Esoterisches Lesevergnügen

Ein bisschen esoterisch geht es heute bei meinen Buchempfehlungen zu. Ich habe für euch Bücher herausgesucht, die sich mit den Themen Engeln, dem Tod und auch Machtmenschen beschäftigen. Keine leichte Lektüre, aber sicherlich Horizonterweiternd!

Engel berühren meine Fingerspitzen von Lorny Byrne erschienen bei Kailash

Für alle, die sich mit dem Thema Engeln beschäftigen möchten, ist dieses Buch genau richtig. Wir man Kontakt zu den Schutzengeln aufnehmen kann und die Seelen unserer Lieben finden kann, erzählt uns die Autorin aus eigener Erfahrung. Ein sehr sinnliches Buch, einfühlsam und berührend geschrieben. Es ist ein Buch, das Hoffnung macht.

Zum Inhalt:

Wie kaum eine zweite versteht es Lorna Byrne, mit ihren Büchern die hoffnungsvolle Botschaft der Engel greifbar zu machen. Doch wie erlebt sie selbst ihre Hellsichtigkeit? Wie ist die Verbindung zu ihrem eigenen Schutzengel, der sie von Kindheit an begleitet? Und wie greifen Engel in ihrem Leben schützend ein? In der lange erwarteten Fortsetzung von „Engel in meinem Haar“ kommen wir der irischen Engelsflüsterin so nahe wie nie zuvor. Erstmals verrät Lorna außerdem, wie die Seelen unserer Lieben aus dem Himmel zurückkehren, um uns zu helfen und zu führen. Anhand zahlreicher, direkt von den Engeln übermittelter Übungen lernen wir, Zeichen der Engel wahrzunehmen und mit unserem persönlichen Schutzengel Kontakt aufzunehmen.

Besuchen Sie die Website der Bestseller-Autorin Lorna Byrne (dt.) www.lorna-byrne.de

Der geplünderte Staat und seine Profiteure von Ashwien Sankholkar erschienen bei Residenz

Als Österreicher war für mich dieses Buch natürlich sosfort interessant. Skandale, Affären und deren Ursachen werden hier großartig beschrieben und aufgegriffen. Es ist ein Buch, dass wie ein Krimi zu lesen ist, ist aber dennoch leider bittere Wahrheit und richtig gut zu lesen. Es rüttelt auf und lässt Energien los, die möchten, dass solche Situationen nicht mehr passieren.

Zum Inhalt:

Vom Eurofighter-Skandal bis zur Burgtheater-Affäre Wer durchschaut den Dschungel der jüngsten Wirtschaftsskandale Österreichs? Was waren die Ursachen, wer spann welche Fäden und wer verdiente daran? Nachjahrelangen Recherchen sucht Aufdeckerjournalist Ashwien Sankholkar nach Antworten und dokumentiert die brisantesten Korruptionsfälle. Jeder einzelne gleicht einem Krimi. Vom Eurofighter-Skandal bis zum Fall Buwog, von der Causa Telekom Austria bis zum Burgtheater-Skandal. Doch wie kam es zur Misswirtschaft? Was war vermeidbar? Was könnte sich wiederholen? Sankholkar liefert eine hochaktuelle Skandalchronik und skizziert seine persönlichen Lösungsansätze. Ein aufsehenerregendes Debattenbuch.

Als flögen wir davon von Nikolaus Schneider erschienen bei Kreuz

Dieses Buch beschäftigt sich mit einem Thema, dem kein Mensch entgehen kann – dem Tod. Verschiedene Autoren und Persönlichkeiten äußern sich hier jeweils in einem eigenen Kapitel auf ihre ganz persönliche Art und Weise zu diesem Thema und bringen den Leser sogar zum Schmunzeln und nicht nur zum Weinen. Sehr bereichernd.

Zum Inhalt:

“Ein Buch, das auf ganz besonders intime Weise mit Persönlichkeiten der Zeitgeschichte bekannt macht, sie über Existenzielles zu Wort kommen lässt. Ein Buch, das Mut macht, lebensfroh und hoffnungsvoll alt zu werden. Ein lesenswertes Buch.”  Josef Bordat, Redakteur Die Tagespost Würzburg
Als wir Kinder waren, war man mit siebzig Jahren alt und mit achzig eine Greising. Dies hat sich in usnerer westlichen Welt durch viele günstige Lebensumstände stark geändert. Viele starten mit Eintritt ins Rentenalter noch einmal „richtig durch“. Der Erkenntnis, den Zenit des Lebens überschritten zu haben, kommt aber niemand aus. Wer auf ein langes Leben zurückblickt, wird seine/ihre eigene Schlüsse ziehen: Würde ich es noch einmal so machen? Wie gestalte ich den Rest meines Lebens? Bereit ich mich auf den Tod vor oder verdränge ich die Tatsache meiner Sterblichkeit?
„Der Tod ist das Normalste der Welt – so wie die Geburt -, er ist kein Problem, wir machen oft nur eines aus ihm.“  Franz Alt

