Die Heilerinnen von Aragón

Guido Dieckmann
Die Heilerinnen von Aragón

Emirat Granada 1359.
Zwei jungen Frauen gelingt die Flucht, nachdem ihr Emir von seinem machthungrigen Halbruder entthront wurde. Der Großvater der Mädchen hat es nicht geschafft.
Alleine, nur in Begleitung von Ruben, machen sie sich auf nach Aragón.
Floreta widmet jede freie Minute ihrem Können als Heilerin. Sie versucht aus den alten Schriften zu lernen, die ihr ihr Großvater hinterlassen hat und hat auch regen Kontakt mit den hiesigen Mönchen. Obwohl sie eine Jüdin ist.
Ceti hat es nicht so mit lernen, sie tändelt lieber mit Ruben herum.
Doch bald verlässt auch Floreta diesen Ort um eine hochgestellte Dame und ihren kranken Sohn nach Zaragoza zu begleiten. Zum Dank soll sie dort eine Ausbildung zur Ärztin erhalten. Doch sie landet im Judenviertel als Hausmagd, ihre Zukunft als Ärztin ist in weite Ferne gerückt.

Spannend und leidenschaftlich sind nur einige Attribute, die diese Geschichte beschreiben. Bestens geeignet für kalte Winterabende lässt sie die Gedanken in wärmere Gefilde wandern und lässt das Abenteuer der beiden Frauen „Wirklichkeit“ werden.

Über den Autor:
Guido Dieckmann, geboren 1969 in Heidelberg, arbeitete nach dem Studium der Geschichte und Anglistik als Übersetzer und Wirtschaftshistoriker. Heute ist er als freier Schriftsteller erfolgreich und zählt mit seinen historischen Romanen, u.a. dem Bestseller „Luther“ (2003), zu den bekanntesten Autoren dieses Genres in Deutschland. Guido Dieckmann lebt mit seiner Frau an der Deutschen Weinstraße.

Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 21. September 2016
Taschenbuch
ISBN: 978-3-499-27175-5
UVP: € 10,30

 

Elisabeth Schlemmer

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s