Yummie

Essen für die Zukunft, Blumenkohl und Asien vegetarisch sind die klingenden Namen der Bücher, die ich euch heute gerne zeigen möchte. Alle 3 sind mit Themen, die mich sehr interessieren und die ich in letzten Zeit für mich entdeckt habe. Ich möchte wissen, wo mein Essen herkommt, mich immer mehr damit auseinander zu setzen, saisonal und regional einzukaufen und zu kochen, weniger Fleisch zu essen und Blumenkohl mit raffinierten Rezepten verkochen, denn ich habe ihn nach ganz viele Jahren Abstinenz wieder entdeckt 🙂

Blumenkohl – Kochen mit Köpfchen von Kathy Kordalis erschienen bei LV Buch

Ich habe nach ganz viele Jahren Blumenkohl wieder entdeckt und mich jetzt sehr über dieses Kochbuch mit den vielen tollen und vielseitigen Rezepten gefreut. Kathy Kordalis hat ein extrem sympathisches Buch mit schmackhaften Rezepten zusammengestellt. Leckere vegetarische und vegane Rezepte, die absolut ohne Fleisch auskommen können. Besonders hübsch finde ich auch das Cover, das gleich auf den ersten Blick zeigt, wie viele Sorten Blumenkohl es gibt, zumindest sind hier 3 davon abgebildet 🙂 Hat man den Geschmack von Blumenkohl erst mal ins Herz geschlossen, dann kann man sich diesem gesunden Gemüse mit ganz vielen Rezepten widmen. Man findet hier Curry, Penne, gebackenes, Baba Ganoush uvm. Unbedingt reinschauen und ausprobieren, Die Rezepte sind toll beschrieben und die Fotos sehr einladend! Die Blumenkohl Pizza habe ich besonders genial gefunden, sowie das Purree. Unbedingt nachmachen!

Zum Inhalt:

Gemüse mit Superkräften: Entdecken Sie den Alleskönner Blumenkohl!
Ob frisch oder würzig, elegant oder rustikal – Blumenkohl kann viel mehr, als sein Ruf vermuten lässt. Lange als fade, gekochte Beilage abgetan, wird das Kohlgemüse nun von Köchen auf der ganzen Welt aufregend neu zubereitet – als Salat, Fingerfood, Auflauf, Suppe oder sogar als Dessert.
Auch Kathy Kordalis liebt die Vielseitigkeit von Blumenkohl. Sie kombiniert die australische Küche mit mediterranem Flair und kreiert eine kreative Rezeptvielfalt von vegetarischen und veganen Gerichten. In ihrem Kochbuch zeigt sie, dass Blumenkohl mehr ist als nur ein klassisches Herbst- oder Wintergemüse:
• Einfach und entspannt kochen: 60 abwechslungsreiche Rezepte für Antipasti, Fingerfood, Auflauf, Salat oder Suppe
• Lecker und gesund: Blumenkohl ist reich an Ballaststoffen, Omega-3-Fettsäuren, B-Vitaminen und Mineralien.
• Bewusst genießen: kreative Rezeptideen für vegetarische und vegane Köstlichkeiten
• Meister der Tarnung: Blumenkohl als kalorienarme Low Carb Alternative zu Reis, Pizzateig oder Kartoffelpüree
• Gemüse mit kulinarischem Star-Status: Die Fotos des Londoner Food-Fotograf Mowie Kay setzen die Blumenkohl-Rezepte perfekt in Szene.

Klassische Rezepte mit modernem Twist – vegetarisch oder vegan
So haben Sie Blumenkohl noch nie gegessen! Probieren Sie knuspriges Blumenkohl-Katsu-Curry, überbackene Blumenkohl-Tortillas oder dunkle Karamell-Brownies. Jede Zubereitungsmethode verleiht dem Blumenkohl eine neue Dimension des Geschmacks: gebraten, zerkleinert, geschlagen, eingelegt oder geschmort entfaltet das Gemüse immer neue Aromen.
Kathy Kordalis zeigt, wie Sie das Beste aus diesem charmanten Kreuzblütler herausholen: Lasagne oder Blumenkohlauflauf sind das perfekte Wohlfühlessen für jeden Tag. Mit ausgefallenen und eleganten Gerichten wie Umami-Blumenkohl-Steaks oder Blumenkohl-Soufflés überraschen Sie garantiert Ihre Gäste. Lassen Sie sich von den neuen Zubereitungsmöglichkeiten inspirieren!

Asien vegetarisch von Meera Sodha erschienen im DK Verlag

Schaut euch mal dieses unglaublich hübsche Cover an. Jeder, der gerade in einer Buchhandlung nach Kochbüchern sucht, wird nicht an diesem Buch vorbeikommen. So ist es auch mir gegangen und ich bin fündig geworden. Ich war auf der Suche nach einem neuen Buch über vegetarische Küche. Und ich kann euch versichern, hier gibt es so viele verschiedene Gerichte, die man ausprobieren kann, dasa man mit Sicherheit fündig wird. 120 Rezepte von Mumbai bis Peking – der Asiatische Raum wird durchleuchtet und die Autorin bringt die spannendsten Retzepte hier zu papier – für ihre Leser und Leserinnen. Dazu gibt es geniale und sympathische Fotos und toll beschriebene Rezepte, die man toll auch Zu Hause nachkochen kann. Die Fotografien sind von David Loftus und die Illustrationen von Monika Forsberg. Meera Sodha hat eine extrem sympathische Einleitung geschrieben, die einen als Leser gleich mal an das Buch fesselt. Am Ende des Buches nach den Rezepten findet man eine Übersicht über die wichtigsten Zutaten und auch weiterführende Quellen. Toll zusamnegestellt, informativ und sehr vielseitig.

Zum Inhalt:

Von Indien bis China – eine kulinarische Reise mit Meera Sodha! 

Kimchi-Pancakes, Soba-Pistazien-Nudeln, Miso-Brownies: Holen Sie sich mit diesem asiatischen Kochbuch Ihr Lieblings-Food aus Thailand, Vietnam, Myanmar oder Japan nach Hause. Die 120 veganen und vegetarischen Rezepte der britisch-indischen Erfolgsautorin Meera Sodha stecken voller Aromen, sind unkompliziert und mit leicht erhältlichen Zutaten gemacht. Perfekt für Vegetarier, Veganer sowie Asia- und Gemüse-Fans! 

120 vegetarische und vegane Rezepte: 
Die asiatische Küche hat von Indien bis nach China viele fleischlose Köstlichkeiten zu bieten – sie ist so vielfältig wie die exotischen Länder selbst. Meera Sodha greift auf diese Schätze zurück und interpretiert bekannte Klassiker durch kreative Abwandlungen neu. Das bunte Gemüse und Obst sowie die exotischen Aromen und Gewürze machen richtig Lust aufs Nachkochen: Thai-Grapefruit-Salat, Szechuan-Auberginen, Massaman-Süßkartoffel-Curry, Spargel-Pilaw, Tandoori-Brokkoli oder Safran-Mandel-Zitronen-Muffins.

Go east! Kreativ-vegetarische Asiaküche: 
• 120 Rezepte von Bestseller-Autorin Meera Sodha. 
• Einfach im Alltag nachzumachen. 
• Mit interessanter Warenkunde. 
• Unverwechselbares Design. 

Mit diesem asiatischen Kochbuch kommt Farbe in Ihre Küche! Kochen Sie vegetarische und vegane Rezepte nach, die Sie so noch nie probiert haben.

Essen für die Zukunft von Tom Hunt erschienen bei Dumont

Tom Hunt ist nicht einfach nur ein Autor, er ist ein preisgekrönter Koch, Schriftsteller und Aktivist, der sich gegen Nahrungsmittelverschwendung einsetzt und hier dieses tolle Buch geschrieben hat. Für sein Restaurant in Bristol hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten und lässt jetzt an seinen Gedanken auch uns Leser teilhaben. Neben tollen Informationen und Infos zum Thema Essen, finden sich hier auch rund 80 Rezepte, die nachhaltig sind und trotzdem gut schmecken. Denn man kann wirklich beide Themen kombinieren 🙂

Die ersten 50 Seiten geben dem Leser ein umfassendes Wissen und eine tolle Einleitung, die zum Nachdenken und Handeln anregt. Ganz toll und authentisch, so dass man eigentlich gar nichts anderes machen kann 🙂

Danach geht es mit den Rezepten los, den Beginn macht das Frühstück. Vor jeder Speise gibt es tolle Infos, warum gerade diese für den Körper gut und ist was sie bewirkt. Die Rezepte sind sehr ausführlich beschrieben und mit wenigen Zutaten kann man mit Hilfe des Wissens des Chefkochs auch selber tolle Köstlichkeiten zaubern. Die Foodfotos in diesem Buch sind wunderschön gemacht und sehr stilvoll. So bekommt man tolle Einblicke und auch Hilfe, wie die Speisen am Ende am Besten aussehen sollten und wie man sie elegant anrichten kann.

Wer nach diesem tollen Buch noch nicht genug hat, der kann dem Autor und Starkoch auch wöchentlich mit seiner Kolumne für das Feast Magazine folgen. Ein ganz tolles Buch, von dem man unbedingt mehr haben möchte!

Zum Inhalt:

Nicht erst seit Fridays for Future nimmt das Bewusstsein um die Folgen unserer ganz persönlichen Entscheidungen größeren Raum ein als je zuvor. Obwohl die Bewältigung der Klimakrise einen umfassenden Systemwandel voraussetzt, können wir schon durch die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, und ihre Zubereitung Veränderungen bewirken. In Deutschlands Haushalten werden jedes Jahr 4,4 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen. Dieses Buch ist ein Manifest gegen die gegenwärtige Lebensmittelverschwendung. Tom Hunt deckt unter Bezugnahme auf die neuesten Forschungsergebnisse und Richtlinien im ersten Teil detailliert die Problematik auf und bietet gleichzeitig umsetzbare Lösungen an. In seinem »Root-to-Fruit-Konzept« geht es darum, mit Genuss und Kreativität vegetarisch, saisonal und lokal zu kochen, nachhaltigere Landwirtschaft zu fördern, die Artenvielfalt zu unterstützen und keinen Abfall zu produzieren.

Der zweite Teil enthält über achtzig Rezepte, die zeigen, wie einfach es ist, besser zu essen und damit nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Wohlergehen unseres Planeten zu unterstützen.

Viel Freude beim Lesen, Genießen und Nachkochen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: