöschl erschienen im Christian Verlag

Barcelona ist definitiv eine oder auch mehrere Reisen wert und nachdem Reisen gerade eher schwierig bis gar nicht möglich ist, genüge ich mich damit Bücher über Länder und Städte zu lesen, die ich gerne sehen würde. Die spanische Küche bietet eine richtig schmackhafte Vielzahl an großartigen Speisen und hier in diesem Buch findet man ausgewählte 120 Rezepte – also eine wirklich große Anzahl. Das Cover des Buches ist super schön und farbenfroh gestaltet auch Innen geht es genauso ansprechend weiter. Fotos der Speisen wechseln sich mit Fotos von Barcelona ab und zeigen ein super schönes und sehr vielseitiges Bild der katalanischen Stadt. Tapas bekommen natürlich ein eigenes Kapitel und haben vor Ort einen hohen Stellenwert. Ihr werdet sicher auch ohne in Barcelona gewesen zu sein einige der Spezialitäten kennen und wahrscheinlich schon lieben. Auch ich habe beim Durchschauen und Lesen des Buches richtig Lust bekommen etwas spanisches zu kochen und das Lebensgefühl der dortigen Bewohner ein bisschen nach Hause zu holen. Ein Traum dieses Buch!

Zum Inhalt:

120 spanische Rezepte aus Barcelona. Seit über 15 Jahren in der katalanischen Metropole heimisch, kennt Stephan Mitsch alle Küchengeheimnisse der Stadt und weiß, welche Restaurants bei den Einheimischen am beliebtesten sind. Mit seinen 120 vor Ort gesammelten Rezepten tauchen Sie tief in die spanische Küche ein und erhalten zahlreiche Insidertipps sowie Restaurant-Empfehlungen. Bunt, stimmungsvoll und authentisch: Spanisch Kochen wie in Barcelona ist ein besonderer Genuss, nicht nur wegen der hervorragenden Tapas. Ein Spanien-Kochbuch der Superlative!

Das Mama Kochbuch – Rezepte und Tipps von Hannah Schmitz erschienen im Callwey Verlag

Vor längerer Zeit habe ich von der sympathischen Autorin Hannah Schmitz bereits ihr erstes Buch gelesen und auch hier rezensiert. Auch dieses zweite Buch ist richtig schon gestaltet und zusammengestellt und bietet eine Vielzahl an leckeren Rezepten für Mamas in der Schwangerschaft, der Stillzeit und auch schon das erste Essen für die Kinder bis zum 1. Lebensjahr. Die Fotos sind super ansprechend und richtig schön gemacht und die Rezepte toll beschrieben und gut erklärt. Generell sind alle Texte hier in diesem Buch sehr sympathisch geschrieben und man kann sich mit der Autorin richtig gut identifizieren und das Buch und die tollen Rezepte somit absolut genießen. Ein wunderschönes Geschenk für alle werdenden Mamas und lieben Freundinnen!

Zum Inhalt:

Schwangerschaft, Geburt und die ersten Monate danach sind vor allem für Mütter eine besondere Zeit. Dieses Buch ist speziell für die werdende und frisch gebackene Mama konzipiert und begleitet sie – von der Geburt übers Wochenbett bis in das erste Jahr mit dem Nachwuchs – mit köstlichen Rezepten und wertvollen Tipps durch alle Phasen. Die vielfältigen Rezepte aus frischen Zutaten sind vor allem eines: unkompliziert und lecker! Mit Muntermachern, Sodbrennen-Blocker, Durstlöschern und Seelentröster ist für jede Mama-Lebenslage etwas dabei.

Dieses Buch ist ein Plädoyer für leckeres Essen, das glücklich macht und in diesem besonderen Lebensabschnitt gut tut!

A Very British Tea Time von Emma Mardsen erschienen im Christian Verlag

Ich bin so ein großer Fan der britischen Küche und generell ein England Fan 🙂 Dieser Neuzugang war somit eine richtige Freude und hier findet man die typischen Rezepte rund um eine british tea time – einen wahren Klassiker, den man bei einem Londonbesuch unbedingt einmal erleben sollte. Scone, Sandwiches, Buscuits, Cakes und dazu den passenden Tee – einfach ein Traum – und das ganze aber natürlich richtig schön angezogen und mit gutem Benehmen 🙂 Auch bei diesem Buch besticht schon das Cover und zeigt, worauf man sich freuen kann. Auch innen ist das Buch extrem ansprechend und hübsch gestaltet und sehr stillvoll. Zu fast jedem Rezept gibt es ein passendes Foto, das richtig Lust macht aufs Kosten und Ausprobieren. Für alle England Fans ein absolutes Highlight unter den Neuheiten.

Zum Inhalt:

Its Tea Time! Backbuch rund um die englische Teetradition mit zahlreichen Hintergrundinfos rund um Englands liebstes Getränk: Tee. Der Brauch des Afternoon Tea erfährt gerade ein neues Revival. Die unterschiedlichsten Häppchen, Kuchen und Kleingebäck bilden die Basis dieses köstlichen und opulenten Nachmittagsrituals. In diesem entzückenden Buch sind die besten Rezepte passend zur Teestunde zusammengefasst. Wer die britische Lebensart liebt und z. B. Brit-Serien wie Downton Abbey oder Sherlock Holmes schaut, kommt mit diesem Backbuch in den vollen Brit-Genuss. Auch eine perfekte Geschenkidee!

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Lesen und Schmökern und natürlich auch verkosten.

Barbara

2 Kommentare zu „Kochbuchliebe

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: