Dämmerschlaf

dämmerschlafDämmerschlaf

Edith Wharton

 

Vergnügliche Satire auf die Luxusprobleme der oberen Zehntausend von New York

Das New York der Roaring Twenties ist Schauplatz von Edith Whartons bösestem Roman. Klarsichtig und zum Schreien komisch porträtiert sie eine Gesellschaft, die mit lärmendem Partygetöse alle Sinnfragen übertönt. An mehr als einen leichten Dämmerschlaf ist hier nicht zu denken, denn wer schläft, sündigt nicht – und ist damit nur fader Zaungast einer rauschhaft betriebsamen Welt.

Den Stammplatz in New Yorks High Society zu behaupten ist ein aufreibender Fulltime-Job. Wer wüsste das besser als Pauline Manford? Diszipliniert unterwirft sie sich und das Leben «ihrer Lieben» dem Diktat der besseren Kreise. Trotzdem scheint der Verbleib in den schwindelnden Höhen der Wichtigkeit bedroht. Ist der «Mahatma», Paulines Entdeckung der letzten Saison, nun ein inspirierender Psychoguru oder ein Scharlatan mit einer Vorliebe für nacktes Fleisch? Wie lässt sich die Ehe von Paulines Sohn retten, dessen bildhübsche Frau gelangweilt von einer Karriere in Hollywood träumt? Immer schneller dreht sich für Pauline das Hamsterrad der gesellschaftlichen Verpflichtungen. Alles ist gut, solange der Terminkalender voll ist. Whartons Epochenporträt verrät verblüffende Parallelen zur heutigen Zeit.

Eine längst vergangene Zeit, die New Yorker High Society, Irrungen und Wirrungen, Liebe und Leid – ein sehr spannend zu lesender Roman – ein eintauchen in eine alte Welt mit Weltanschauungen und Lebensweisen, wie man es sich heute nicht mehr vorstellen kann.

 

Über die Autorin:
Edith Wharton (1862 – 1937) entstammte der New Yorker Patrizierschicht. Als Kind verbrachte sie längere Zeit in Frankreich, Deutschland und Italien, so dass sie, wie sie später meinte, Europa „unausrottbar im Blut“ hatte. Sie genoss eine sorgfältige Erziehung, ihre frühen literarischen Neigungen wurden jedoch kaum gefördert; schriftstellerische Ambitionen ziemten sich für Töchter aus ihren Kreisen nicht. Edith Wharton übersiedelte nach einer schwierigen Ehe 1906 nach Paris. Sie widmete sich nun ganz ihrer dichterischen Aufgabe, schrieb Romane, Erzählungen, Reiseberichte, kulturhistorische Essays.
Ihre Vielseitigkeit und ihr Erzähltalent wurden mehrfach geehrt: 1921 erhielt sie den Pulitzerpreis, 1923 verlieh ihr die Yale University als erster Frau die Ehrendoktorwürde; es folgten die Goldene Medaille des National Institute of Arts and Letters und die Aufnahme in die American Academy of Arts and Letters. Edith Wharton gehört zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen Amerikas.

 

Details zum Buch:
Manesse Verlag

Mit Nachwort von Verena Lueken
Originaltitel: Twilight Sleep
Aus dem Amerikanischen von Andrea Ott

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7175-2172-3
€ 24,95 [D] | € 25,70 [A] | CHF 35,50

 

Barbara Ghaffari

Kleopatra

kleopatraKleopatra

Ein Leben

Stacy Schiff

 

Die glänzend erzählte Lebensgeschichte der legendären ägyptischen Königin

Kleopatra VII., letzter weiblicher Pharao Ägyptens, ist heute hinter Mythen, übler Nachrede und märchenhafter Schönheit verborgen. Stacy Schiff , Pulitzer-Preisträgerin, zeigt in ihrer Biografie dank intensiver Recherche und neuer Auswertung antiker Quellen nicht nur die laszive Verführerin und das intrigante Machtweib, sondern enthüllt eine außerordentlich starke Herrscherin – selbstbewusst, versiert in politischem Kalkül, diplomatisch und visionär. Detailfülle und Mut zum zugespitzten historischen Urteil, sprachliche Eleganz und provokantspritzige Porträts der mächtigen Mit- und Gegenspieler an Kleopatras Seite versetzen den Leser ins alte Reich am Nil mit seinem weltläufigen Charme und seiner machtpolitischen Unerbittlichkeit.

Es gibt zahlreiche Romane bzw. historische Romane über Kleopatra und noch mehr Filme. Haupaugenmerkt sind immer ihre Liebschaften mit den beiden berühmten Römern Cäsar und Marcus Antonius, sowie Mythen, die sich um die Herrscherin ranken. Dieses Buch ist anders. Die Autorin trägt nur reine Fakten über Kleopatra zusammen und erzählt ihre Biographie dennoch so interessant und mitreissend, wie es kaum ein Roman vollbringen kann. Einfach großartig zu lesen, sehr lehrreich und traumhaft gut geschrieben. Für alle Geschichtsfans und jene, die gerne über die wirkliche Kleopatra etwas mehr lesen und wissen möchten – ein absolut heisser Tipp!

 

Über die Autorin:

Stacy Schiff wurde 1961 geboren. Ihre Biografie „Saint-Exupéry“ ist mit internationalen Preisen ausgezeichnet und 1995 für den Pulitzer-Preis nominiert worden, den sie 2000 für „Véra“ erhielt.
Details zum Buch:
C. Bertelsmann Verlag
Originaltitel: Cleopatra
Originalverlag: Little, Brown and Company, New York 2010
Aus dem Amerikanischen von Helmut Ettinger, Karin Schuler
Deutsche Erstausgabe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
2 farbige Bildteile à 8 Seiten
ISBN: 978-3-570-10105-6
€ 24,99 [D] | € 25,70 [A] | CHF 35,50

Barbara Ghaffari