Für euch reingelesen…

…habe ich heute in sehr interessante und lesenswerte Themen. Es geht um Müll und Recycling, wie Märkte funktionieren, Lagom, ein Porträt über Frankreich & Krankenhäuser.

Müll 2.0 von Isabelle Bruno & Christine Baillet erschienen bei Haupt

Hier geht es heute nicht ums Thema Müll vermeiden, dafür aber ums Möll verwerten. In diesem super zusammengestellten Buch finden wir rund 70 kreative Ideen, was man aus Müll alles so machen kann und so nachhaltiger leben kann. Tolle Ideen, tolle Anleitungen und jede Menge Anregungen finden sich hier! Ein sehr interessantes Buch!

Zum Inhalt:

Best of Recycling: 70 verblüffende und inspirierende Projekte.

Einfache und elegante Objekte – nach Schwierigkeitsgrad sortiert.

Vielfältiges Material: Flaschen, Kisten, Dosen, Paletten, Kartons, Zeitschriften und Konservendosen.

Mit etwas Fantasie und Einfallsreichtum kann alles, wirklich alles, zu neuem Leben erweckt werden. Wer hätte gedacht, dass aus einer Palette im Nu eine Hollywood-Schaukel wird oder – mit etwas mehr Geduld – eine voll ausgestattete Küche?

Oder dass man für eine schicke Bar nur ein paar Weinkisten übereinanderstapeln muss?
In «Müll 2.0» entsteht aus Pappkartons ein Dinosaurier, ein eleganter Sessel und sogar ein neues Büro – 100 % ökologisch und garantiert einmalig! Nichts ist wertlos, alles lässt sich umgestalten. Flaschen, Kisten, Dosen, Paletten, Kartons, Zeitschriften und Konservendosen – die neuen Objekte machen das, was früher Müll war, zu wertvollen Rohstoffen.

Ein Buch für alle, die Freude an Kreativität und Dekoration haben und bewusster konsumieren möchten.

Lagom – glücklich leben in Balance von Linnea Dunne erschienen bei Callwey

Klein und handlich ist dieses Buch und dennoch mit viel Inhalt. Lagom ist in aller Munde, aber was steckt wirklich dahinter? Wie man Lagom ins eigene Leben übernehmen kann, wie die Regeln sind 😉 und ob man die schwedische Glücksformen auch auf den Rest Europas umlegen kann? Lest es hier nach. Das Buch ist super stylisch und informativ gemacht und schon das Lesen macht glücklich.

Zum Inhalt:

LAGOM – „Nicht zu wenig, nicht zuviel, gerade recht“

Warum sind die Schweden nachweislich glücklicher als andere Nationen? Sie haben LAGOM – die schwedische Glücksformel für die richtige Balance im Leben. Glücklich zu sein hat viel zu tun mit der richtigen Lebenseinstellung, mit Selbstlosigkeit, Verantwortung und Gemeinschaft. Lagom zu leben bedeutet die Umwelt zu achten, die richtige Balance zwischen Beruf- und Privatleben zu finden, das Zuhause zu entrümpeln und sich in einem schönen Interior wohl zu fühlen, gesundes Essen zu genießen und die Beziehungen zu denen zu feiern, die wir lieben.

Wer kriegt was und warum? von Alvin E. Roth erschienen bei Pantheon

Hier sind lauter Themen beschrieben, die uns täglich beschäftigen und ohne die wir unser Leben gar nicht führen können. Dieses wissenschaftliche Buch ist so gut geschrieben, dass man es wie einen Roman lesen kann. Wie treffen wir Entscheidungen und was passiert danach? Man merkt, dass dieses durchdachte Buch ein Nobelpreisträger geschrieben hat! Genial!

Zum Inhalt:

Wenn’s nicht um Geld geht: Ein Nobelpreisträger zeigt, wie wir Märkte für uns nutzen können.

