Hmmmm…

Hmmmm – das sieht aber lecker aus – war mein erster Gedanke beim Aufschlagen dieser tollen Kochbücher. Marokkanisch, Currys & Tajines, 5 Elemente, Chicken & Rice oder die Baskische Küche – eine grandiose Mischung für alle Feinschmecker und Jene, die gerne auch für ihre Lieben kochen möchten. Lauter ganz spezielle Rezepte und Speisen, die das Leben bereichern!

Chicken & Rice von Shu Han Lee erschienen bei Dumont

Chicken & Rice handelt nicht nur von Chicken & Rice Gerichten, sondern von viel viel mehr leckeren Speisen. Es geht um frische und einfache Gerichte aus Südostasien. Es ist ein Kochbuch mit richtig authentischen Gerichten und dazu passenden Fotos. Street Food, Heimatessen und nicht die europäische Version dessen. Einfach toll gemacht und ein Muss für alle Fans der Südasiatischen Küche. Hier findet ihr alles, was ihr braucht vereint!

Zum Inhalt:

Mit achtzehn verlässt Shu Han Lee ihr Elternhaus und ihre Heimat Singapur, um in London zu studieren. Von Heimweh getrieben, versucht sie sich zum ersten Mal selbst an der Zubereitung jener Gerichte, mit denen sie aufgewachsen ist und die sie so sehr vermisst. Sie sucht nach Rezepten, probiert manche bis zu acht Mal aus, bis sie ihr endlich gelingen, und bittet ihre Mutter in langen Skype-Konferenzen um Rat.

In ›Chicken & Rice‹ teilt Shu Han Lee ihre Erfahrungen und ihr angereichertes Wissen über die wichtigsten Basiszutaten und Zubereitungsweisen. Sie versammelt Rezepte aus ganz Südostasien, vor allem aus Singapur und Malaysia, aber auch aus vielen anderen Regionen, die sie bereist hat. So werden unter anderem die kräftigen, feurigen Aromen Thailands mit leichtem vietnamesischem Essen und üppigen, stark gewürzten Currys aus Indonesien verbunden. Dabei legt Shu großen Wert auf die Verwendung frischer Zutaten und auf die Abwandlung traditioneller Gerichte je nach Jahreszeit und vor Ort verfügbaren Kräutern und Gemüsesorten. Und weil Shu in London nicht nur gelernt hat zu kochen, sondern auch zu gestalten, stammen die Illustrationen und das Design des Buches ebenfalls aus ihrer Hand.

Iss, was du bist von Esther Krahwinkel & Tanja Bunse erschienen bei EMF

Die 5 Elemente Küche gibt es schon lange, auch in europäischen Kreisen, aber sie erlebt immer wieder ein Come back – so gerade auch wieder. Dieses wundervoll gemachte und sehr hochwertige Kochbuch bietet zahlreiche Infos zum Thema, ebenso wie viele leckere passende Rezepte und wunderbare Fotos dazu. Sehr sympathisch finde ich die kleinen TIPPS Bubbles, die auf vielen Seiten zu finden sind. Und ich kann euch sagen, die Rezepte sind auch super lecker. Man muss sich nur drübertrauen und sie ausprobieren und dann werdet ihr sehen, dass ihr daran Gefallen findet.

Zum Inhalt:

Chinesische Ernährungslehre liegt im Trend und hält gesund: „Iss was du bist – Das 5-Elemente-Kochbuch“ folgt dem Ernährungsprinzip der 5 Elemente, das der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entstammt und ein ganzheitlich ausgerichtetes System vertritt. Eine Einführung in die Grundlagen der Elementeküche vermittelt das nötige Basiswissen, um im Anschluss mit dem beiliegenden Workbook den eigenen Ernährungstyp zu bestimmen. Im Praxisteil können dann aus über 60 bunten Rezepten die zum persönlichen Profil passenden Gerichte gewählt werden. Mit der richtigen Ernährung lassen sich Yin und Yang im Gleichgewicht halten, sodass Körper und Geist gesund und stark bleiben. TCM neu entdeckt: individuell, ganzheitlich und einfach lecker!

Currys & Tajines von Valery Drouet erschienen bei h.f.ullmann

Selbstgemachte Currys oder Tajines sind etwas Göttliches. Hier in diesem Kochbuch findet ihr rund 50 Rezepte – vegetarische, welche mit Fisch und Fleisch. Schon das Cover ist wunderschön gestaltet und so setzt es sich auch im Inneren des Buches fort. Leckere Rezepte mischen sich hier mit tollen Fotos. Mir gefällt es immer besonders gut, wenn ich zu jedem Rezept auch ein Foto der Speise habe – und dies ist hier der Fall. Großartig und lecker – die perfekte Kombination.

Zum Inhalt:

Begleiten Sie uns auf eine spannende Reise nach Marokko und Indien! Diese beiden Länderküchen zählen zu den raffiniertesten der Welt. Ob Koriander, Kreuzkümmel, Garam Masala oder Kurkuma: Welche feinen Gewürze beim Kochen unverzichtbar sind, erfahren Sie in unserem Buch Currys & Tajines.

Currypasten sind ein wichtiger Bestandteil der asiatischen Küche und in vielen Asia-Supermärkten erhältlich. Selbstgemacht schmeckt’s bekanntlich am besten: Ab sofort können Sie dank unserer Rezepte diese Gewürzpasten problemlos zuhause zubereiten.

Oder wie wäre es mit aromatischen Chutneys, die sich perfekt als Sauce und Beilage eignen? Ob Minz-Kokos-Chutney mit Honig, Mango-Chutney mit Senfkörnern oder Tomatenchutney mit Kurkuma: Unsere Rezepte sorgen stets für einzigartige Genussmomente.

Marokkanische Küche – die Grundlagen von Nadia Paprikas erschienen bei h.f.ullmann

Dieses Kochbuch ist einfach wunderschön gemacht. Die Zwischenseiten sind mit wundervollen klassischen orientalischen Mustern verziert und ziehen die Leser sofort in die Welt Marokkos hinein. Auf den ersten Seiten werden die wichtigsten Grundlagen erörtert und Infos zum Brot backen oder auch zur Tajine Handhabung erklärt. Im Anschluß findet man tolle Rezepte, die das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen und die schönen Fotos machen die Vorfreude auf den Geschmack vollständig.

Zum Inhalt:

Begleiten Sie Foodbloggerin und Autorin Nadia Paprikas in die kulinarische Welt Marokkos! Die marokkanische Küche spiegelt wie kaum eine andere Länderküche Nordafrikas die Geschichte und Traditionen der unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen wider, die sich in Marokko niedergelassen haben. Klassische Gerichte wie Tajine und Harira stammen von den Berbern, den ersten Einwohnern der Region. Durch die Beduinen gelangten Zutaten wie Datteln, Milch, Getreide und Brot, durch die Mauren Olivenöl, Mandeln, Obst und Kräuter in die Länderküche Marokkos. Kulinarische Einflüsse der Araber und Engländer lassen sich etwa durch die Verwendung von Gewürzen und Tee in vielen Rezepten nachweisen.

Ein typisches marokkanisches Essen wird in Gesellschaft genossen. Meist versammelt sich die ganze Familie um den Esstisch und genießt gemeinsam köstliche Gerichte wie Tajines, die pikanten Teigtaschen Briouats oder eine traditionelle Harira-Suppe. Hierbei wird ein großer Servierteller in die Mitte des Tisches gestellt und von Vorspeisen und Beilagen eingerahmt. Die Gäste bedienen sich direkt vom Teller, wobei sie ein Stück Fladenbrot anstelle einer Gabel verwenden. Nadia Paprikas, selbst gebürtige Marokkanerin, führt Sie in die kulinarische Kultur ihres Heimatlandes ein und lädt Sie ein, authentische marokkanische Gerichte nach bewährten Familienrezepten in Ihrer eigenen Küche zu kochen.

Baskisch von Jose Pizarro erschienen bei Hölker

Hätte man mich vor zwei Tagen nach der baskischen Küche gefragt, wäre im Raum ein Großes ? gestanden. Nachdem ich dieses wundervolle Kochbuch nun aber in Händen halten darf, bin ich schlichtweg einfach nur begeistert. Ein wunderbares Rezept nach dem Anderen reiht sich in diesem Kochbuch aneinander. Tolle, authentische Fotos laden zum sofortigen Nachkochen ein und dies ist auch auf Grund der gut beschriebenen Rezepte auch leicht möglich. Ich kann euch versichern, bei uns zu Hause gibt es in den nächsten Tage fix einige dieser unfassbar leckeren Rezepte. Der Einband des Covers ist wundervoll gemacht und das strahlt in seiner Farbpracht aus den Regalen. Einfach toll!
Zum Inhalt:

Der bekannte spanische Koch José Pizarro nimmt uns mit auf eine kulinarische Reise durch das Baskenland. Denn neben wunderschönen Landschaften und atemberaubender Architektur findet man in San Sebastian, Bilbao und Umgebung einige der besten Restaurants der Welt.

85 Rezepte und typische Menüs zeigen das breite Spektrum der baskischen Küche – von traditionell bis modern, von kleinen Pintxos bis zu himmlischen Desserts. Dieses Buch vereint alles, was das Baskenland zu bieten hat, und holt das einmalige Lebensgefühl und Genießertum des Südens in die heimische Küche.

Viel Freude beim Nachkochen und Schmökern.
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s