Kulinarische Highlights

Heute habe ich mich wieder unter den Kochbuchneuheiten für euch umgesehen und bin wieder einmal fündig geworde. Es dreht sich alles um gesunde Ernährung und leckere Speisen. Heimatküche & Low Carb finden sich hier genauso wie die süße Küche Belgrads oder des asiatischen Raums.

Viel Freude beim Nachkochen!

Mehr Low Carb Rezepte – Lieblingsrezepte von Bettina Meiselbach erschienen bei Systemed

Heute gibt es wieder ein weiteres Low Carb Kochbuch der sympsthischen Bloggerin und Autorin Bettins Meiselbach. 150 Rezepte warten darauf nachgekocht zu werden. Wie der Titel Happy carb schon sagt, sind die Bücher der Autorin richtig farbenfroh und sympathisch und das Resultat auf der Waage und das neue Körpergefühl können sich auch sehen lassen. Ausprobieren lohnt sich – Low Carb kann herrlich schmecken. Zahlreiche Rezepte mit neuen Ideen und Zutaten warten auf die wissbegierigen Leser! TOP!

Zum Inhalt:

NOCH mehr Low-Carb-Rezepte.
Mit der Extraportion Happiness und Mmmmh!

Mehr geht nicht? Falsch gedacht, denn die Happy-Carb-Erfolgsbloggerin Bettina Meiselbach legt nochmal kräftig nach und beglückt ihre Fans mit einem neuen kunterbunten Kochbuch. 150 großartige Low-Carb-Rezepte aus der Happy-Carb-Küche, die ganz laut Iss-Mich-Jetzt! rufen.

Mit ihrem typischen Charme begeistert Bettina Meiselbach erneut und zaubert wunderbare Leckereien auf den Teller. Von der herzhaften Köttbullarsuppe bis zum raffinierten Zwetschgenkuchen. Schmeckt nicht? Klappt nicht? Langweilig? Gibt es hier alles nicht. Nie. Das lieben »Betti« Meiselbachs tausende treue Leser online und offline ganz besonders!

  • Wie sich die Welt verändert – mit 60 Kilogramm weniger Gewicht
  • Für immer Low Carb, aber schmecken muss es
  • Der kleine Low-Carb-Küchennavigator
  • Die Hauptdarsteller in der Küche – Happy Food
  • 100 brandneue Rezepte plus 50 Lieblingsrezepte der Happy-Carb-Leser und -Leserinnen

Heimatküche erschienen bei Tre Torri

Heimatküche vermittelt ein gutes, warmes und wohliges Gefühl. Kindheitserinnerungen und Erinnerungen, die man sich auch als Erwachsener geschaffen hat. In diesem Buch sind zahlreiche großartige Rezepte vereint. Sehr sympathisch finde ich auch das Inhaltsverzeichnis, da es Kapitel beinhaltet, die zum Beispiel „Deftiges auf dem Teller“ oder „aus dem Wasser“ heißen. Authentisch sind auch die Fotos und die Rezepte. Super nachzumachen!

Zum Inhalt:

Da wird einem warm ums Herz! Wenn der Sonntagsbraten im Ofen schmort und der Duft von frischem Kuchen durchs Haus zieht, werden Erinnerungen an unbeschwerte Zeiten wach und wohlig-warme Gefühle geweckt. Beliebte deutsche Küchenklassiker – mal herzhaft, mal süß, immer lecker – zeitgemäß präsentiert und leicht nachzukochen. Vom hohen Norden bis hin zu den Alpenwiesen finden sich zahlreiche Lieblingsrezepte, darunter „Gutes vom Acker“ oder „Aus dem Wasser“. „Für den kleinen Hunger“ gibt es ebenso einiges (wieder-) zu entdecken wie für „Deftiges auf dem Teller“. Und was wäre bodenständige, regionale Küche ohne etwas Süßes zum Schluss? Ob es dann Apfelstrudel, Kaiserschmarrn oder lieber selbst gekochter Vanillepudding sein soll, entscheidet jede(r) nach Lust und Laune. So schmeckt Heimatküche …

Miso von Claudia Zaltenbach erschienen bei Hädecke

Dieses Buch ist eigentlich ein Lexikon zum Thema Miso. Es ist extrem informativ und hochwertig gestaltet. Zahlreiche Fotos zeigen nicht nur die Misoproduktion, sondern tolle Fotos der Speisen. Miso ist nicht blos in der Miso Suppe Thema, es gibt zahlreiche Rezepte und Speisen, in denen Miso vorkommen kann und die köstlich schmecken. Ein sehr hochwertiges und großartiges Buch!

Zum Inhalt:

Die Geschmacksrevolution!

Food- und Reisebloggerin Claudia Zaltenbach von Dinner um Acht hat sich in ihrem ersten Kochbuch dem Thema MISO in all seinen Variationsmöglichkeiten angenommen: Rezepte, Warenkunde, Interviews und Reiseberichte. Vorgestellt werden auch Miso-Produzenten in Japan, Korea und im Schwarzwald.

Mit einem Vorwort von Prof. Thomas Vilgis und Interviews sowie Gastrezepten von Tanja Grandits, Lucki Maurer, Tohru Nakamura und Kudo Chiori.

Süsses Belgrad von Sara Plavic erschienen bei FONA

Dieses Buch nimmt die Leser mit auf eine kulinarische Reise und ist viel mehr, als ein Kochbuch mit Rezepten. Schon die Einleitung der Autorin ist extrem sympathisch geschrieben und zeigt auch, dass es gar nicht so einfach war die Rezepte der Mütter und Omas auf Papier zu bringen. Auch die Geschichte Belgrads stimmt genau richtig ins Thema ein und man bekommt sofort Lust sich die Rezepte anzuschauen und diese zu verkosten. Auch ein Kapitel mit dem Thema – Unterwegs in Belgrad – ist mit dabei und super nett gemacht. Der berühmte Monstrudel ist bei den Rezepten ebenso mit dabei wie ein herrlicher Schokolade Nusskuchen, den man einfach ausprobieren muss.

Zum Inhalt:

Mütter, Grossmütter, Tanten, Cousinen und Freundinnen haben süsse Rezepte zusammengetragen, gebacken und probiert. Dabei ist eine einzigartige Sammlung der besten süssen Rezepte entstanden, die während Jahrzehnten überliefert worden sind. Neben den traditionellen, etwas aufwändigen Tortenrezepten gibt es ebenso bodenständige Rezepte, häufig handelt es sich Kleingenbäck, die im Balkan jeder kennt. In Serbien bäckt wird vor allem in der kalten Jahreszeit süsses Gebäck gebacken, entsprechend
reichhaltig und kalorierenreich sind die kleinen und grossen Köstlichkeiten.

Die Autorin nimmt den Leser auf einen kulinarischen, kulturellen Spaziergang durch Belgrad mit. Da lernt man
Cafés kennen, wo man gerne einkehrt und bei türkischem Kaffee ein feines Stück Kuchen geniesst. Man kann
das pulsierende Leben auf den Märkten erfahren, geschichtsträchtige Stadtteile kennenlernen. Quasi als Einstimmung auf die vielen Backrezepte für feine Kuchen, Torten und Kleingebäck.

Seasons – ein Jahr in Rezepten von Fanny Frey erschienen bei FONA

Schon das Cover anzuschauen macht Freude und auch das Innere des Buches erfreut das Auge und den Magen. Saisonales Kochen liegt absolut im Trend und viele kaufen nur noch Zutaten ein, die auch der Jahreszeit entsprechen und frisch sind. In diesem tollen Kochbuch werden ihr nach Saison gegliedert jede Menge großartiger Rezepte finden, die euer Herz erfreuen werden. Die Autorin ist extrem sympathisch und bringt Freude und gute Stimmungs in das Buch. Auch das Kapitel – was gehört in den Vorratsschrank ist sehr lieb gemacht und man liest es richtig gerne. Und auch die Rezepte können sich sehen lassen. Von Porridge bis hin zu selbstgemachtem Brot und Hummus ist alles dabei. Die Schoko Kokos Bliss Balls sind ein Muss und auch die restlichen Rezepte – ohne Fleisch – sind top!

Zum Inhalt:

Fanny the Foody ist eine der bekanntesten Foodbloggerinnen der Schweiz. Fanny ist in einer kochbegeisterten Familie aufgewachsen und war schon als Kind am liebsten in der Küche. Sie selber beschreibt sich als intuitive Köchin, die sich gerne von Geschmack und Gefühl leiten lässt. Frisches Gemüse und Früchte sind für sie das A und O einer gesunden, veganen Küche; selbstverständlich muss es saisonal und aus der Umgebung sein.
Man merkt es rasch, die junge Frau ist eine leidenschaftliche, experimentierfreudige Köchin, welche die breite Palette von heimischem Gemüse und heimischen Früchten kennt und gerne in neue Rezepte «packt». Das ihr das so gut gelingt, hat viel mit ihrer praktischen Erfahrung am Kochherd zu tun. Und wen jemand wie sie Gewürze und Kräuter so sehr liebt, will man keinen Tag darauf verzichten. Das Kreieren von ihren ganz persönlichen Rezepten beruht oft auf kulinarischen Erinnerungen aus ihrer Kindheit, an denen sie den Buchleser immer wie der teilhaben lässt. Gerne motiviert sie Köchinnen und Köche, selber kreativ zu sein und die eigene kullinarische Welt zu entdecken.

Gemüsespirelli Set von Tanja Dusy erschienen bei GU

Gemüsespirelli sind aus einer gesunden Küche nicht mehr wegzudenken und deswegen war ich sehr begeistert, als ich dieses Set entdeckt habe. Hier findet man neben einem tollen Rezeptebuch auch gleich den Spiralschneider dazu. Ob Nudeln oder andere Speisen, man kann dieses Set einfach und leicht einsetzen und lauter leckere Köstlichkeiten zaubern. Ausprobieren lohnt sich!

Zum Inhalt:

Low-Carb-Nudeln im Handumdrehen – mit dem Set aus KüchenRatgeber und Spiralschneider gleich loslegen!

Echt durchgedreht! Da nimmt man knackige Möhren, Zucchini, Rettich und Co., schiebt sie ganz lässig durch den Spiralschneider von Microplane – und ruck, zuck sind viele, viele lange Gemüse-Spaghetti entstanden. Die ideale Grundlage für köstliche Rezepte, low carb und gemüsesatt. Mal roh, mal gebraten – mal geschichtet mal gerollt; von vietnamesischen Sommerrollen über Kohlrabinudeln mit Lachssahne, von Zucchini-Frittata bis zum knusprigen Süßkartoffel-Burger … so wird Gemüse zum Soulfood! Nach dem Essen wandert der Spiralschneider einfach in die Spülmaschine und ist so im Nu wieder einsatzbereit. Zum Glück – denn von diesen Nudeln können wir nicht genug bekommen!

Viel Freude beim Kochen und Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s