Wie finden Eltern die richtige Schule für ihr Kind? Oder Jobsuchende den richtigen Arbeitgeber – und umgekehrt? Wie finden Nierenkranke den richtigen Organspender? Und Singles den richtigen Partner? Nobelpreisträger Alvin Roth zeigt, was geschieht, wenn wir etwas wollen, das für Geld allein nicht zu kriegen ist – und wie wir unsere Ziele erreichen können. Alvin E. Roth widmet sich in seinem Buch einem Problem, das uns täglich begegnet, ohne dass wir uns dessen bewusst sind: den Märkten, die sich kaum oder gar nicht über Preise regeln lassen.

Allez la France! von Joseph Hanimann erschienen bei Orell Füssli

Frankreich hat sich verändert. Wie und in welcher Form, was es damit auf sich hat und was die Zukunft bringen wird – all diese Themen könnt ihr hier in diesem toll recherchierten Buch nachlesen. Wie funktioniert das Land und womit muss es sich herumschlagen. Es ist ein Buch, dass inhaltlich so viel mehr Informationen liefert, als jene, die man in den Nachrichten sieht. Es gibt Einblicke und lässt hinter die Kulissen blicken. Ein Traum für alle Wirtschaftsinteressierten.

Zum Inhalt:

Aufbruch und Revolte – Porträt einer radikalen Nation

»Gott wohnt noch immer in Frankreich, doch er langweilt sich. Über Frankreich, das lange tonangebend war in Europa, ist hysterische Stille eingekehrt.«
Joseph Hanimann

Frankreich ist zu einem großen Rätsel geworden. Das Sehnsuchtsziel so vieler Künstler, Intellektueller und Liebhaber des Laisser-faire, Traumland des Genusses und Inbegriff der Lebensfreude, politischer Taktgeber und revolutionärer Querdenker – all dies scheint Vergangenheit. Einst radikal in seinem Willen zur gesellschaftlichen Veränderung, ist Frankreich nun ebenso radikal in seiner Verweigerung des Wandels. »Es soll besser werden, aber sich nichts ändern « – niemand lebt diesen Slogan derzeit so konsequent wie Frankreich.

Dieses Buch ist das kenntnisreiche Porträt eines Landes, das zwischen innerer Erstarrung und revolutionärem Gestus verharrt.

Wie geht eigentlich Krankenhaus? von Felix Otto erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf

Dieses Buch lässt tief blicken. Witzigerweise aus der Sicht eines Studenten? Kann dieser so viele Einblicke erhalten, wie Ärzte und Krankenhausleitungen, die schon Jahre oder Jahrzehnte im Job sind – und gibt es hier Ähnlichkeiten in unterschiedlichen Ländern? Eines ist dieses Buch auf alle Fälle – eine Basis für Diskussionen, was gerade bei so heiklen Themen wie der Gesundheit von Menschen sehr positiv sein kann. Am besten ihr bildet euch eure eigene Meinung zum Thema Krankenhaus und Patienten. Das Buch wird euch ein Stück eures Weges begleiten.

Zum Inhalt:

Warum der Mensch mehr ist als nur ein Krankheitsbild: Ein Rundgang durch alle Bereiche des Klinikbetriebs – auf Visite mit einem angehenden Arzt

Darf ein Oberarzt im Eifer des Gefechts den Patienten auch mal härter rannehmen? Als Mensch mit vielen individuellen Baustellen stellt der schließlich eine medizinische Herausforderung dar und bietet großen Anreiz für wirtschaftliche Zwecke. Hat man es als Kranker selbst noch in der Hand?

Eine Krankenhausstation kann je nach Fachrichtung alles sein: vom Himmel auf Erden bis hin zum Höllenszenario. Worin Vor- und Nachteile eines Krankenhausaufenthaltes liegen können, erzählt dieses Buch.

Mit vielen lustigen und auch erschütternden Geschichten, die der Autor selbst erlebt hat, bringt er etwas Licht ins Dunkel des Krankenhauswesens. Denn viel zu wenige von uns wissen, was sich wirklich hinter den Kulissen abspielt.

  • Unverzichtbare Lektüre für potenzielle Patienten und deren Angehörige
  • Hier werden die wichtigsten Fragen zum Thema Krankenhaus beantwortet!
  • Unterhaltsame, ernüchternde und schockierende Erlebnisse aus der Krankenhauswelt

Viel Freude beim Lesen,

Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s