Elternlektüre

Ratgeber, Satire und Gebrauchsanweisungen regieren den heutigen Tag. Wenn die Eltern auf Klassenfahrt mitmüssen und wie man sich zuerst einmal selber lieben muss – sind nur 2 der Themen heute. Lasst euch inspirieren und holt euch Ideen und Anregungen. Die Bücher bietet hierfür eine tolle Basis.

Ich muss mit auf Klassenfahrt – meine Tochter kann sonst nicht schlafen! von lena Greiner und Carola Padtberg erschienen bei Ullstein

Dieses Buch behandelt ein häufiges Phänomen – Helikoptereltern. In sehr witzigen und realen Anekdoten werden Beispiele gebracht und beschrieben, die einen vor Lachen Bauchkrämpfe kriegen lassen. Gerade für Helikoptereltern gut zu lesen, vielleicht merken manche so überhaupt erst, dass sie welche sind und wie komisch dies teilweise auf andere wirkt. Ein extrem unterhaltsames Buch, dass witzig und mit ganz viel Humor geschrieben ist. Absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Sie blockieren die Notaufnahme mit Lappalien, diktieren den Speiseplan der Schul-Mensa oder fordern vorgewärmte Klobrillen für ihre süßen Schätzchen in der Kita: Helikopter-Eltern gehen ihrer Umwelt gehörig auf die Nerven. Rund um die Uhr, völlig unreflektiert. Lesen Sie neue skurrile Anekdoten von Eltern und Hebammen, Erziehern und Lehrern, Ärzten, Trainern und Frisören. Außerdem: Der Helikopter-Wahnsinn in elterlichen Whatsapp-Gruppen.

Erziehen mit Gelassenheit von Christiane Kutik erschienen bei Verlag freies Geistesleben

Hier in diesem spannenden Buch werden ganz konkret 12 Wege gezeigt, wie man sein Leben mit Kindern gelassener gestalten kann. Rollenklarheit, Respekt, Regeln, Rhythmus, Rituale, Resonanz, Rückhalt, Raum, Ruhe, Religio, Regeneration und Reflexion. Jeder Begriff bekommt sein eigenes Kapitel. Sehr einfühlsam und gut geschrieben, findet man hier zahlreiche Inputs und Vorschläge, die man sorgsam zu Hause umsetzen kann. Ausprobieren lohnt sich! Sehr spannend und lesenswert!

Zum Inhalt:

Christiane Kutik, erfahrene Erzieherin und Elterncoach, zeigt in ihrem Buch »Erziehen mit Gelassenheit« zwölf konkrete Wege zu einem stressfreien, beglückenden Leben mit Kindern. Ein Erziehungsratgeber für Familien und Pädagogen, anschaulich, prägnant, praktisch.

Auf der Grundlage von Klarheit, Selbstachtung und Verlässlichkeit können sich Kinder sicher fühlen, und es wird wieder möglich, auch die erfreulichen Seiten des Miteinanders zu pflegen. Christiane Kutik schildert im Besonderen zwölf Bereiche, die unsere Aufmerksamkeit als Eltern und Erzieher verdienen: Rollenklarheit, Respekt, Regeln, Rhythmus, Rituale, Resonanz, Rückhalt, Raum, Ruhe, Religio, Regeneration und Reflexion.

Sei dein eigenes Wunschkind von Roland Kachler erschienen bei Herder

Bei diesem Buch geht es darum die eigene Kindheit aufzuarbeiten. Unerfüllte Liebe in der Kindheit oder auch das Gefühl nicht so geliebt zu werden, wie man es verdient hätte. Die meisten Menschen tragen solche Gefühle ihr Leben lang mit sich und es ist eine sehr wichtige Arbeit, um sich selber lieben zu können, dies aufzuarbeiten. Kachler widmet sich einfühlsam diesem Thema, gibt Hilfestellungen und konkrete Anleitungen, wie man an das ganze herangehen kann und wo man am besten startet. Sehr spannend und informativ!

Zum Inhalt:

Viele erwachsene Menschen fühlen sich ungeliebt. Sie hatten als Kind nie das Gefühl, ein Wunschkind zu sein oder konnten die Wünsche der Eltern nicht erfüllen – und manchmal waren sie tatsächlich unerwünscht. Das ist für Kinder schwer aushaltbar und wirkt sich bis ins Erwachsenenalter aus. Roland Kachler zeigt Wege aus diesen Blockaden, indem er die Innere-Kind-Arbeit mit Ansätzen aus der Traumatherapie (Ego-State-Ansatz) verbindet. Er macht in seiner therapeutischen Praxis zudem regelmäßig die Erfahrung, dass die Innere-Kind-Arbeit ausdrücklich gewünscht wird.

Psyche? Hat doch Jeder! von Lena Kuhlmann erschienen bei Eden Books

Mit Recht ist dieses Buch ein Spiegel Bestseller. Die Autorin nimmt die Leser auf eine intensive und faszinierende Reise in die Psyche der Menschen mit. Mit Vorurteilen wird aufgeräumt und über psychische Krankheiten berichtet. Sie gibt Einblicke in ihre Arbeit und zeigt auch Lösungen für so manche Volkskrankheit. Also keine Angst dieses Buch in die Hände zu nehmen. 1. weiß die Autorin, wovon sie spricht und 2. ist es wirklich gut, unterhaltsam und informativ geschrieben.

Zum Inhalt:

Sich pudelwohl fühlen, so richtig gut von Kopf bis Fuß, ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Doch was, wenn Körper und Seele aus dem Gleichgewicht geraten sind? Warum manche Menschen psychisch krank werden, andere aber nicht, und was das überhaupt ist, diese Sache mit dem Es, dem Ich und dem Über-Ich, erklärt Bloggerin und Psychotherapeutin Lena Kuhlmann. Die unterhaltsamen Erzählungen laden ein zu einer Reise durch die menschliche Psyche, erläutern das Who’s who der Psychiatrie, erklären, wer dort so arbeitet, und bieten nützliche Informationen über Volksleiden wie Depressionen und Angststörungen. Die Expertin räumt in charmanter Art und Weise mit alten Vorurteilen über Happy Pills und Co. auf und illustriert durch persönliche Anekdoten aus Alltag und Praxis, dass wir unsere seelische Gesundheit mindestens genauso ernst wie unsere körperliche nehmen sollten.

Gebrauchsanweisung fürs Reisen mit Kindern von Jana Steingässer erschienen bei Piper

Mit Kindern zu verreisen kann ein größeres Abenteuer sein, als die Reise selber. Die Autorin nimmt nun hier in diesem Buch ihre Leser auf eine Reise mit und zeigt ihre Erfahrungen mit ihren 4 Kindern und mit ihrem Mann so einige spannende Plätze auf der Welt. Wie es ihr dabei ergangen ist und welche Tipps und Anregungen sie weitergeben kann, könnt ihr hier nachlesen. Ganz toll geschrieben zeigt es, dass auch mit Kindern reisen möglich ist und man es genießen und so richtig erleben kann. Sehr spannend und unterhaltsam zu lesen und absolut eine Bereicherung.

Zum Inhalt:

Zwei plus Vier macht Sechs: Die Globetrotterin Jana Steingässer erkundet mit ihrem Mann und ihren vier Kindern von Australien bis Grönland, von den Alpen bis Südafrika regelmäßig die Welt. Ansteckend schildert sie, wie man in einer pulsierenden Großstadt, der arktischen Wildnis oder einer Sandwüste zusammen die schönsten Abenteuer erlebt und Kinder von ihren Erfahrungen mit fremden Kulturen profitieren. Sie verrät, welches Spielzeug in den Koffer gehört. Mit welchen Tricks jeder Einzelne auf seine Kosten kommt, obwohl man Entscheidungen gemeinsam als Familie trifft. Dass Not überaus erfinderisch macht, wenn mal beide Eltern krank werden sollten. Und dass man auf Reisen vom unverstellten Blick seiner Kinder eine ganze Menge lernen kann.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s