Alte Freunde

John Niven

Alte Freunde

gelesen von Gerd Köster

Zwei alte Schulfreunde. Craig war früher der charismatische Anführer, zu dem alle aufschauten und der zum Rockstar avancierte. Alan stand stets im Abseits, war Mitläufer. Dreißig Jahre später haben sich die Vorzeichen radikal geändert. Alan ist erfolgreicher Gourmetkritiker und Bestsellerautor, während sich Craig als Obdachloser auf Londons Straßen rumtreibt. Das Schicksal führt die beiden wieder zusammen. Alan greift seinem alten Freund unter die Arme und versucht ihn wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Und bald ist nichts mehr so wie es war.

‚Saukomisch‘ – so wie es u.a. am Cover steht, fand ich diesen Roman nicht. Er hat mich ziemlich zum Nachdenken gebracht. Alan, der einen tollen Job hat, eine glückliche Ehe führt und Kinder hat, trifft auf Craig, der bettelnd auf der Straße sitzt. Bei einem Bier erinnern sie sich an die alten Zeiten. Als sie sich verabschieden wollen, meldet sich das Gewissen bei Alan, dass er Craig nicht vor dem Winter einfach auf die Straße zurück schicken kann. Schließlich waren sie doch einmal alte Freunde. Und so nimmt er ihn bei sich auf. Craig erlebt dadurch einen neuen Aufschwung. Er wird mit seiner Musik wieder bekannt, nimmt sich eine Wohnung und lebt sich in die Gesellschaft ein. Alan scheint aber ab diesem Moment vom Pech verfolgt zu sein. Zu vieles geht schief und schließlich landet er mittellos auf der Straße. Als sich die Lage klärt, muss er sich der Frage stellen, ob diese alte Freundschaft tatsächlich bestanden hat, und sie es deshalb Wert war, dass er Craig geholfen hat. Wie schon gesagt, mich hat der Roman zum Nachdenken gebracht. Dass der Roman intelligent und beißend ist, das kann ich bestätigen.

Über den Autor:
John Niven, geboren in Ayrshire im Südwesten Schottlands, spielte in den Achtzigern Gitarre bei der Indieband The Wishing Stones, studierte dann Englische Literatur in Glasgow und arbeitete schließlich in den Neunzigern als A&R-Manager einer Plattenfirma, bevor er sich 2002 dem Schreiben zuwandte. 2008 landete er mit dem Roman „Kill Your Friends“ – einer rabenschwarzen Satire auf die Musikindustrie – einen internationalen Bestseller. Es folgten weitere Romane u.a. „Gott bewahre“ und „Straight White Male“ John Niven schreibt auch Drehbücher. Er lebt derzeit in Buckinghamshire, England.

Details zum Hörbuch:
2 MP3-CDs, ungekürzte Lesung
Laufzeit: 8 Std. 35 Min.
ISBN: 978-3-942175-97-5
headroom Verlag

Christina Burget

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s