„Je mehr Wissenschaft, desto mehr wird Gott weggedacht. Aber so weit ich sehe, haben die großen Wissenschaftler alle die Lücke erkannt.“ Norbert Blüm

„Der Mensch bleibt aber überhaupt nur an Deck, wenn er lernt, aus seiner Zeit herauszukommen. Die Zeit, das eigene Leben nicht vergessen, aber das weitere Leben aufnehmen und mitleben.“ Lore Maria Peschel-Gutzeit
„Ich ehre das halbe Gelingen und lasse mich von Ganzheitsillusionen nicht beeindrucken. Die Süße des Lebens liegt nicht im ganzen Gelingen. Wir sind Fragment.“ Fulbert Steffensky

„Wie viele Jahre werde ich noch haben? Eine gewisse Ungeduld befällt mich manchmal, dass ich es nicht weiß. Aber ein kleiner Sehnsuchtsschmerz ist auch dabei.“ Bärbel Wartenberg-Potter

Gedanken von Franz Alt, Christine Bergmann, Norbert Blüm, Eleonore Frey, Werner Grimm, Anselm Grün, Klaus Kinkel, Gisela und Manfred Kock, Hans Küng, Lore Maria Peschel-Gutzeit, Gudrun und Jürgen Schmude, Gesine Schwan, Kati und Kurt R. Spillmann, Fulbert Steffensky, Oskar Steuerwald, Manfred Stolpe, Rita Süssmuth, Bärbel Wartenberg-Potter.

Machtmensch von Heinz Ortner erschienen bei Goldegg

Wie sind denn die Spielregeln, um an die Spitze zu kommen? Und was zeichnet Machtmenschen aus? Dieses Buch beschäftigt sich eingehend mit dem Thema und zeigt spannende Ansätze und Regeln. Es ist extrem gut geschrieben und es macht richtig Spaß es zu lesen. Mit Sicherheit kann man auch fürs eigene Leben den einen oder anderen Tipp mitnehmen.

Zum Inhalt:

Spielregeln für den Weg an die Spitze

Die Welt ist im Umbruch, doch an den Schaltstellen von Politik und Wirtschaft läuft vieles schief. Die Menschen vertrauen nicht mehr darauf, dass die Machthaber wissen, was sie tun, oder sie fürchten, dass es ihnen gleichgültig ist. Ein Riss geht durch die Gesellschaft.

Große Probleme verlangen nach Menschen, die sie lösen, nach Frauen und Männern an der Spitze, die Orientierung geben, für Ziele kämpfen und Widersprüche überwinden können. Freude am Führen und Lust am Gestalten sind gefragt – heute mehr denn je.

Der Autor kennt die Mechanismen der Macht aus der Nähe. Er zeigt auf, dass Macht und Mensch zusammengehören und vermittelt Spielregeln, wie Erfolg an der Spitze gelingt. Das hat viel mit Kommunikation, Glaubwürdigkeit und Haltung zu tun.

Begegne dem Tod und gewinne das Leben von Christine Brekenfeld erschienen bei Arkana

Auch dieses Thema beschäftigt sich mit dem Thema Tod, allerdings aus einer ganz anderen Perpektive. Durch die persönliche Nahtoderfahrung der Autorin fühlt es sich beim Lesen sehr persönlich an und man gewinnt tiefe Einblicke. Es ist eine berührende Geschichte, die Hoffnung gibt und auch neue Erkenntnisse gebracht hat, die die Autorin mit ihren Leser nun teilen möchte. Sehr gut geschrieben bietet dieses Buch auch zahlreiche Tipps und Übungen an, die man nutzen kann, um sichs aufs Thema einzustimmen. Dennoch muss ich sagen, keine leichte Lektüre.

Zum Inhalt:

Die tief berührende Geschichte einer Nahtoderfahrung.

Hochschwanger kam es bei Christine N. Brekenfeld plötzlich zu einem massiven Blutverlust. In dieser lebensbedrohlichen Situation hatte sie ein Nahtoderlebnis: die tiefe Erfahrung von Frieden, Glückseligkeit, Einheit und Liebe. Nach und nach gelingt es ihr, das transformierende, mystische Potenzial der Erfahrung in ihr Leben zu integrieren und erfolgreich für sich und andere zu nutzen. So entwickelt sie einen hilfreichen Ansatz, den sie als psychotherapeutisch-spirituelle Begleiterin mit Nahtoderfahrenen und spirituell Suchenden, aber auch mit Gefängnisinsassen, Trauernden und Sterbenden nutzt. Damit ist es nicht mehr notwendig, dem Tod nahe zu kommen, um diese zutiefst lebensverändernde Erfahrung zu machen: Jeder kann mitten im Leben die Erkenntnis gewinnen, die aus der Begegnung mit dem Tod erwächst. Das Buch enthält zahlreiche Bewusstheitsübungen und Meditationen, die helfen, vollständiges Fühlen und Loslassen zu lernen, sodass man sich bereits im Leben dem Sterben hingeben kann – um dadurch voll und ganz lebendig zu werden.

Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s