500. Todestag von Leonardo da Vinci

Heute, am 2. Mai jährt sich der Todestag von Leonardo da Vinci zum 500. Mal. Anlässlich dieses Tages möchte ich euch zu seinem Gedenken ein ganz besonderes Buch präsentieren!

Leonardos Flugmaschinen von Stephan Martin Meyer und Thorwald Spangenberg erschienen bei Gerstenberg

Für Kinder ab 8 Jahren ist dieses Buch gut geeignet. Inhaltlich wird hier schon ziemlich ins Detail gegangen und ganz viel erklärt, verpackt in eine spannende und abenteuerliche Geschichte. Ein Genie und großartiger Erfinder bekommt hier einen speziellen Platz in diesem hochwertigem großen und phantastischen Buch. Großartig geschrieben werden die jungen und auch die erwachsenen Leser auf eine Reise in die Vergangenheit mitgenommen, die bewegt und verzaubert!

Zum Inhalt:

Nach dem Verlust seiner Familie durch die Pest wird der vierzehnjährige Anselmo von seinem Onkel Giovanni, einem Kapuzinerbruder, in einem Konvent in Assisi aufgenommen. Anselmo ist nicht gerade begeistert von dem kargen und arbeitssamen Leben bei den Mönchen. Doch dann stößt er auf geheimnisvolle Zeichnungen zu Flugapparaten von Leonardo da Vinci. Plötzlich ist sein Eifer erwacht und er hat nur noch einen Wunsch: zu fliegen wie ein Vogel. Doch nicht jeder im Konvent sieht den Bau von Fluggeräten gern… Eine Reise in die Zeit des berühmtesten Erfinders und Künstlers der Welt!

Erzählt uns doch bitte welche Bücher ihr von Leonardo da Vinci schon gelesen habt!

Ich freue mich über über euer Feedback!
Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Amerikanische Automobile

Amerikanische Automobile- der 50er und 60er Jahre erschienen bei Heel

Dieses Buch ist ein wundervolles Nachschlagewerk. Sehr detailliert werden die einzelnen Amerikanischen Automobile der 50 er und 60er Jahre hier gezeigt und präsentiert. Original Fotos von damals und ganz viele Infos zu den jeweiligen, großartigen und beeindruckenden Autos gibt es nachzulesen. Massiv und hochwertig ist dieses Buch ein absolutes Highlight für jede Bibliothek und jeden Autofan. Toll zusammengestellt und wunderbar anzuschauen!

Zum Inhalt:

Mehr Chrom & Flossen geht nicht – dieses Buch ist die ultimative Bibel für alle Fans amerikanischer Autos! 630 Seiten und rund 1200 Bilder von Ami-Schlitten – eine wahre Fundgrube für alle Liebhaber der Straßenkreuzer und Muscle-Cars.
In keiner anderen Zeit war der Einfluss der Designabteilungen von Ford, Chrysler, Pontiac, Cadillac und den anderen amerikanischen Automobilherstellern so groß, wie gerade in den fünfziger und sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Dramatisch gestylte Karosserien mit viel Chrom, Lack und imposanten Heckflossen bescherten auch den Designern der europäischen
Konkurrenz prägende Stilelemente und wichtige Impulse.
Die Autoren Richard Langworth, Chris Poole und James R. Flammang präsentieren in diesem einmaligen Referenzwerk die großartigen US-Autoklassiker mit ihren spannenden Entwicklungsgeschichten, beeindruckenden Produktionszahlen und technischen Spezifikationen. Die spektakulärsten Cruiser von GM über Chrysler und Ford bis hin zu Hudson und Packard werden in Wort und Bild präsentiert, eine längst vergangene Epoche automobiler Unbekümmertheit wird wieder zum Leben erweckt, eine Zeit, als weder Umweltschäden noch Energieeffizienz Thema waren, als die Faszination der Technik und die Freude am Fahren vorherrschten. Reich bebildert bietet dieses Werk Hintergrundinformationen zur Geschichte der amerikanischen Automobile – ein Buch, das sich keiner entgehen lassen sollte, in dessen Adern auch nur etwas Benzin fließt.

  • Rund 270 Modelle aus der bedeutendsten Epoche im amerikanischen Automobilbau wie Corvette Sting Ray, Ford Mustang und Plymouth Fury
  • brillante Farbfotos wecken Erinnerungen an die chromblitzenden und farbenfrohen Straßenkreuzer der 1950er und 1960er Jahre
  • Neben populären Fahrzeugen werden auch weniger bekannte Automobilmanufakturen wie Kaiser, Crosley und Muntz vorgestellt.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Walt Disneys Mickey Mouse

Der Taschen Verlag hat die ultimative Chronik zu Walt Disneys Mickey Mouse herausgebracht.

Im Mittelpunkt des zweiten Bandes der umfangreichsten Reihe, die es je zu Disneys Animationsfilmen gab, steht die Galionsfigur des Hauses Disney, Mickey Mouse. Offizieller Geburtstag ist der 18.11.1928, als der damals noch ziemlich freche und anarchische Held mit den Untertassenohren in dem Film Steamboat Willie in New York seine Kinopremiere erlebte. Über 1.250 Abbildungen, darunter Werkfotos, Animationszeichnungen, Storyboards und seltene Entwürfe, zeichnen Mickeys Siegeszug nach und liefern detaillierte Informationen über alle rund 122 Zeichentrickfilme, die zeitlosen Comicabenteuer und das unendliche Universum des Mäusemerchandise.

Dies ist eine sehr massive und hochwertige, schwere Ausgabe, die in einem festen und schönen Schuber verpackt ist. Sogar ein Henkel ist integriert, da das Werk sehr viele Seiten hat und sehr schwer ist. Super praktisch und durchdacht. Im Inneren finden sich wunderbare Geschichten, tolle Illustrationen der wichtigsten Filme und Serien und jede Menge Hintergrundinfos. Es ist das ideale Buch für alle Mickey Mouse Fans mit ganz viel Historie, zahlreichen Fotos, teilweise noch in schwarz/weiss und großartigen Erzählungen. Man kann hier Stunden und ganze Tage verbringen, schmökern, sich freuen und die Wurzeln von Mickey Mouse erkunden. Ein wunderbares Geschenk für alle Freunde der bekannten und beliebten Maus!

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für euch reingelesen…

…habe ich dieses Mal in extrem interessante Fachbücher – Ratgeber, Sachbücher und auch ein richtiges amüsantes Buch zum Thema Ernährung. Aber seht am Besten selber:

Orchidee oder Löwenzahn von W. Thomas Boyce erschienen bei Droemer

Dies ist ein unglaublich interessantes und spannendes Buch. Es zeigt wie unglaublich wichtig es ist ihn einem optimalen Umfeld als Kind aufwachsen zu können. Es zeigt und erklärt die wesentlichen Unterschiede typischer Orchideenkinder und Löwenzahnkinder. Obwohl es ein sehr sachliches und spezifisches Thema ist, das in diesem Buch behandelt wird, liest es sich wie ein Roman und ist wirklich viel alle lesenswert und sehr informativ. Warum sind Menschen so unterschiedlich? Diese Frage könnt ihr nach lesen dieses Buches wahrscheinlich sehr gut beantworten. Genial geschrieben.

Zum Inhalt:

Ein psychologisches Sachbuch über das Thema, warum wir Menschen uns unterschiedlich entwickeln.

Menschen sind rätselhaft: Während der eine wie eine Orchidee feinfühlig auf alle Widrigkeiten reagiert, ist der andere robust und kommt problemlos wie ein Löwenzahn mit allen Herausforderungen zurecht.

Der international renommierte Kinder-Psychologe W. Thomas Boyce hat dieses Phänomen jahrzehntelang untersucht. Seine weltweit anerkannte Forschung zeigt, dass das Zusammenspiel von genetischen Voraussetzungen und Umwelteinflüssen darüber entscheidet, wie Menschen mit den Anforderungen ihrer Umwelt fertig werden und Stress verarbeiten.
Diese Erkenntnisse helfen uns zu erklären, warum wir so geworden sind, wie wir heute sind. Und sie motivieren Eltern, über die Erziehung ihrer Kinder nachzudenken und die passenden Bedingungen zu schaffen, damit sie alle die gleichen Chancen bekommen und zu starken und gesunden Persönlichkeiten heranwachsen – ob sie nun eine verletzliche Orchidee oder ein widerstandsfähiger Löwenzahn sind.

Ich nehm schon zu, wenn andere essen! von Nicole Staudinger erschienen bei Knaur

Abnehmen ist ein Thema, das immer in aller Munde ist, vorallem im Frühling. Alle wollen wieder für den Sommer fit werden und ihre Bikini Figur bekommen. Mittlerweile geht es aber weit darüber hinaus. Vegan essen, gesünder essen, sich gut ernähren sind ebenso wichtige Themen. Hier in diesem extrem humorvoll geschriebenen Buch lässt uns die Autorin an ihrem eigenen, ganz persönlichen Kampf gegen die Pfunde teilnehmen und macht Hoffnung. Großartig geschrieben macht hier wirklich jede Seite viel Freude.

Zum Inhalt:

Der lustige und inspirierende Abnehm-Erfahrungsbericht von einer, die es geschafft hat.

Diäten liegen schwer im Magen: Kalorienzählen, Genussverzicht und am Ende der Jo-Jo-Effekt, kaum eine Frau kennt nicht die Krux mit dem Abnehmen. Die Schlagfertigkeits-Queen Nicole Staudinger erzählt mit viel Witz und Selbstironie, wie ihr nach jahrzehntelangen Diät-Niederlagen endlich das Abnehmen gelang.

Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diät-Versuche hinter sich. Kaum einen neuen Abnehm-Trend ließ sie unversucht – ohne Erfolg. Die Kilos, die sie verlor, brachte der Jo-Jo-Effekt zurück. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Abnehmen. Indem sie es sich nicht zum Ziel machte, ihr Gewicht zu reduzieren, sondern sich bewusst und ausgewogen zu ernähren, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Der Jo-Jo-Effekt blieb diesmal aus. Und nicht nur das: Ganz nebenbei fand sie zu mehr Energie, Wohlbefinden und Körperbewusstsein. In diesem Buch macht sie anderen Frauen auf gewohnt leichte und humorvolle Art Lust, den Genuss-Verzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein ein neues Körpergefühl zu entwickeln.

Die niederträchtige Boshaftigkeit des Seins von Jiri Kratochvil erschienen bei Braumüller

Dieses Buch fällt heute aus der Reihe – es ist ein großartig geschriebener Krimi um einen rätselhaften Mord. Mit spitzer Zunge und überraschenden Wendungen ist hier ein wirklich spannendes Buch entstanden, anders, als viele anderen. Verschichteter, verzwickter und mit gewiften Analyse. Absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Ein rätselhafter Mord hält Brünn in Atem: Unter der Zimmerdecke einer vorübergehend leeren Wohnung baumelt eine Leiche. Kein Täter, kein Motiv. Die Presse stürzt sich auf den Fall. Und Adam, der Nachkomme einer Dynastie von Privatdetektiven und Spezialist für Mord, nimmt die gut verschlüsselte Fährte auf. Wir folgen Adam in ein Labyrinth von Rätseln, ein Knäuel miteinander verwobener, ineinander verschachtelter Geschichten an der Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit.
Ji.í Kratochvil entfaltet sein Geschichtenknäuel virtuos, voll Ironie, überraschenden, surrealen Pointen und der Liebe zum ausgefallenen, besonders treffenden Wort.

„Ein ganz wundersames Buch, das drei funkelnde Literaturstränge vereint: den Surrealismus, die tschechische utopische groteske Fantastik und die Kriminalliteratur … komisch, überraschend und architekturkritisch.“
Tobias Gohlis, Die Zeit, über „Das Versprechen des Architekten“

Still leben von Antonia Baum erschienen bei Piper

Hier findet man eine autobiografische Geschichte – eine Analyse einer Mutter, wie sie die Welt sieht, wie sich ihr Leben durch ein Kind ändert und welche Rollen sie ab jetzt übernimmt. Sehr persönliche, aber auch politische Inhalte werden angesprochen und aufgezeigt und bringen die Leser zum Nachdenken. Extrem spannend geschrieben, liest es sich wie ein Krimi.

Zum Inhalt:

Antonia Baum führt das typische Leben einer jungen, privilegierten Frau in der Großstadt: Sie hat einen interessanten Job, führt eine feste Beziehung und genießt die urbanen Annehmlichkeiten. Ihre Umgebung in einem sozial schwachen Bezirk kann sie dabei weitgehend ausblenden. Dann erwartet sie ein Kind – und plötzlich ist ihr Blick auf ihr Leben völlig verändert, und sie bekommt Angst. Nicht nur scheint ihr Platz in der Gesellschaft plötzlich unklar zu sein, ihre Identität ist in Gefahr und die Nachbarn wirken bedrohlich. In ihrem Buch macht Antonia Baum das Persönliche politisch, sie schildert ihr Erleben und kommt dabei auf die ganz großen gesellschaftlichen Themen: wie Erfolgreiche und Abgehängte nebeneinanderher leben , wie man Mutterschaft und ein eigenes Leben verbindet, weshalb man sich mit Kind plötzlich in altmodischen Beziehungsmodellen wiederfindet und warum Mütter es eigentlich niemandem recht machen können.

50 Maschinen, die unsere Welt veränderten von Eric Chaline erschienen bei Haupt

Dieses Buch ist für alle Altersgruppen super spannend und interessant. Konkret werden 50 Maschinen beschrieben mit Bildern, Fakten und zahlreichen Infos und Hintergründen dazu, die die Welt verändert haben. Es ist eine neue, extrem vielseitige und interessante Buchreihe. Faszinierendes gibt es hier nachzulesen, zuwieder holen und zu entdecken. Ein tolles Buch und Nachschlagewerk.

Zum Inhalt:

Von der Dampfmaschine bis zum Weltraumteleskop Hubble: bahnbrechende Erfindungen, die den Lauf der Welt veränderten.
Der neue Band aus der erfolgreichen Buchreihe.

Wie hätte sich die Menschheit entwickelt, wenn Stephenson die Lokomotive nicht erfunden hätte? Und wie würde unser Leben heute aussehen, wenn das Internet nicht erfunden worden wäre?

Einige der grundlegendsten Veränderungen unseres Alltags gehen auf bahnbrechende Erfindungen in den Bereichen Wissenschaft und Technik zurück. In jüngerer Zeit wurde die Reichweite dieser Erfindungen sogar über unseren Planeten hinaus erweitert und erreichen heute z.B. mit dem Weltraumteleskop «Hubble» die entferntesten Regionen des Universums.

«50 Maschinen, die unsere Welt veränderten» beschreibt anhand ausgewählter Beispiele die rasante wissenschaftliche und technologische Entwicklung, die die Menschheit in den letzten beiden Jahrhunderten vollzogen hat, und erläutert deren historischen und technischen Hintergrund.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für euch reingelesen…

…habe ich diese Mal in richtig geniale Bücher – Becoming von Michelle Obama, Grimms Morde, Frankenstein, Schwere Knochen von David Schalko und die schwedischen Gummistiefel von Henning Mankell.

Frankenstein erschienen bei Manesse

Ich finde es immer großartig Klassiker wieder aus dem Buchregal zu nehmen und sie zu genießen. Frankenstein mit dieser besonderen Jubiläumsausgabe von Manesse ist etwas ganz Besonderes. Die Geschichte bzw. das Thema wird immer wieder in anderen Büchern bzw. Filmen aufgegriffen und ist immer noch TOP aktuell. Es ist ein großartiges Buch zum Eintauchen und einen Mythos zum Leben zu erwecken. Fantastisch geschrieben in einer schönen Ausführung.

Zum Inhalt:

Die Faszination des Frankenstein-Mythos ist bis heute ungebrochen. Mary Shelleys spannendes Meisterwerk lotet die Grenzen unserer Fantasie aus und erweckt einen ewigen Traum zum Leben: den Traum von der Erschaffung eines menschenähnlichen Wesens.

