Bücher für Kleinkinder

Die ersten Bücher sind etwas ganz Besonderes und die Interessensgebiete der Kinder schon in frühen Jahren sehr verschieden. Ich habe euch heute einige wirklich schöne und toll gemachte Bücher rausgesucht, die ich absolut genial finde, in denen es viel zu schauen und zu entdecken gibt und die meine kleinen Kinderhände und -augen sehr gelungen gefunden haben 🙂

Mein erstes Buch von der Kinderkrippe erschienen bei Ars Edition

Dieses super liebe und robuste Buch ist wahrscheinlich die erste inhaltliche Beschäftigung mit dem Thema Kinderkrippe bzw. Kindergarten und bietet ein erstes herantasten und erklären. Das Buch ist für kleine Kinderhände ab 18 Monaten optimal, da die kleinen Finger hier schon einige Möglichkeiten haben, Dinge zu bewegen und zu verschieben. Sehr gelungen!

Zum Inhalt:

Weißt du, was man in der Kinderkrippe alles spielen kann? Was gibt es zu essen und machen alle Kinder einen Mittagsschlaf? Hier gibt es alles zu entdecken, was kleine Krippeneinsteiger wissen wollen. Ideal zur Vorbereitung auf den Krippenalltag!

Die besonders stabile Verarbeitung der Schiebeeffekte garantiert lang anhaltenden Spaß beim Immer-wieder-Ausprobieren und Ansehen des Buches.

Tiere im Schnee von Natalie Marshall erschienen bei Carlsen

Tiere im Schnee – ein erstes Zieh-Bilder-Spaß-Buch – ist absolut toll gelungen. Es gibt richtig viel zu entdecken und zu ziehen und nicht nur 1 pro Seite, sondern immer 2 Dinge. Einfach großartig kann man hier immer wieder suchen und staunen. Ab 18 Monaten ist es optimal.

Zum Inhalt:

Pappbilderbuch über Tiere mit großen Schiebern bzw. Zieh-Elementen: in alle vier Richtungen und als Doppel-Bild. Eisbär, Schnee-Eule, Polarfuchs, Wal, Baby-Seehund und viele andere beliebte Tiere aus den kalten Landschaften werden hier vorgestellt. Welcher kleine Tierfreund entdeckt die lustigen Pinguine – von denen es immer mehr werden, sobald die stabilen extra Bilder in alle Richtungen herausgezogen sind?

Wer füttert mich? Ministeps erschienen bei Ravensburger

Dieses Buch für Kinder ab 2 Jahren ist einfach toll gelungen. Wer füttert mich, beschäftigt sich mit dem Thema Essen. Welches Tier ist was? Es gibt dazu aus Filz 4 Früchte/Gemüse, die man immer in den jeweiligen Mund des Tieres schieben und es damit füttern kann. Das Buch ist super hochwertig und robust produziert und richtig gut durchdacht. Sogar ein erstes Lernen ist hier eingebaut. Toll!

Zum Inhalt:

Der Bär mag Äpfel und das Schaf isst gern Tomaten. Und was mag die Katze besonders gern? Mit Erdbeere, Apfel, Tomate und Möhre aus hochwertigem Filz können die Tiere in diesem Buch gefüttert werden. Das schult Motorik und Koordination.

Versteckt? Entdeckt! erschienen bei Sauerländer

Hier bei diesem herzigen und super robusten Buch gibt es auf jeder Seite etwas zu entdecken, was sich versteckt hat – immer ist es ein Tier, dass auf der linken Seite bereits angedeutet wird. Super lieb gestaltet, ist dieses farbenfrohe Kinderbuch für kleine Entdecker eine sehr gelungene Beschäftigung.

Zum Inhalt:

Ein lustige Versteck-Entdeck-Spiel für die Kleinsten!

Was ist denn das? Ein Wollknäuel mit Mütze oder doch ein Schaf? Was siehst man dort? Einen bunten Hut auf vier Beinen oder doch eine Schildkröte? Auf jeder Seite verändern sich die Bilder im Handumdrehen mit dem Schieber und es kommen lustige bunte Tiere zum Vorschein. Mit dem originelle Spieleffekt auf jeder Seite wird das Buch zum Tier-Rate-Spaß mit vielen Überraschungen!

Die kleine Eule feiert Weihnachten erschienen bei Oetinger

Wer kann sich noch an unsere Rezension – die kleine Eule mit der Beule erinnern? Ist schon eine Weile her, aber das Buch wird bei uns zu Hause dennoch immer wieder zur Hand genommen. Diese herzige Fortsetzung zum Thema Weihnachten ist sehr gelungen und herzig. Es geht zwar nicht ums Christkind oder den Weihnachtsmann, aber dafür genau darum, wofür Weihnachten stehen sollte – Liebe!

Zum Inhalt:

Text von Susanne Weber
Mit farbigen Bildern von Tanja Jacobs

Save all your kisses for me! Es ist Weihnachten. Die keine Eule bekommt viele tolle Geschenke von Mama, Papa, Oma und Opa. Doch „Ups!“, die Eule hat ja selbst gar keine Geschenke für die anderen. Zum Glück kommt ihr da eine Idee: „Ein Küsschen für alle! Ach, ist das fein. Schöner kann ein Geschenk doch nicht sein!“

Die kleine Eule, diesmal ohne Beule, aber mit einer überzeugenden Geschenkidee, erzählt in einfachen, charmanten Reimen für alle ihre Fans.

Alle kommen mit ins Bett von Susan Niessen und Joelle Tourlonias erschienen bei Ars Edition

Ein Buch einer meiner abosluten Lieblingsillustratorinnen darf heute natürlich auch nicht fehlen. Dass die Illustrationen mich begeistert und in Kombination mit der herzigen Geschichte und den lieben Texten punkten, muss ich aboslut herausheben. Das Buch ist ansprechend, hübsch und lustig zugleich. Ein herziges Buch, dass Kinder aber auch auf dumme Gedanken bringen kann…plötzlich ins Elternbett mit allen Kuscheltieren anzureisen 😉

Zum Inhalt:

Anna mag nicht alleine in ihrem Bett schlafen. Bei Mama und Papa ist es viel gemütlicher! Das finden auch der Schmusebär, die Tigerkatze, das Kuschelschaf und alle anderen Kinderzimmerbewohner. Und so klettert einer nach dem anderen – hopps – mit ins große Bett hinein. Da wird es plötzlich ganz schön eng. Finden zumindest Mama und Papa.

Ein lustiger Gute-Nacht-Spaß, liebevoll illustriert von der Erfolgsillustratorin Joëlle Tourlonias.

Viel Freude beim Lesen und gemeinsamen Schauen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s