Ein unmoralisches Sonderangebot

Ein-unmoralisches-Sonderangebot-gross

Kerstin Gier
Ein unmoralisches Sonderangebot

Schon lange ist das Oberhaupt der Familie Gaertner der Meinung, dass seine Söhne die falschen Frauen an ihrer Seite haben und was Enkelkinder anbelangt, da versorgt ihn zwar seine Tochter am laufenden Band mit Nachwuchs, aber seine zwei Söhne lassen hier zu wünschen übrig.
Was wäre, wenn er ein kleines Experiment durchführen würde?
Seine beiden Söhne sollen einfach ihre Frauen tauschen, wenn sie beide ein halbes Jahr durchhalten, erhalten sie eine Million Euro dafür. Da beide Söhne ist ernsthaften finanziellen Problemen stecken, sagen sie ohne Weiteres zu, auch wenn der Gedanken ganze sechs Monate mit der Ehefrau seines Bruders zu verbringen nicht gerade ein Zuckerschlecken wird.
Doch dann kommt alles anders.

Eine herrliche Geschichte die zu herzhaften Lacher einlädt und ein kleines bisschen bestätigt, dass „fast“ jeder Mensch käuflich ist.

Über die Autorin:
Kerstin Gier hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben von Frauenromanen begonnen. Mit Erfolg: Ihr Erstling „Männer und andere Katastrophen“ wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt, und auch die nachfolgenden Romane erfreuen sich großer Beliebtheit. „Das unmoralische Sonderangebot“ wurde mit der „DeLiA“ für den besten deutschsprachigen Liebesroman 2005 ausgezeichnet und „Für jede Lösung ein Problem“ wurde ein Bestseller. Alle Romane von Kerstin Gier werden mit enthusiastischen Kritiken von ihren Leserinnen bedacht. Heute lebt Kerstin Gier, Jahrgang 1966, als freie Autorin mit Mann, Sohn, zwei Katzen und drei Hühnern in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 17. Januar 2014
Taschenbuch, 302 Seiten
ISBN: 978-3-404-16957-3

Elisabeth Schlemmer

 

Kommentare sind geschlossen.

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: