Cheffe versenken

Christiane Güth

Cheffe versenken

Trixi ist chaotisch, selbstbewusst und hat es geschafft, dreißig zu werden, ohne auch nur einen Tag zu arbeiten. Als sie das Angebot erhält, die Chronik des Reiseführerverlags Bellermann zu schreiben, kann sie jedoch nicht nein sagen: Ihre Eltern sind gerade in die Mongolei ausgewandert und haben den monatlichen Scheck gekündigt. Doch bevor sie die Tür zum staubigen Archiv auch nur öffnen kann, ist sie schon in den Art-Direktor verliebt, bei ihrer Chefin in Ungnade gefallen –und über eine Leiche gestolpert.

Für viele Eltern wäre Trixi ein Alptraum: Obwohl sie schon 30ig ist, ist und bleibt sie chaotisch, geht nicht arbeiten und liegt ihren Eltern auf der Geldtasche. Doch das Schicksal meint es gut mit ihnen, und Trixi erhält ein Jobangebot, das sie auch tatsächlich annimmt. Dort stolpert sie über eine Leiche und schon lebt ihr Chaos wieder auf. Schon bald wird ihr klar, dass es sich nicht nur um eine Leiche handelt. Mit Unterstützung von ein paar Hinweisen und guten Helfern kann sie den Mörder ausfindig machen. Der Leser wird mit dem humorvoll witzigen Schreibstil einfach mitgezogen. Gut und flüssig liest sich der Text, sodass dieser kleine Roman schnell gelesen wird. Wer mehr von Trixi Gellert möchte, es gibt auch einen zweiten Band.

Über die Autorin:
Christiane Güth, geboren 1967, schreibt neben Kriminalromanen auch Kinderbücher und ist Dozentin für Kreatives Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Gütersloh.

Details zum Buch:
Taschenbuch, 240 Seiten
ISBN: 978-3-548-28419-4
Ullstein Verlag

Christina Burget

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s