Nach Jahren des Experimentierens ist es dem ehrgeizigen Forscher Victor Frankenstein gelungen, aus toter Materie einen künstlichen Menschen zu erschaffen. Doch das Ergebnis seiner alchemistischen Versuche erschüttert ihn bis ins Mark. Entsetzt überlässt er das Wesen seinem Schicksal. Dessen verzweifelte Suche nach Nähe und Akzeptanz endet in Chaos und Verwüstung. Als das Wesen nach und nach Rache an Frankensteins Familie nimmt, beschließt dieser, seine Kreatur zu jagen und zu töten… Das Erstlingswerk einer 19-Jährigen entstand als Gruselgeschichte zum Vorlesen im Freundeskreis. Der jungen Mary Shelley gelang einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur, der seit nunmehr 200 Jahren und auch heute noch gültige Fragen zur Verantwortung des Menschen über seine Schöpfung stellt. Zum Jubiläumsjahr veröffentlichen wir eine Übersetzung der Urfassung von 1818.

Die schwedischen Gummistiefel von Henning Mankell erschienen bei DTV

Seit meiner Jugend habe ich die Bücher von Henning Mankell verschlungen und sie genossen. seine unverkennbare Schreibweise zieht in den Bann und verzaubert und lässt die Leser ins Geschehen eintauchen. Und meistens sind es Themen, die hier behandelt werden, die man so schnell nicht mehr vergisst.

Dieses Buch ist der letzte Roman, den ich von Henning Mankell gelesen habe, bevor er gestorben ist, was es speziell für mich zu etwas ganz besonderem macht. Das Thema ist auch hier wieder kein leichtes. Mankell schaffte es immer zu bewegen und bei diesem Buch gibt es jede Menge Themen, über die man sich Gedanken machen kann. Großartig geschrieben vervollständigt es meine Mankell Sammlung. Leider gibt es keine weiteren Bücher mehr von ihm, deswegen werde ich mir bald die ersten noch einmal zur Hand nehmen und genießen werde.

Zum Inhalt:

Nach dem Brand seines Hauses auf einer einsamen Schäreninsel sind dem ehemaligen Chirurgen Fredrik Welin nur Wohnwagen, Zelt, Boot und zwei ungleiche Gummistiefel geblieben. Und wenige Menschen, die ihm nahestehen: Jansson, der pensionierte Postbote, die Journalistin Lisa Modin und seine Tochter Louise, die schwanger ist und in Paris lebt. Als Louise wegen eines Diebstahls in Untersuchungshaft gerät, ruft sie Fredrik zu Hilfe. Während er in Paris über ihre Freilassung verhandelt, erfährt er, dass auf den Schären schon wieder ein Haus in Flammen steht.

»Ein Mensch, der alles verloren hat, hat nicht viel Zeit. Oder ist es umgekehrt? Ich wusste es nicht.«

Grimms Morde von Tanja Kinkel erschienen bei Droemer

Wenn Tanka Kinkel draufsteht, dann kann man sich auf ein richtig gutes und spannendes Buch freuen. Dieses Mal auf eine interessante Kombination aus einem historischen Roman, einem Krimi und jeder Menge Gebrüder Grimm. Einfach herrlich zu lesen. Den Leser erwartet eine Reise in die Vergangenheit, ein Eintauchen in die Märchen der Brüder Grimm und auch noch ein paar weitere bekannte Namen aus der Literatur werdet ihr wiedertreffen. Jede Seites dieses Buches ist ein Schritt hin zu einem großen Finale, dass man von einer großartigen Autorin präsentiert bekommt. Der Weg dorthin ist die Reise wert.

Zum Inhalt:

Der neue historische Roman der Spiegel-Bestsellerautorin Tanja Kinkel führt zurück in das neunzehnte Jahrhundert und verbindet märchenhaftes Setting und historische Spannung mit einer grausamen Mordserie. Rot wie Blut…

Kassel, 1821: Die ehemalige Mätresse des Landesfürsten wird nach Märchenart bestialisch ermordet. Die einzigen Indizien weisen ausgerechnet auf die Gebrüder Grimm. Weil die Polizei nicht in Adelskreisen ermitteln kann, die sich lieber Bericht erstatten lassen, anstatt Fragen zu beantworten, kommen den Grimms Jenny und Annette von Droste-Hülshoff zur Hilfe. Ein Zitat aus einer der Geschichten, welche die Schwestern zur Märchensammlung der Grimms beigetragen hatten, war bei der Leiche gefunden worden. Bei ihrer Suche müssen sich die vier aber auch ihrer Vergangenheit stellen: Vorurteilen, Zuneigung, Liebe – und Hass, und diese Aufgabe ist nicht weniger schwierig. In einer Zeit, wo am Theater in Kassel ein Beifallsverbot erteilt wird, damit Stücke nicht politisch missbraucht werden können, Zensur und Überwachung in deutschen Fürstentümern wieder Einzug halten und von Frauen nur Unterordnung erwartet wird, sind Herz und Verstand gefragt.

Geschickt verwebt Tanja Kinkel die privaten Verwicklungen von zwei der berühmtesten Geschwisterpaare der deutschen Literaturgeschichte in ein unglaubliches Verbrechen. Ein Mordsbuch.

Becoming – Meine Geschichte – Michelle Obama erschienen bei Goldmann

Als dieses Buch herausgekommen ist, war mein Interesse sofort geweckt. Die persönliche Biographie von einer so bekannten und charismatischen Frau zu lesen, ist ein absolutes Muss für mich gewesen und so habe ich sofort mit der ersten Seite des Buches gestartet. Eine faszinierende und bewegende Geschichte, so persönlich geschrieben, dass man einfach Anteil nehmen muss und sich den Werdegang anhören möchte. Persönliche Fotos und zahlreiche Anekdoten machen das Buch zu einer Besonderheit. Einfach großartig zu lesen und sehr inspirierend. Eine Stimme, der man auch im Buch sehr gerne folgt!

Zum Inhalt:

Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.

In diesem Buch erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist. Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Gnadenlos ehrlich und voller Esprit schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen.

Schwere Knochen von David Schalko erschienen bei Kiepenheuer & Witsch

David Schalko ist bekannt für seine Filme, aber was viele vielleicht nicht wissen, er war immer schon ein Lyriker. David Schalko, geboren 1973 in Wien, lebt als Autor und Regisseur in Wien. Er begann mit 22 Jahren als Lyriker zu veröffentlichen. Bekannt wurde er mit revolutionären Fernsehformaten wie der »Sendung ohne Namen«. Seine Filme wie »Aufschneider« mit Josef Hader und die Serien »Braunschlag« und »Altes Geld« genießen Kultstatus und wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Im Frühjahr 2019 wird seine neue Mini-Serie »M – Eine Stadt sucht einen Mörder« – ein Remake von Fritz Langs berühmtem Film – im ORF erstausgestrahlt. Sein Opus Magnum »Schwere Knochen« ist 2018 bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Er hat sich mit diesem Buch gerade in Österreich einem sehr schwierigen Thema angenommen und dieses auf faszinierende und großartige Art und Weise zu Papier gebracht. Die Geschichte ist extrem spannend und geht an die Nieren. Verbrechen, Nazis und die düstere Nachkriegszeit bilden einen optimalen Rahmen für ein großartiges Buch. Ich habe jede einzelne Seite genossen.

Zum Inhalt:

Ein großes Epos über die schillerndste Verbrecherszene der Nachkriegszeit.

Wien, März 1938, »Anschluss« Österreichs ans Deutsche Reich. Am Tag, als halb Wien am Heldenplatz seinem neuen Führer zujubelt, raubt eine Bande jugendlicher Kleinganoven, die sich darauf spezialisiert hat, Wohnungen zu »evakuieren«, einen stadtbekannten Nazi aus. Sieben Jahre lang müssen die Kleinkriminellen daraufhin als sogenannte Kapos für die »Aufrechterhaltung des Betriebs« in den KZs Dachau und Mauthausen sorgen und wachsen so zu Schwerverbrechern heran, die lernen, dass der Unterschied zwischen Mensch und Tier eine Illusion ist. Zurück in der österreichischen Hauptstadt übernimmt die Bande um Ferdinand Krutzler die Wiener Unterwelt. Mit ungekannter Brutalität nutzt sie ihre Macht nicht zuletzt, um ehemalige Nazi-Widersacher aus dem Weg zu räumen. Aber der eingeschworene Zusammenhalt täuscht. Zunehmend verlieren sie einander in verräterischen Verstrickungen und verhängnisvollen Liebschaften. So lange, bis sie ihren Ehrenkodex aufgeben und aus Freunden unerbittliche Feinde werden.

Inspiriert durch wahre Begebenheiten, erzählt mit viel schwarzem Humor und dennoch großer Empathie: David Schalko ist mit seinem Verbrecher-Epos »Schwere Knochen« ein fulminanter, einzigartiger Roman über die österreichische Nachkriegsgesellschaft gelungen – und ein faszinierender Einblick in das Innere von Menschen, deren Seelen durch den Nationalsozialismus zerstört wurden.

Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen!
Barbara

Nur über seine Leiche

Nur über seine LeicheBrenda Strohmaier

Nur über seine Leiche

Wie ich meinen Mann verlor- und verdammt viel übers Leben lernte

 

Mit 44 Jahren, seit knapp 9 Monaten verheiratet, wird Brenda Witwe. Ihr Mann Volker war im Zuge einer nicht akut tödlichen Erkrankung an einer Infektion verstorben. Obwohl die Krankheit beide in gewisser Weise auf die Endlichkeit des Lebens, in diesem Falle des gemeinsamen Lebens, vorbereitet hat, trifft Brenda der Tod des geliebten Menschen doch wie eine Keule…

Nach dem Bürokratiemarathon, der Entscheidung der Bestattung (Grab mit Rollrasen der Hertha für den Fußballfan) und der Frage, wie man den Alltag alleine (wenn auch umgeben von Familie, Kollegen und guten Freunden) meistern soll, stellt sich langsam eine neue Routine ein, ein Loslassen, obwohl die Gedanken und Gefühle für Volker präsent sind.

Dabei hilft der Redakteurin eine große Reise, die über fünf Monate lang dauert, die Beschäftigung mit dem Thema Tod anhand zahlreicher Ratgeber und Recherchen und besonders auch Yoga. Nicht immer ist alles bitterernst: natürlich ist da die Trauer, die sie zulässt, aber es ergeben sich auch skurille Fragen, wie beispielsweise, ob es so etwas wie einen Style für Witwen gibt, was man mit dem Nachlass anfängt oder ob man den Ehehring weiter trägt.

Tatsächlich ist dieses Buch sehr authentisch, versinkt nicht im Selbstmitleid, propagiert aber auch nicht das Bild einer Frau, die immer tough sein und über allem stehen muss! Trauer, Freude, Tränen, Freundschaften und Humor schliessen einander nicht aus und genau das bringt uns die Autorin nahe. Ein lehrreiches Buch zu einem Thema, mit dem sich wahrscheinlich noch nicht allzu viele Leser auseinandergesetzt haben!

 

Über die Autorin:

Brenda Strohmaier wurde 1971 geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Sie arbeitet als Stilredakteurin bei der „Welt“ und hat eine eigene Kolumne. Nebenher promovierte sie in Stadtsoziologie. Seit 2015 war sie nach zehn Jahren Beziehung mit dem Filmkritiker Volker Gunske verheiratet, der 2016 verstarb.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Penguin Verlag

ISBN 978-3-328-10300-4

 

Bettina Armandola

 

Die geheime Bibliothek von Daraya

Die geheime Bibliothek.jpgDelphine Minoui

Die geheime Bibliothek von Daraya

Über die Macht der Bücher in Zeiten des Krieges

 

Als die Journalistin Delphine Minoui im Internet ein Foto einer geheimen Bibliothek in Daraya, einem Vorort von Damaskus, entdeckt, wird sie neugierig. Diese belagerte, aufständische, ausgehungerte und von der Umwelt abgeschnittene Stadt, die täglich von Fassbomben von Assads Truppen bombardiert wird, hat ein kulturelles Leben im Untergrund entwickelt, das den Bewohnern Hoffnung und Träume verleiht…

Die Autorin tritt über Telefon und Internet mit Ahmad und seinen Freunden in Verbindung. Der junge Mann lebt in der eingekesselten Stadt Daraya, in der sich nur mehr ein paar Tausend Einwohner befinden und komplett auf sich allein gestellt sind. Trotz existentieller Probleme, Angst vor Bomben und Hunger sind die „Aufständischen gegen das Regime“, das 2011 mit friedlichen Demonstrationen begann und dann zu einem blutigen Machterhaltungskrieg in Syrien wurde, ausgezogen, um aus den Trümmern der zerbombten Stadt die Bücher der Toten und Vertriebenen zu retten. Jetzt sind sie für alle Einwohner zugänglich und entlarven Lügen, geben Stoff für Diskussionen.

„In diesem Freiraum, den sie sich geschaffen haben, ist das Lesen ihr neues Fundament. Sie lesen, um etwas über die im Dunkeln gehaltene Vergangenheit zu erfahren. Sie lesen, um sich zu bilden. Um nicht verrückt zu werden. Um dem Alltag zu entfliehen. Die Bücher sind ihr Ventil. Eine Melodie der Worte gegen das Diktat der Bomben. Das Lesen, dieser so banale menschliche Akt, hält in ihnen die wahnwitzige Hoffnung auf eine Rückkehr des Friedens lebendig.“ (S32)

Beeindruckend und berührend erzählt dieses Buch von Ahmad, Ustaz, Omar und Hussam und ihrem Glauben an die friedliche Macht des Wortes und an einen zukünftigen Frieden. Für uns westliche Leser unvorstellbar, dass Bücher unter Lebensgefahr gerettet und in Eigenregie für die Stadtbewohner zugänglich gemacht wurden- ein Triumph der Kultur, der Liebe und des Träumens, der uns dankbar machen sollte für die Freiheit, in der wir leben und lesen!

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2018

Benevento Verlag

ISBN 978-3-7109-0042-6

 

Bettina Armandola

 

 

 

 

Für euch reingelesen…

…habe ich heute in sehr inspirierende und unterschiedliche Bücher – vom Fachbuch bin hin zum Ratgeber ist so einiges dabei. Habt ihr schon eines dieser Bücher gelesen – wenn ja, schreibt uns eure Meinung – wir freuen uns immer über einen regen Austausch!

Alles, was man kleiner Sohn über die Welt wissen muss von Frederik Backman erschienen bei S.Fischer Verlage

Dies ist definitiv eines dieser Bücher, die einen zu Tränen rühren, lachen lassen und einfach wunderschön sind. Der Autor schreibt hier in diesem Buch einen ehrlichen und wunderbaren Brief an seinen kleinen Sohn. Beim Lesen bekommt man die Gänsehaut und fängt selber an nachzudenken. Danach möchte man sich eigentlich nur hinsetzen und auch an seine Kinder etwas so wunderschönes schreiben. Eine richtige Inspiration und wundervoll zu lesen.

Zum Inhalt:

„Ich werde immer dein Papa sein. Daran solltest du dich gewöhnen.

Ich bitte dich um Entschuldigung. Für alles, was ich in den kommenden achtzehn Jahren tun werde. Für alles, was ich versäumen werde. Alles, was ich nicht verstehe.
Für all die Situationen, in denen ich dir schrecklich peinlich bin. Alle Ferienlager, bei denen ich mich freiwillig als Helfer melde. Alle Freundinnen, die du niemals zum Essen mit nach Hause bringst. Dafür, dass ich meinen Mama-lag-falsch-Papa-hatte-Recht-Tanz vor anderen Leuten aufführe.

Für das eine Mal, wenn deine Schule alle Eltern zu einem Brennball-Turnier einlädt und ich die Sache ein kleines bisschen zu ernst nehme. Und für mein T-Shirt mit der Aufschrift ‚Echte Männer wiegen über 90 Kilo‘.“

Fredrik Backman hat einen hinreißenden Brief an seinen kleinen Sohn geschrieben: Humorvoll und immer direkt aus dem Herzen erklärt er ihm und uns die Welt und alles, was man darüber wissen sollte.

15 Jahre länger leben von Bernd Kleine-Gunk erschienen bei GU

Wenn man nur ein wenig die Chance hat 15 Jahre länger zu leben, wird man dieses toll zusammengestellte Buch mit Sicherheit zur Hand nehmen und lesen. Hier geht es um den Alterungsprozess und wie man diesem mit den unterschiedlichsten Methoden entgegenwirken kann. Sehr faszinierend geschrieben, einfach zu lesen und extrem informativ. Es schadet nie mit einem gesünderen Lebensstil zu beginne vielleicht motiviert euch ja dieses Buch.

Zum Inhalt:

Alles über Alterungsprozesse und wie man selbst gegensteuern kann. Mit den neuesten Erkenntnissen aus der Anti-Aging-Medizin, von Prof. Dr. Kleine-Gunk – dem Fachexperten auf diesem Gebiet.

