A Jud und keck a no

Arik Brauer

Der jüdische Witz ist Grundlage dieses Buches. Arik Brauer hat bekannte und eigene wunderbar illustriert und teils gereimt in diesem Band vereint und erzählt daneben noch eine Vielzahl an Weisheiten (Chochmes) und humorvollen Geschichten (Lozelach).

Da gibt es einige Erzählungen aus dem Wiener Alltagsleben, Geschichten aus der Bibel oder Witze aus der Nazizeit. Bei so mancher bleibt einem das Lachen eventuell im Hals stecken, denn hier werden dunkle Charakterzüge entlarvt, sinnlose Streitereien aufgezeigt und die Grundlagen der einen oder anderen politischen Partei offengelegt.

Nicht nur lustig, sondern auch sehr pointiert und leider auch oft genug aktuell, wie beispielsweise die „Anleitung für das Durchführen einer wirkungsvollen Gehirnwäsche“, präsentiert sich dieses Buch des bereits über 90jährigen Arik Brauer, das dem Leser so einiges zum Nachdenken und Lachen bietet! Daneben besticht es durch seine genialen Illustrationen, die jede rechte Seite zieren und seine Geschichten, Witze, Gleichnisse und Weisheiten begleiten!

Über den Autor:

Professor Arik Brauer wurde 1929 in Wien geboren und ist u.a. Maler, Architekt, Liedermacher und Dichter. Von 1985 bis 1997 war er als Professor an der Akademie der bildenden Künste in Wien tätig und er war Mitbegründer der „Wiener Schule des Phantastischen Realismus“.

Details zum Buch:

2019

Amalthea Signum Verlag

ISBN 978-3-99050-148-1

Bettina Armandola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: