Du nanntest es Liebe

Megan Stephens
mit Jane Smith
Du nanntest es Liebe
Als 14-jährige in der Gewalt eines Menschenhändlers

Aus dem Englischen von Axel Plantiko

Im Jahr 2003 verliebte sich die junge Engländerin Megan während eines Griechenlandurlaubes in den Albaner Jak. Doch die anfängliche Liebe währte nicht lange.
Der junge Jak entpuppte sich als Menschenhändler, der sie zur Prostitution zwang, ihren jungen Körper verkaufte, sie schlug und gewaltsam gefügig machte.
Es dauerte, bis sich Megan eingestand, dass ihre einst große Liebe ein Trugbild ist. Dass es keine gemeinsame Zukunft geben wird, sie nur hier ist, um schnelles Geld zu beschaffen. Die Angst und Furcht lähmte sie lange Zeit, bis sie den Absprung schaffte, doch die Angst bleibt weiterhin bestehen.

Die Autorin hat gut daran getan am Anfang ein Statement zu schreiben, dass man nicht vorschnell urteilen soll. Am Anfang denkt man sich oft, wieso ist sie nicht einfach abgehauen? Aber je länger man liest und in die Geschichte eintaucht, desto besser kann man ihr Verhalten nachvollziehen. Am Schluss habe ich mir nur gedacht: Gott sei Dank, sie hat es geschafft!

Über die Autorin:
Zum Schutz ihrer Persönlichkeit schreibt Megan Stephens unter Pseudonym.

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 11. November 2016
Taschenbuch, 254 Seiten
ISBN: 978-3-404-60915-4
UVP: € 10,-

 

Elisabeth Schlemmer

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s