Ist Altern eine Krankheit? Diese Frage mag seltsam klingen, älter werden wir schließlich alle. Dennoch: Viele Volkskrankheiten wie Herzinfarkt, Krebs oder Osteoporose haben einen gemeinsamen, alles dominierenden Risikofaktor – die Zunahme des biologischen Lebensalters. Durch beachtliche Fortschritte in der Forschung lassen sich die Ursachen des Alterns inzwischen genau erklären. Wichtiger dabei ist jedoch: Diese Prozesse kann man heute schon gezielt beeinflussen. Prof. Dr. Kleine-Gunk beleuchtet die Ursachen, die Wirkung und vor allem die verschiedenen Mittel und Wege, wie das Altern von einem unausweichlichen Schicksal zu einem gestaltbaren Prozess wird. Im ersten Teil des Buches werden die 7 Säulen des Alterns für jeden verständlich erklärt. Im zweiten Teil geht es darum, wie der Alterungsprozess verschiedener Organsysteme verlangsamt werden kann. Zum Abschluss lässt uns der Autor noch einen Blick in die Zukunft werfen: An welchen unglaublichen Ideen arbeiten Forscher bereits?

Waldviertel grenzenlos erschienen bei KRAL

Der KRAL Verlag ist für mich mittlerweile ein Synonym für tolle Bücher zum Thema Wandern. Dieses tolle und handliche Buch widmet sich dem Thema Waldviertel – mit Südböhmen und Südmähren – also einer recht großflächigen Region, in der es viel Natur zu entdecken gibt. Ich finde es immer sehr schön sich hier neue Ausflugsziele heraussuchen zu können – es gibt so viel zu entdecken und erleben. Die Schönheit der Natur im Waldviertel ist absolut sehenswert und hier in diesem Buch hat sie einen tollen Platz gefunden, um auch zu Hause gesehen werden zu können. Toll gelungen! Raus in die Natur ist das Motto, gerade jetzt, wenn der Frühling naht.

Zum Inhalt:

Der Wanderer aus Leidenschaft ist seit Jahren im Waldviertel unterwegs und nützt vermehrt auch die „Grenzenlosigkeit“ des Gebiets. Zwischen Zwettl, Weinsberger Wald und Lainsitztal, zu den lohnendsten Zielen durch das „nordische Niederösterreich“. Die aktualisierte Neuauflage schenkt vor allem dem Grenzgebiet nach Südböhmen und den Bergen im „Tschechischen Kanada“ besondere Aufmerksamkeit. Im Ysper- und Weitental zum Rand des Weinsberger Waldes und den südöstlichen Hochfläche bei Ottenschlag an, finden Sie ein einmaliges Panorama der Alpengipfel über dem hügeligen Mostviertel. Steilanstiege der Talränder und des Hochflächenrandes ergeben Szenerien, die an die Voralpen erinnern. Einen weiteren Schwerpunkt bildet Pöggstall, das Meran des Waldviertels. Das Waldviertel ist weit mehr als Wackelsteine und Teiche, erleben Sie ein facettenreiches Wandergebiet.

Südliches Waldviertel erschienen bei KRAL

Dieses zweite Buch zum Waldviertel heute bildet die perfekte Ergänzung zum gerade vorgestellten und deckt den südlichen Bereich des Waldviertels ab. Hier gibt es zum Beispiel zahlreiche Burgen und Schlösser zu entdecken und es finden sich neben Ausflugszielen, Radtouren auch zahlreiche Wandertouren für die ganze Familie. Hier kann man sich so viele Tipps holen. Wunderbar zusammengestellt und großartig zu lesen!

Zum Inhalt:

Gotische Kunstschätze, geheimnisvolle Burgen und Schlösser, prächtige Barockkirchen und traumhafte Wander- und Radwege – das Südliche Waldviertel bietet viele unterschiedliche und sehenswerte Ausflugsziele.
23 Gemeinden werden mit ihren 176 Sehenswürdigkeiten und mit ihren Angeboten an Aktivitäten und Gastronomie detailliert vorgestellt.

Die abwechslungsreiche Landschaft bietet Wanderziele für alle Altersgruppen.
Von einfachen Spaziergängen bis zu anspruchsvollen Bergtouren werden alle Wanderungen nachvollziehbar beschrieben.

Das Südliche Waldviertel lädt aber auch dazu ein, es mit dem Rad kennenzulernen. Die vorgestellten Rundtouren decken die gesamte Region ab und bieten Genussfahrern und Radsportlern ein besonderes Ausflugserlebnis.
In diesem Ausflugsführer finden Sie Anregungen für Tagesausflüge sowie Urlaubsziele.

Das Südliche Waldviertel wird Sommer wie Winter zum echten Erlebnis.Man schließt die Augen und sieht vor sich ein Bild: sanfte Hügel, einsame Waldwege, moosgrüne Granitriesen, einladende Seen und Teiche – man ist in der grenzenlosen Freiheit, dem Outdoor-Paradies Südliches Waldviertel angekommen. Hier lässt es sich einfach abschalten, die Natur genießen und die Luft einatmen. Der Alltag bleibt zu Hause und man genießt das Südliche Waldviertel in vollen Zügen.Der Sommer im Südlichen Waldviertel verspricht mit seinem schier unerschöpflichen Angebot an Wanderwegen ungeahnte Möglichkeiten für Wanderer, Mountainbiker und alle Spaziergeher.
Gut beschilderte Wanderwege führen über duftende Kräuterwiesen, blühende Mohnfelder, durch dunkelgrüne Wälder, vorbei an Bauerngärten, nahe an Flüssen und Bächen, zu Ruinen und Burgen, Stiften und ehemaligen Klöstern, zu Aussichtswarten und an Kraftplätze.

Bike-Fans finden im Südlichen Waldviertel ein echtes Eldorado: Gekoppelt mit heimischer Gastronomie und radfreundlichen Gastgebern wird das Mountainbiken zum unvergesslichen Erlebnis.

23 Gemeinden – 163 Wander-Erlebnis-Touren – in Summe ca. 1500 km
176 Sehenswürdigkeiten
29 Mountainbike-Strecken

Wien Geist und Gesellschaft im Fin de Siècle erschienen bei Styria

Dieses Buch lässt Geschichte lebendig werden und die Leser einfach phänomenal am Geist des Fin de Siecle teilhaben. Wundervoll zusammengestellt und geschrieben, kann man mit diesem Buch eine traumhafte Reise in die Vergangenheit unternehmen und noch so einiges lernen und erleben, was man bisher wahrscheinlich noch nicht kannte. Wichtige und prägende Themenbereiche wie Musik, Literatur, Architektur und natürlich auch Sigmund Freund zeichen diese Epoche der Geschichte aus. Ein großartiges Buch!

Zum Inhalt:

Wien um 1900: ein Experimentierraum der Geistes, ein Labor von Ideen, Visionen und Emotionen, von politischen Leidenschaften und Gefühlen. Die habsburgische Metropole ist Schauplatz einzigartiger künstlerischer und wissenschaftlicher Leistungen: Musik und Literatur, bildende Kunst und Architektur finden zu aufregenden Ausdrucksformen, die Psychoanalyse Freuds zeichnet ein revolutionäres Bild vom Menschen.

In seiner meisterhaften Analyse zeigt Carl E. Schorske, wie diese einzigartige Atmosphäre den Weg der Donaumetropole in die Moderne beflügelte. Der Welterfolg zur Wiener Kulturgeschichte, ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis.

Carl E. Schorske lehrte Europäische Geschichte mit dem Schwerpunkt Kultur- und Geistesgeschichte an der Wesleyan University, an der Universität Berkeley und in Princeton. Für seine Studie „Fin-de-Siècle Vienna“ wurde er 1981 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Lesen!
Barbara

Wissen vermitteln

Wissen gut aufzubereiten und richtig an die Lesergruppen zu vermitteln, ist eine Kunst. Es soll spannend sein, aber alles authentisch und reale Fakten – genau diese Mischung macht es aus. Heute habe ich einige tolle Wissensbücher für euch – sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ist etwas mit dabei.

100 Forscher, die die Welt verändert haben erschienen bei Dorling Kindersley

Für wissbegierige Kinder ab ca. 8 Jahren ist dieses tolle Buch aus dem Hause DK einfach genial. 100 Forscher finden hier ihren Platz, Forscher, die die Welt verändert haben und die man kennen sollte. Auch für Erwachsene toll zu lesen und genial sein Wissen aufzufrischen und mit den Kindern gemeinsam zu wiederholen und zu staunen. Ich finde auch die Einteilung der Kapitel sehr ansprechend. So gibt es verblüffende Vordenker, brillante Biologen, Clevere Chemiker, Phänomenale Physiker und erstaunliche Erfinder. Nicht einfach hier zu entscheiden, wo man beginnt. Alle Großen finden sich hier wieder – von Aristoteles bis hin zu Nikola Tesla. Pro Kapitel gibt es eine kurze Einleitung und dann bekommt jeder Forscher seinen Platz in diesem Buch. Fotos, Illustratione, Skizzen, Denkblasen und Texte – hier gibt es die perfekte Mischung, dass es spannend und interessant bleibt. Ein geniales Buch!

Zum Inhalt:

Das originelle Wissensbuch für Kinder mit dem Who-is-Who der Naturwissenschaften weckt garantiert das Interesse für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)! Hier stehen die 100 wichtigsten Forscher aus Biologie, Chemie, Medizin, Mathematik, Astronomie oder Geologie im Rampenlicht. Mit vielen Fotos, witzigen Illustrationen und amüsanten Texten ermöglichen die Porträts einen unkonventionellen und unterhaltsamen Zugang zu allen Naturwissenschaften. Spezielle Rubriken wie „Was davor/danach geschah“ stellen außerdem Zusammenhänge her und fördern das Geschichtsverständnis.\r\n\r\nWie würde unser Alltag heute aussehen – ohne Computer oder das Internet, ohne Medikamente oder Röntgenbilder? Mit dem Wissensbuch finden Kinder heraus, welchen bedeutenden Wissenschaftlern wir all das zu verdanken haben. Im Stil der erfolgreichen DK Reihe werden die berühmtesten historischen und modernen Persönlichkeiten der Naturwissenschaften porträtiert. Von Aristoteles über Marie Curie bis Stephen Hawking stellen sich alle Forscher vor, die unsere Welt verändert haben und mit ihren Theorien, Entdeckungen oder Erfindungen in die Geschichte eingingen. Das innovative Wissensbuch für Kinder erklärt Charles Darwins Evolutionstheorie, Alessandro Voltas Erfindung der Batterie oder Rosalind Franklins Entschlüsselung der DNA-Struktur. \r\n\r\nNaturwissenschaften verstehen? Kein Problem: Wissen für Kinder wird hier spannend präsentiert! Naturwissenschaftliche Fakten sind im Wissensbuch sogar so interessant dargestellt, dass jeder noch viel mehr darüber erfahren möchte: „100 Forscher, die die Welt verändert haben“ leistet einen Beitrag dazu, Kindern und Jugendlichen Spaß an MINT-Fächern zu vermitteln. Denn diese Fächer gewinnen in Schule, Ausbildung und Studium zunehmend an Bedeutung, weil sie berufliche Perspektiven in wichtigen Branchen schaffen. Mit dem Wissensbuch macht sich der Nachwuchs also ganz nebenbei auch noch fit für seine Zukunft!

Echte Bauern retten die Welt! von Wolf-Dietmar Unterweger erschienen bei Leopold Stocker

Bei diesem Buch dreht sich alles um die wahren Bauern und wie sie unserem Ökosystem gut tun. Bauernhof, Tiere, Arbeiten mit Tieren, Kulturlandschaft und ein 43 Punkte Plan sind die großen Kapitel, die es hier zu lesen gibt. In diesen wird dann wirklich bis ins kleinste Detail auf die Themen eingegangen und den Lesern so einiges wissenswertes erklärt und aufgezeigt. Echte Bauern leben ein komplett anderes Leben, als moderne, industrieaffine Bauern. Es ist schön hier mit diesem Buch einen so guten Einblick zu bekommen. Die Fotos sind absolut authentisch und die Texte bewegen. Ein richtig lesenswertes Buch.

Zum Inhalt:

Unsere tausendjährige Bauernkultur ist das große Thema des bekannten Naturfotografen Wolf-Dietmar Unterweger. Die bewährte, naturnahe und nachhaltige Form der Landbewirtschaftung dokumentiert er seit Jahrzehnten mit seiner Kamera.

Er zeigt auf großformatigen Bildern Leben, Wirtschaftsweise und ökologische Zusammenhänge der traditionellen mitteleuropäischen Landwirtschaft. Dazwischen begleitet er auch Bauern, die noch mit Zugtieren pflügen und die Ernte einbringen, bei ihren täglichen Verrichtungen.

Bauern, Knechte, Mägde und ländliche „Originale“ werden in einer einzigartigen Dichte, Wahrhaftigkeit und natürlichen Authentizität ins Bild gebracht. Die bäuerlichen Arbeiten im Jahreskreis stehen ebenso im Fokus wie das Tierleben auf dem Hof, die bäuerliche Wohnkultur, die Bauernhäuser, Bauerngärten, Streuobstwiesen, Feldraine, Hecken und die ganze bäuerliche Kulturlandschaft.

Der opulenten Bildfülle sind informative Texte von Philipp Unterweger an die Seite gestellt, die traditionelles Wissen mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen verknüpfen und für eine nachhaltige, ökologische Landwirtschaft zur Bewältigung der Zukunft eintreten. Das Werk versteht sich als Fürsprecher für kleinbäuerliche Strukturen, wie sie der Weltagrarbericht global fordert.

Das dreibändige Monumentalwerk von Dr. Unterweger „Die Bauern“ hat sich trotz des hohen Ladenpreises ausgezeichnet verkauft, sodass der Autor gemeinsam mit seinem Sohn nun einen gekürzten, aber nicht minder wichtigen und stimmungsvollen Band liefert. Bestehende Fotografien aus „Die Bauern“ wurden mit neuen Fotos von Philipp Unterweger aus vielen europäischen Ländern ergänzt und erweitert und garantieren wieder ein Lesevergnügen der Sonderklasse.

Im Bann der wilden Tiere von Andreas Kieling erschienen bei National Geographic

Dieses Buch ist einfach wunderschön und hat mich mit den fantastischen Tieraufnahmen fasziniert und gefesselt, aber auch bewegt. Fotographie at its best – beschreibt dieses Buch. Aufregende Tieraufnahmen im natürlichen Lebensraum der Tiere, durch eine Linse gefangen und uns Lesern hier in diesem hochwertigen Buch präsentiert. Wir haben so die Chance durch die Kamera des Autors zu blicken und mit den dazugehörigen Texten auch noch mit Infos versorgt zu werden. Es ist eine wunderbare Reise um die Welt. Faszinierend und wunderschön!

Zum Inhalt:

„Mein erstes Tierfoto schoss ich im Alter von gerade einmal fünf Jahren. Darauf zu sehen ist mein erstes Haustier, das Meerschweinchen Hansi. Hansi begleitete mich über viele Jahre und wurde fast elf Jahre alt. Für Meerschweinchen ein fast biblisches Alter. Schon damals hatte ich mir genau überlegt, wie ich dieses Foto aufnehmen möchte. Das Tier einfach von oben zu fotografieren, erschien mir langweilig. Ich setzte Hansi auf einen Tisch und legte ihm ein Handtuch unter. Ich ging mit meiner Kamera ganz nah ran und fotografierte das Meerschweinchen auf Augenhöhe. So entstand ein ziemlich spannendes Bild. Die Kamera war eine Pouva Start. Eine ziemlich gängige Amateur-Kamera in der DDR mit einem 6×6-Rollfilm. Die Entfernung ließ sich an diesem simplen Objektiv nur ungefähr abschätzen. Ich habe sie auf den maximalen Nahbereich eingestellt und pirschte mich an Hansi heran, der mich neugierig beäugte, was ich da bloß vorhatte. Genau genommen ist Hansi an allem Schuld, was folgen sollte. Immer wieder werde ich von Menschen gefragt, woher meine unglaubliche Leidenschaft für die Tiere und die Natur rührt. Ich kann das erst einmal gar nicht beantworten. Denn diese Tier- und Naturverbundenheit war schon immer in mir. Ich erinnere mich, dass ich als ganz kleiner Junge schon vor einem Ameisenhaufen saß und die Ameisen beobachtete. Und das über einen Zeitraum von fast einer Stunde. Das ist für einen Vierjährigen eine extrem lange Zeitspanne. In meinem familiären Umfeld verstanden selbst Verwandte und Nachbarn nicht, dass ich mich so intensiv mit Tieren beschäftigen konnte. Ich war für einige Erwachsene einfach nur der kleine Andy, der eine Stunde lang in einen Ameisenhaufen glotzte. Es wurde meinen Eltern sogar geraten, mit mir doch mal einen Arzt aufzusuchen. Schließlich sei das nicht normal. Doch für mich gab es nichts Schöneres neben dem Sport, als einfach draußen in der Natur zu sein und Tiere zu beobachten. Und als ich später meine erste Freundin hatte, merkte ich, dass ich eigentlich gar nicht so gerne mit ihr über Musik und Mode sprechen wollte, sondern ihr viel lieber von meinen Tiererlebnissen berichten wollte. Ein Grund, warum ich immer schon diese extreme Nähe zu Tieren suchte, war die Tatsache, dass ich kein Fernglas besaß. Wir waren in der DDR wirtschaftlich so schlecht gestellt, dass wir uns kein Fernglas leisten konnten. Alle Ferngläser von Carl Zeiss in Jena wurden in den Westen exportiert oder waren für das Militär bestimmt. Ich habe also aus der Not eine Tugend gemacht. In den Wäldern oder draußen auf den Feldern habe ich mich immer sehr bemüht, mich so nah wie möglich an die Tiere heranzupirschen, sodass ich sie mit dem bloßen Auge gut beobachten konnte. Dafür habe ich Futterstellen errichtet und mich davor mit selbst gebauten Verstecken platziert. Ich war ganz beseelt, wenn etwa die Vögel in einem Abstand von nur einem Meter vor mir landeten und die Früchte oder Körner aufpickten, und ich sie ganz intensiv beobachten konnte. Aus dieser frühen Leidenschaft ist offenbar dieses ganz starke Bedürfnis in mir erwachsen, den Tieren ganz nah zu kommen, egal wie groß, wie selten oder gefährlich sie auch sein mögen. Das Leben ist ein einziges Abenteuer. Ich lade Sie ein, mich ein Stück weit zu begleiten und heiße Sie im Bann der wilden Tiere herzlich willkommen.“

Der vorliegende Bildband handelt von Andreas Kielings spannendsten Begegnungen mit wilden Tieren weltweit, diese reichen von Besuchen auf dem Balkan bei den größten Pelikanen der Welt bis in die Weiten Kasachstans, wo er sich auf die Spur der sagenhaften Saigas begibt.

Andreas Kieling filmt und fotografiert seit 1990 Tiere auf der ganzen Welt (u.a. für die ZDF-Serie Terra X). Immer wieder zieht es ihn an die entlegensten Orte der Welt auf der Suche nach wilden Tieren in unberührten Landschaften. Dort fängt er einen Jaguar im Pantanal mit seiner Kamera ein, taucht mit Walhaien vor Australien, nähert sich behutsam einer Gorillafamilie in Ruanda und bestaunt riesige Pinguinkolonien in der Antarktis.

Weitere Bildbände des Deutschen Tierfilmers dürften unter den Titeln »Durch Deutschland wandern«, »Im Bann der Bären« und »Sehnsucht Wald« bekannt sein.

Wanderungen – die unglaublichen Reisen der Tiere von Mike Unwin und Jenni Desmond erschienen bei Sauerländer

Nicht nur Vögel machen sich jedes Jahr auf die Reise. Hier in diesem genial gestalteten und wunderschönen Kinderbuch können auch Erwachsene noch etwas lernen und entdecken. Wale, Rentiere, Pinguine und noch viele mehr legen enorme Strecken zurück. In diesem stilvollen Buch kann man dies nachlesen, die Routen anschauen, Illustrationen zu den Tieren bestaunen und noch vieles mehr. Ein wirklich zauberhaftes, schönes Buch über ein Thema, das bewegt!

Zum Inhalt:

Viele Tiere machen sich Jahr für Jahr auf eine unglaublich lange und anstrengende Reise. Um zu überleben, durchqueren sie unseren Planeten bei Wind und Wetter und müssen dabei ihren hungrigen Feinden, manchmal auch den Menschen, aus dem Weg gehen. Sie überqueren Gebirge und Kontinente, wandern durch Wüsten und schwimmen durch die Ozeane dieser Welt. Jedes Tier hat seine ganz eigene und besondere Reisegeschichte. Der Kaiserpinguin watschelt bis zu 100 Kilometer, um im Polarwinter ins Inland zu gelangen. Die Schwalben legen sogar 10.000 Kilometer zurück, um ausreichend Nahrung zu finden. Und große Elefantenherden machen sich alle Jahre wieder auf den Weg zu neuen Wasserstellen.

Dieses besondere Reisetagebuch erzählt von 20 verschiedenen Tieren jeglicher Art und Größe.
Ein besonderes Wissensbuch mit liebevoll erzählten Tierportraits, farbenfroh und warm illustriert.

Der unglaublichste Atlas der Welt erschienen bei Dorling Kindersley

Dieses Buch aus dem Hause DK ist wirklich unglaublich. Hier ist ein Sammelsurium an unglaublichen Dingen und Situationen versammelt. Kinder ab 10 Jahren oder sogar noch älter, können hier Stundenlang Wissen erlernen, entdecken und erleben. Die einzelnen Themen und Kapitel sind toll überlegt und gut gewählt und mit den Weltkarten und den Grafiken toll aufbereitet. Auch für Erwachsene ist es toll anzusehen und es gibt mit Sicherheit noch so einiges, was man schon vergessen hat oder vielleicht noch gar nicht wusste. Ein genialer Atlas, den man unbedingt zu Hause haben sollte.

Zum Inhalt:

UFO-Sichtungen, versunkene Städte und gruselige Geisterschlösser – das klingt zu kurios, um wahr zu sein? Von wegen: Der Atlas der Unglaublichkeiten zeigt in 60 einzigartigen 3-D-Karten Rätselhaftes und Verrücktes, das es auf dieser Welt tatsächlich gibt. Der neuste Titel der Bestsellerreihe hält Infografiken, Fakten, Rekorde und unnützes Wissen zu faszinierenden Tieren, Orten und Naturphänomen oder übersinnlichen Erscheinungen bereit. Für Kinder und Erwachsene!\r\n\r\nSenfmuseum, Geisterpflanze und ein Unterwasser-Musikfestival – wo gibt’s denn sowas?! Das können Sie in diesem Atlas auf außergewöhnlichen Kartenvarianten und Bildern herausfinden! Der unglaubliche Weltatlas geht den Geheimnissen unserer Erde auf den Grund. Während einer spannenden Weltreise quer über alle Kontinente wird Kurioses aus verschiedensten Kulturen und Epochen lokalisiert und erklärt, was dahintersteckt.\r\n\r\nWo gelten giftige Pflanzen als Delikatesse? Wo schlagen die meisten Blitze ein? Und wo hat man den Yeti gesichtet? Hier gibt’s die faszinierenden Antworten auf all diese Fragen – erstaunliches Wissen zum Angeben! Der spektakulär visualisierte Atlas zieht einfach jeden in seinen Bann – und verführt zum Schmökern, Festlesen und immer wieder Nachschlagen.

321 superschlaue Dinge, die du unbedingt wissen musst von Mathilda Masters erschienen bei Hanser

Dieses Buch ist richtig amüsant und informativ. 321 Dinge, die man unbedingt wissen muss, als Allgemeinbildung sozusagen findet man hier hübsch aufbereitet. Durch die übersichtlich angelegten Kapitel kann man sich speziell jene Themen heraussuchen, die einen interessieren und muss das Buch nicht von vorne nach hinten durchlesen. Es sind Fakten und Infos für Erwachsene oder Jugendliche – extrem faszinieren und spannend aufbereitet.

Zum Inhalt:

Flora und Fauna, Sprache, berühmte Menschen, Planet Erde und vieles mehr: jede Menge ungewöhnliches Wissen originell aufbereitet – auch für Erwachsene!

Wusstest du, dass eine Giraffe sich die Ohren auslecken kann? Und dass Astronauten in Staubsauger pinkeln? Dass Orangen eine Kreuzung aus Pampelmuse und Mandarine sind und ursprünglich grün waren? Dass Ketchup früher Medizin war und Seegurken nicht mit Salatgurken verwandt sind? Und dass es Fische gibt, die auf Bäumen leben? Oder dass es für Barbie ein lebendes Vorbild gab und blaues Blut tatsächlich existiert? 321 vergnügliche und überraschende Fakten aus allen Lebensbereichen, witzig illustriert und auf den Punkt gebracht, die nicht nur Kindern neue Erkenntnisse bieten. Ein Aha-Erlebnis für alle, die gerne mit ungewöhnlichem Wissen prahlen.

Viel Freude beim Lesen und Lernen!
Barbara

Bunte Mischung

Heute habe ich eine bunte Mischung für euch vorbereitet. Top Spione, sein Körpergewicht halbieren, Berlin, die Hauptstadt des Verbrechens in den golgenden Zwanzigerjahren, die k.u. Adria in Farbe, sowie tolle Rezepte bilden heute die Basisi für einige entspannte Lesestunden.

Frisch aufgetischt erschienen bei Leopold Stocker

Steirische Küche ist über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt. Dieses toll zusammengestellte Kochbuch präsentiert die besten Rezepte der steirischen Seminarbäuerinnen und überzeugt durch seine Authentizität. Die Steiermarkt hat aber noch viel mehr zu bieten, als Kürbiskernöl und Backhenderl. Für alle Jahreszeiten gibt es die passenden Rezepte und dazu gibt es auch noch jede Menge Fotos, die richtig Lust aufs Verkosten machen.

Zum Inhalt:

Täglich mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln selbst zu kochen, war früher eine Selbstverständlichkeit. Glücklicherweise haben heutzutage immer mehr Menschen das Bedürfnis, ihre Lieben wieder mit Köstlichkeiten vom eigenen Herd zu verpflegen.

Die Seminarbäuerinnen bringen uns diese im bäuerlichen Alltag verankerte „Selbstverständlichkeit“ wieder näher. Sie informieren über heimische Produkte, was man daraus machen kann und vermitteln ihr Wissen, Tipps und Tricks.
Die Rezepte der steirischen Seminarbäuerinnen sind vielseitig. Altbewährte traditionelle Alltagskost wie „Schwammerlsuppe mit Heidensterz“, Bärlauchknödel oder Kirschenauflauf, aber auch raffinierte moderne Gerichte wie Erdbeer-Spargel-Salat, Roastbeef mit Lavendel und Karfiolcreme oder Marillensorbet mit karamellisierten Früchten werden aufgetischt. Eine perfekte Rezeptsammlung quer durchs Jahr, quer durch die bäuerliche Produktvielfalt!

Die k.u.k. Adria in Farbe – Bilder einer Reise ans Meer um 1900 von Gregor Gatscher-Riedl erschienen bei KRAL

Dieses Buch ermöglicht eine wunderschöne und farbenfrohe Reise in die Vergangenheit. In die Zeit der k.u.k. Monarchie. Wundervolle Illustrationen und Bilder zeigen die Reise ans Meer Anfang des 19. Jahrhunderts. Sehr vielseitig und wunderschön anzuschauen, kann man hier tief eintauchen und die Reise genießen. Ein wundervolles Buch, um zu Träumen und zu Staunen.

Zum Inhalt:

Wenn es in Mitteleuropa ein Synonym für Meer gibt, dann lautet es „Adria“. Durch Generationen war ein Urlaub am Meer gleichbedeutend einen Aufenthalt an einer der Küsten des Lieblingsgewässers der Österreicher. Die Zahl derer, die sich allsommerlich Richtung Süden in Bewegung setzen, geht in die Hundert Tausende, wobei Badeurlaub oder Bootssport wohl die meist nachgefragtesten touristischen Aktivitäten darstellen.

Dieses Buch ist eine Reise ans Meer unter den Schwingen des Doppeladlers und mit seltenen Farbbildern auf den Spuren der Ururgroßeltern zwischen Grado und dem heutigen Montenegro unterwegs.

BERLIN Hauptstadt des Verbrechens von Nathalie Boegel erschienen bei DVA

Dieses Buch zeigt und präsentiert uns Berlin in der Zeit der goldenen Zwanziger Jahre. Damals war sie die Hauptstadt des Verbrechens. Kriminelle, Betrüger und jede Menge Gewissenlosigkeit zeichnen Berlin damals u.a. aus. Die Autorin schafft es mit diesem Buch eine Reise in die Vergangenheit zu ermöglichen, auf Fakten beruhend, toll erzählt, so dass man jede Seite dieses Buches genießt und in sich aufsaugt. Auch die Geschichte der Polizei in Berlin findet hier ihren Ausgangspunkt und bekommt ihren Platz. Herrlich zu lesen!

Zum Inhalt:

Ein selbsternannter »Volksbeglücker« zieht Zehntausenden Berlinern ein Vermögen aus der Tasche. Ein schwerverletzter Forstaufseher liefert den entscheidenden Hinweis auf den ersten Massenmörder der Weimarer Republik. Und ein kuchensüchtiger Kommissar klärt durch seine genialen Ermittlungsmethoden fast 300 Mordfälle auf.

In den Jahren von 1918 bis 1933 tobt in Berlin nicht nur das verruchteste Nachtleben der Welt, hier wird auch der politische Kampf zwischen Nazis und Kommunisten auf der Straße ausgetragen, während die Polizei verzweifelt versucht, dem Sündenbabel Einhalt zu gebieten. In ihrem Buch erzählt Nathalie Boegel von gewissenlosen Mördern, cleveren Betrügern und von Kriminellen, die zu Lieblingen der Berliner werden. Und sie zeigt, wie mutige Ermittler die Polizeiarbeit revolutionieren.

Meine bessere Hälfte von Alexandra Gregus erschienen bei RIVA

Dies ist ein Abnehmmotiviationsbuch der besonderen Art. Die Autorin erzählt an Hand ihrer eigenen Lebensgeschichte, wie sie es geschafft hat die hälfte ihres Körpergewichtes abzunehmen. Unglaublich toll und authentisch geschrieben, kann man sich hier nicht nur Motivation holen, sondern auch noch ihre ganz persönlichen 44 Abnehmtipps. Genau das richtige Buch für den Frühling.

Zum Inhalt:

Alexandra Gregus gewann die 9. Staffel von The Biggest Loser. Das ist doppelt bemerkenswert: Sie ist die erste weibliche Gewinnerin und außerdem die mit der bisher höchsten Gewichtsabnahme von 51,4 Prozent ihres Körpergewichts.

Alexandra war schon als Kind leicht übergewichtig. Es folgten zahlreiche Diäten und immer wieder der Jo-jo-Effekt, bis sie schließlich an The Biggest Loser teilnahm, ihr Gewicht halbierte und anschließend hielt. Mittlerweile arbeitet sie sogar selbst als Trainerin.

In ihrem Buch erklärt sie, wie sie das geschafft hat, und verrät ihre 44 besten Tipps zum Abnehmen, wie:
– Wie setzt man sich Ziele und wie dokumentiert man seine Fortschritte und schafft es durchzuhalten?
– Wie oft sollte man Sport treiben und welchen?

 

Wie sieht eine gesunde Ernährung aus und worauf sollte man beim Essen achten? Was darf man trinken?
– Welche Rolle spielt Schlaf?

Mit ihrer Geschichte motiviert sie alle, die abnehmen möchten, es ihr gleichzutun und endlich dauerhaft Gewicht zu verlieren.

TOP Spione die Weltgeschichte schrieben von Frank Fabian erschienen bei Bassermann

Ein richtig faszinierendes Buch – eine Art Krimi, den das Leben schreibt. Neben den Geschichten über die TOP Spione findet man hier ganz viele Hintergrundinfos und viel Wissenswertes. Dieses Buch liest sich wie ein Roman und ist doch Geschichte pur. Fantastisch und absolut genial zu lesen!

Zum Inhalt:

Kaum jemand kennt sie und dennoch beeinflussen sie die Geschicke ganzer Kontinente. Top-Spione wie Mata Hari, Wilhelm Canaris, Klaus Fuchs oder Reinhard Gehlen. Frank Fabian deckt aber nicht nur die Macht von Agenten vergangener Zeiten auf, er geht auch auf tagespolitische Fälle ein und beschreibt zum Beispiel den Aufstieg eines KGB-Spions zum amtierenden russischen Präsidenten.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara