Ein kalter Ort zum Sterben

Ian Ranking

Ein kalter Ort zum Sterben

gelesen von Thomas Balou Martin

Bei einem romantischen Dinner im Caledonian Hotel erinnert sich Rebus an einen Mord, der fast vierzig Jahre zuvor dort stattgefunden hat: Eine junge lebenslustige Bankiersgattin wollte in dem Luxushotel einen Liebhaber empfangen – am nächsten Morgen wurde sie tot aufgefunden. Die Verdächtigen kamen aus den besten Kreisen, der Täter wurde nie gefasst. Ein Skandal, der Rebus nicht loslässt. Während er sich in den alten Akten vergräbt, gerät das kriminelle Machtgefüge in Edinburgh gefährlich ins Wanken: Darryl Christie, eine der Hauptakteure, wird überfallen und halb totgeschlagen; eine Ermittlung wegen Geldwäsche bringt ihn zusätzlich in Bedrängnis. Es sieht so aus, als würde Ex-Gangsterboss Big „Ger“ Cafferty im Hintergrund die Fäden ziehen. Eine Entwicklung, die Rebus gar nicht recht sein kann. Zumal die erste Leiche im tödlichen Revierkampf von Schottlands Unterwelt nicht lange auf sich warten lässt.

„Einmal Polizist – immer Polizist.“ Diese Aussage trifft auf John Rebus zu, der sich mittlerweile in Pension befindet, und die Ermittlungen in einem alten ungelösten Mordfall wieder aufgreift. Dabei kreuzen sich seine Wege immer wieder mit seinen ehemaligen Kollegen Siobhan Clarke und Malcom Fox, die den Überfall auf Darryl Christie untersuchen. Man merkt sofort, dass sie ein eingespieltes Team sind. Nicht nur, weil dies der 21. Roman mit John Rebus ist, sondern auch, weil viel mehr Privates einfließt. Wenn man nicht alle Fälle kennt, so kann es schon passieren, dass man sich bei der Vielzahl der handelnden Personen etwas schwer tut. Für die echten Fans und für jene, die einen mürrischen, nicht mehr ganz gesunden Rebus bei seiner Morduntersuchung begleiten will, der kann sich auf diesen Roman freuen.

Über den Autor:
Ian Rankin ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren der Gegenwart. Seit seine literarische Hauptfigur John Rebus 1987 zum ersten Mal ermittelte, erschienen 21 Krimis, die weltweit gelesen werden und mit zahlreichen Preisen bedacht wurden. In Ian Rankins Heimatstadt Edinburgh können Besucher bei einer sogenannten „Rebus Tour“ sogar in die Fußspuren des berühmten Inspektors wandeln. Für seine Verdienste um die Literatur zeichnete die Queen Ian Rankin im Jahre 2002 mit dem Order of the British Empire aus.

Details zum Hörbuch:
2 MP3s, Länge: ca. 12 Stunden
ungekürzte Lesung
ISBN: 978-3-942175-85-2
head room 

Christina Burget

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s