Großartige Bücher

Ich lese sehr gerne auch immer wieder Bücher, die mich aus meiner Komfortzone rausholen, zum Nachdenken anregen, mich in die Vergangenheit bringen oder auch spannende Geschichten erzählen. Genau in diese Kategorie gehören die 3 Bücher, die ich euch heute zeigen möchte. Wir machen eine Gedankenreise nach Berlin in die Goldenen Zwanziger Jahre, begleiten einen Mann zu Fuß auf seiner lebensverändernden Reise in den Iran zu seinen Wurzeln und seiner Mutter und tauchen in ein literarisches Selbstporträt aus 1902 ein.

Die schwarze Fee von Kerstin Ehmer erschienen im Pendragon Verlag

Die goldenen 20er Jahren haben mich schon immer fasziniert und ich liebe es Bücher, speziell biografisch angehauchte Bücher über diese Zeit zu lesen. Ich finde schon das Cover des Buches sehr ansprechend und perfekt auf den Titel des Buches abgestimmt. Die Zeit der 20 er Jahre in Berlin mit all seinen Schwierigkeiten und Highlights wird hier gekonnt beschrieben und als Leser fühlt man sich mitten drinnen und braucht nach beenden des Buches ein bisschen Zeit, um wieder in der Gegenwart anzukommen. Absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Berlin tanzt auf dem Vulkan. Glitzernde Tanzpaläste, wilde Partys, Drogen, sexuelle Freizügigkeit – die deutsche Hauptstadt gilt zur Zeit der Weimarer Republik als eine der aufregendsten Städte Europas. Russische Emi­granten, darunter Schriftsteller, Gelehrte, Politiker und Anarchisten, haben nach der Revolution in Berlin Zuflucht gefunden vor dem Zugriff der sowjetischen Geheimpolizei. Mittendrin Kommissar Ariel Spiro, den zwei Giftmorde ins russische Milieu führen. Und dann ist da noch Nike, seine große Liebe, die ihn um Hilfe bei der Suche nach ihrem neuen Freund Anton bittet. Unversehens geraten beide in einen Strudel aus Politik und Gewalt.

Ich erwarte die Ankunft des Teufels von Mary Maclane erschienen im Reclam Verlag, aus dem Amerikanischen übersetzt und mit einem Nachwort von ann Cotten, mit einem Essay von Juliane Liebert

Wenn sich ein Verlag dieses Werkes annehmen kann, dann ist dies definitiv der Reclam Verlag. Seit meiner Schulzeit steht er für mich für Literatur und wenn man ein literarisches Buch lesen möchte, muss man abolsut nur dort nachschauen und wird sicher fündig. Das Buch ist so wundervoll und einnehmend geschrieben und hat mich schon auf der ersten Seite gefangen. Jede Seite und das damit einhergehende Gefühlsleben der Hauptfigur sind ein Genuss. Es ist absolut ein Buch, dass man als Literaturfan gelesen haben muss! Mutige Frauen braucht die Welt!

Zum Inhalt:

Auf der SWR Bestenliste Juni Platz 1

Die 19-jährige Mary MacLane wünscht sich Napoleon oder am besten gleich den Teufel als Liebhaber. Sie träumt von einer Revolution, während sie mit ihren Mitmenschen im provinziellen Montana genauso wenig anfangen kann wie mit ihren häuslichen Pflichten und der kargen Landschaft. Mary fühlt sich einsam auf der Suche nach sich selbst und dem guten Leben – und feiert trotzdem kraftvoll das eigene Ich.

MacLane war völlig unbekannt, als sie 1902 ihr erstes, im Tagebuchstil verfasstes Buch veröffentlichte. Es wurde zum Skandal und seine Autorin zum Star. Reporter aus den Metropolen pilgerten in ihre Heimatstadt, Cocktails und Sportmannschaften wurden nach ihr benannt. Ihr Name wurde zum Inbegriff für rebellische junge Frauen.
Auch über 100 Jahre später fasziniert es ungemein, wie virtuos und selbstverständlich Mary MacLane sämtliche Konventionen über den Haufen wirft, wie sie zwischen Größenwahn und Todessehnsucht, Resignation und Euphorie tänzelt.
Zum ersten Mal in deutscher Übersetzung.

»Mary MacLanes Werk gleicht einem Zug, der mit Höchstgeschwindigkeit durch eine verstaubte, erstarrte Welt rast.«
L’EXPRESS

In den Iran. Zu Fuß. Ohne Pass. von Mehdi Maturi mit Kerstin Greiner erschienen im Fischer Verlag

Hier hält man eine dranmatische und bewegende Geschichte in Händen, so wahr und authentisch, wie sie nur sein kann. Super sympathisch geschrieben und wundervollen Erinnerungen und Beschreibungen. Man fühlt beim Lesen richtig mit Mehdi mit und möchte am Liebsten eingreifen und helfen. Ein mutiger Mann mit einer wundervollen Geschichte! Unbedingt lesen!


Zum Inhalt:

Über 4.000 Kilometer und acht Länder trennen Mehdi Maturi von seiner Mutter. Fast sein ganzes Leben lang dachte er, sie sei tot. Als er mit Mitte zwanzig erfährt, dass er kurz nach seiner Geburt vom Vater nach Deutschland entführt wurde und sie noch lebt, will er sie unbedingt kennenlernen. Das Problem: Er darf nicht legal zu ihr in den Iran reisen. Also schmiedet er einen verrückten Plan.

Er macht sich mit seinem Wanderrucksack auf den Weg von Stuttgart nach Teheran und folgt der Flüchtlingsroute in die entgegengesetzte Richtung, über Gebirge und Flüsse, auf Schmuggelwegen und Schotterpisten, durch Schnee und Geröll. Er hat keine Ahnung, wie hart der Weg werden wird und wie er wieder zurückkommen soll. Für ihn zählt nur eins: das Lächeln seiner Mutter.

»Ich habe kaum jemandem erzählt, was ich vorhatte. Ich wollte nicht, dass sich jemand sorgt. Oder mich aufhält.« Mehdi Maturi

Viel Freude beim Lesen dieser tollen Bücher!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: