Über dem Meer

Über dem meer„Der kleine Prinz“ ist das erfolgreichste und meistübersetzte Kinderbuch aller Zeiten und feiert derzeit seinen 75. Geburtstag. Über den Autor ist weniger bekannt. So hat es sich Johannes Nestroy zum Ziel gemacht einen bislang unbekannten Briefwechsel von Antoine de Saint-Exupéry und einer Bekannten in eine Geschichte zu verpacken.
Antoine war hauptberuflich in der Luftfahrt tätig und im Zweiten Weltkrieg für die französische Luftwaffe als Aufklärungspilot. Er fliegt über dem Mittelmeer und kam eines Tages nicht mehr nach Hause zurück. Was genau an jenem Tag über dem Meer passierte, ist ungeklärt.
Die von Zitaten, philosophischen Gedanken und natürlich Briefen gespickte Erzählung ist kurz und bündig, einfach und schnell zu lesen und auf jeden Fall sehr interessant.

Über den Autor:
Johannes Nestroy wurde 1958 in Wien geboren und lebt seit 1966 in der Steiermark, wo er als Facharzt für Urologie tätig ist. Autor zahlreicher Kabarettnummern, mehrerer Dramolette, zeitkritischer Artikel und des historischen Märchens „Der Panther Theobald“.

Details zum Buch:
Braumüller-Verlag
ISBN: 978-3-99200-220-7
erschienen am 1. 10. 2018
Buch gebunden, 120 Seiten

Sonja Stummer

Sterben

SterbenCory Taylor

Sterben

Eine Erfahrung

 

Der Tod gehört zum Leben, aber trotzdem tun wir alle so, als würde das nur die anderen betreffen und wir selbst wären unsterblich…

Der Tod ist eine Erfahrung, die jeder machen wird- der eine früher, der andere später. Der eine plötzlich, der andere mit einer bewussten Phase des Sterbens. Diese durchlebte Cory Taylor, als sie ihre Krebsdiagnose bekam und nach mehreren Jahren und Behandlungen als austherapiert galt. Sie setzte sich mit dem Sterben, dem Tod und ihrem Leben auseinander und beantwortet ganz persönlich viele Fragen, die Menschen beschäftigen, wenn sie an den Tod denken.

In einer TV- Sendung erzählte sie sie darüber, ob sie die Konfrontation mit dem eigenen Sterben dazu bewegt hat, ihre Prioritäten im Leben zu ändern, ob sie jetzt mehr Risiken eingeht, ob sie Selbstmord in Betracht gezogen hat oder religiös geworden ist. Mit großer Ehrlichkeit beantwortet sie diese Fragen auch in diesem Buch und erzählt darüber hinaus von ihrer Familie, ihrer Kindheit und Jugend und den schwierigen Beziehungen innerhalb der Familie, vor allem zu ihrem Vater.

Das Schreiben war der Autorin immer Lebensinhalt und Trost und ist auch in der Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit ein Anker. Sie versucht, das Unsagbare in Worte zu fassen, das Tabu zu brechen und uns alle zum Nachdenken zu bringen: nicht nur über unser Ende, sondern auch die Schönheiten des Lebens! Dieses Buch ist gerade in der hektischen, konsumgesteuerten Vorweihnachtszeit ein Geschenk, das uns zeigt, wie endlich jedes Leben ist und dass wir die Zeit nutzen sollten!

 

Über die Autorin:

Cory Taylor (1955 bis 2016) gehört zu den renommiertesten Schriftstellerinnen Australiens. Sie war Drehbuchautorin und veröffentlichte zwei Romane.

 

Details zum Buch:

2016

Allegria Verlag

ISBN 978-3-7934-2318-8

 

Bettina Armandola

 

Die Sache mit der Bratwurst

Die Sache mit der BratwurstLamya Kaddor

Die Sache mit der Bratwurst

 

„Mein etwas anderes deutsches Leben“ beschreibt die im deutschen Ahlen geborene Tochter syrischer Einwanderer, Lamya Kaddor. Als Kind in einer gläubigen islamischen Familie aufgewachsen, ist sie dennoch auch ihrer deutschen Heimat sehr verhaftet. Mit den gängigen Vorurteilen und Klischees war sie schon immer konfrontiert.

Allerdings hat sie diese Einstellung ihrer Mitmenschen nicht radikalisiert, vielmehr gilt sie als Vertreterin eines sanften Islam. Als Religionslehrerin bemühte sie sich um gegenseitiges Verständnis und den Abbau von gegenseitigen Vorurteilen.

Die Autorin hat eine durchaus kritische Einstellung dem Islam gegenüber und ist eine Verfechterin der Frauenrechte. Doch keinen Moment lang spürt man beim Lesen ihres Buches Verbitterung. Vielmehr erzählt sie mit viel Liebe, Verstand und Humor aus ihrem Leben und den Herausforderungen, die es birgt.

Dieses Buch ist ein Appell an alle, das Leben miteinander statt gegeneinander zu führen und dem Fanatismus Einhalt zu gebieten: gerade in unserer Zeit ein wichtiger Aspekt! Interessante Einblicke und spannende Inhalte machen dieses Buch zu einem wichtigen Leseerlebnis!

 

Über die Autorin:

Lamya Kaddor ist Islamwissenschafterin, Religionspädagogin und Bestsellerautorin. Aufgrund von Bedrohungen durch Rechtsextremisten musste sie ihre Stelle als Lehrerin aufgeben. Derzeit leitet sie ein Projekt zur Bekämpfung von Antisemitismus unter muslimischen Jugendlichen und eine Studie zur Islamfeindlichkeit.

 

Details zum Buch:

2018

Piper Verlag

ISBN 978-3-492-05787-5

 

Bettina Armandola

Sechs Koffer

Sechs Koffer Maxim Biller

Sechs Koffer

 

Ein Familiengeheimnis, das dem Großvater des Erzählers das Leben gekostet hat und die Frage nach dem Verräter in den eigenen Reihen- das ist das Grundgerüst dieses Romans.

Gleichzeitig spiegelt er auch die Situation der Juden wider und die Flucht einer Familie von Moskau über Prag bis nach Hamburg, Berlin, London, Rio und Zürich…Ebenso ist es auch eine Erzählung über den sowjetischen Geheimdienst, das tschechische Kino, missglückte Liebesbeziehungen und Denunziation.

1960 wurde der Tate, der Großvater hingerichtet und die Wahrheit darüber wurde in der Familie immer geheimgehalten. Auch in den 80ern, als der Erzähler, der Enkel, versucht, das Geheimnis zu lüften, stößt er auf verschiedene Wahrheiten. Was oder wer hat tatsächlich zur Verhaftung und Verurteilung des Großvaters geführt? War er nur ein gewitzter Geschäftsmann oder selbst ein Verräter? War es einer der Söhne oder die ehrgeizige Schwiegertochter, die noch immer in den Bruder ihres Ehemanns verliebt ist, mit dem sie vorher eine Beziehung hatte? Oder ist der Großvater selbst schuld an seinem Schicksal?

Man merkt, wie sehr es den Erzähler beschäftigt, Licht in das dunkle Kapitel seiner Familiengeschichte zu bringen. Doch gleichzeitig erfährt er selbst, wie viele Facetten der Wahrheit es gibt und dass Wissen nicht alles ist. Ein spannendes Familiendrama und ein literarischer Genuss!

 

Über den Autor:

Maxim Biller wurde 1960 in Prag geboren und lebt seit 1970 in Deutschland. Er verfasste zahlreiche Romane und Erzählbände, die viel Lob erhielten. Zuletzt erschien der Roman „Biografie“ (2016).

 

 

Details zum Buch:

3.Auflage 2018

Kiepenheuer & Witsch

ISBN 978-3-462-05086-8

 

Bettina Armandola

 

Herrliche Lektüre

Draußen wird es nun schon kälter und es ist die perfekte Zeit, um sich gemütlich im Warmen mit einem guten Buch zu erholen. Für diese Situation haben ich euch 5 tolle und sehr vielseitige Bücher zusammengestellt und hoffe auch ihr werdet eure Freude an Ihnen haben:

Zartbitterherzen von Hanna Linzee erschienen bei Piper

Dieses Buch behandelt ein sehr schwieriges Thema – die Trennung in späteren Jahren und er große Vertrauensbruch des Ehepartners. Man steht plötzlich vor den Trümmern einer Ehe und hat keine Ahnung, wie man mit der neuen Situation umgehen soll. Sehr einfühlsam und ehrlich beschreibt die Autorin diese Situation anhand von Claire. Es ist ein herrlich zu lesendes Buch, bei dem man sich die ganze Zeit ein Happy End für die Hauptfigur wünscht und hofft selber niemals in so einer Situation zu sein. Ein Buch, das an die Nieren geht!

Zum Inhalt:

Als Rosa das nach frisch gebrühtem Kaffee und Schokoladenkuchen duftende Café Claire betritt, vergisst sie zum ersten Mal seit Langem ihren Liebeskummer. Sie ist verzaubert von diesem Ort, an dem nur freundliche Menschen willkommen sind: Da sind ihr bester Freund Tom, der verschrobene Professor Leclerc und der charismatische Schriftsteller Jacob, zu dem sie sofort eine Verbindung spürt. Doch dann reißt eine Begegnung mit ihrem Exmann alte Wunden wieder auf. In ihrer Not bittet Rosa den Professor um Hilfe. Denn er hat eine Methode entwickelt, um Gefühle für immer zu löschen …

Die Überlebensbibliothek von Rainer Moritz erschienen bei Hoffmann und Campe

Rainer Moritz hat mit diesem Buch etwas absolut lesenswertes geschaffen und bezaubert mit viel Wissen und Ideen und regt so den Geist seiner Leser an. Es ist eine Hommage an große Bücher und Autoren und für alle Lesebegeisterten eine wahre Freude und ein Genuss. Die Freude ist groß, wenn man schon viele der im Buch erwähnten Bücher selber gelesen hat und mitreden kann. Herrlich zu lesen und viele Anregungen bietend!

Zum Inhalt:

Wer im Leben bestehen will, braucht Bücher. In seiner Überlebensbibliothek schreibt Rainer Moritz über Romane, die die Macht haben, seine Leser zu verändern und in allen Lebenslagen zu begleiten. Nicht selten ersetzen sie den besten Freund – oder den Therapeuten. So hilft Philip Roths Sabbaths Theater bei Fragen zu Sex im Alter weiter, während Elfriede Jelineks Die Klavierspielerin all die-jenigen lesen sollten, die beabsichtigen mit ihrer Mutter zu leben. Und wer nach Geld und Gut strebt, der ist mit F. Scott Fitzgeralds Der große Gatsby bestens beraten.

In Guccis Namen von Patricia Gucci erschienen bei Orell Füssli

Wer sich für Biographien und Mode interessiert, der wird hier seinen Meister finden. Es ist ein ehrliches und authentisches Buch einer Insiderin über die Geschichte des Modeshauses und seiner beteiligten Personen. Grandios geschrieben, ist es trotz all der Geschichte wie ein Roman zu lesen. Ganz speziell schön anzuschauen sind die Fotos und die vielen Infos dazu zeigen ein ganz neues Bild des Modehauses.

Zum Inhalt:

»Aus rechtlichen Gründen und über sehr lange Zeit war ich gezwungen, unsichtbar und stumm zu bleiben. Bis jetzt!«
Patricia Gucci

Dieses Buch ist das Selbstporträt einer ebenso starken wie ungewöhnlichen Frau. Patricia Gucci, deren Geburt anfangs um jeden Preis geheim gehalten werden musste, erzählt erstmals von sich und ihrer Familie, von dem Gestrüpp von Intrigen und Verrat, von Streit und Rivalität ? und der Liebe zu ihren Eltern.
Es ist gleichzeitig die bislang noch nie erzählte Geschichte des Aldo Gucci, der aus einer kleinen florentinischen Lederwerkstatt einen Weltkonzern formte, der international zum Inbegriff luxuriöser italienischer Lebensart wurde.
Patricia Guccis Vater schuf das wohl bedeutendste Modelabel der Nachkriegszeit. Ein fesselndes Buch über den sagenhaften Aufstieg einer der weltweit bedeutendsten Mode- und Luxusmarken und seines legendären Gründers Aldo Gucci ? und über die Abgründe in einer privilegierten Familie. Eine Geschichte von Liebe und Fürsorge, von Boshaftigkeit und Eifersucht, von Verrat und Enttäuschung.

Die Spur der Bücher von Kai Meyer erschienen bei S.Fischer Verlage

Auch bei diesem Buch geht es inhaltlich um Bücher – allerdings geht es zurück in die Vergangenheit – ins viktorianische London – und es ist ein magischer Detektivroman. Bücher sind die Schlüssel und das Abenteuer und unsere Heldin macht sich auf eine aufregende und spannende Reise, auf der wir sie als Leser mehr als gerne begleiten und so einige Abenteuer erleben werden. Extrem gut geschrieben ist es nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene großartig zu lesen.

Zum Inhalt:
Ein magischer Detektivroman im viktorianischen London
von Bestseller-Autor Kai Meyer

London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.

Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.

Das Lebens des Anderen von Monika Maria Ranz erschienen bei Books on Demand

Dies ist ein sehr spannendes Buch – geschrieben von einer sehr sympathischen Autorin. Man findet sich schon nach den ersten Seiten in einer dunklen Familiengeschichte mit jeder Menge Geheimnisse und Lügen wider und versucht sich durch dieses Netz zu kämpfen. Das Buch bietet eine vielseitige Mischung aus einem Roman und einem Krimi. Sehr flüssig zu lesen, macht dieses Buch viel Freude.

Zum Inhalt:

Eine junge Frau lebt in Tirol in einem behüteten Elternhaus. Die Geburt ihrer Zwillinge wird von einem dunklen Familiengeheimnis überschattet. Als einer der Söhne Hinweise auf das schreckliche Schicksal seiner verstorbenen Mutter entdeckt, begibt er sich auf die Suche nach seinem verstoßenen Bruder. Seine Recherche wirft viele Fragen auf, die ihn vor ein Rätsel und sein gutgläubiges Herz auf die Probe stellen. Trotz seines gütigen Denkens zieht es ihn immer weiter in ein Lügennetz. Dabei hatte er eigentlich nur einen Wunsch: Es soll endlich die Wahrheit ans Licht kommen und die Gerechtigkeit siegen. Ist er für dieses Opfer bereit?

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Was zum Nachdenken

Die heutigen Bücher bieten jede Menge Anregungen und Themen zum Nachdenken. Ob es eine Reise ohne Geld um die Welt ist, oder Infos zu unserem kreativen Gehirn – hier gibt es einige spannende Themen, die mich schlicht weg begeistert haben.

Mit 50 Euro um die Welt von Christopher Schacht erschienen bei ADEO

Dieses Buch ist einfach toll geschrieben. Ehrlich und ohne Ausschweife erzählt der Autor von seiner mehr als abenteuerlichen Reise durch 45 Länder. Als Blonder, weißer in manchen Gebieten mehr als eine Herausforderung und dennoch wahrscheinlich durch seine gewinnende Art und jeder Menge Glück auch ohne Probleme wieder nach Hause gekommen. Sehr abenteuerlich sind seine Geschichten und ich finde es als Leser großartig all dies lesen zu können, offen und ehrlich, aber ohne es selber zu erleben. Eine spannende und interessante Geschichte, die mehrere Jahre andauerte in in großartiger Form in ein Buch gebracht wurde, damit wir alle sie lesen können.

Zum Inhalt:

Christopher Schacht ist erst 19 Jahre alt und hat gerade sein Abi in der Tasche, als er eine verrückte Idee in die Tat umsetzt: Mit nur 50 Euro „Urlaubsgeld“ reist er allein um die Welt. Nur mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen ausgestattet, ohne Flugzeug, ohne Hotel, ohne Kreditkarte.

Vier Jahre war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und 100.000 Kilometer zu Fuß, per Anhalter und auf Segelbooten zurückgelegt. Seinen Lebensunterhalt hat er sich als Goldwäscher, Schleusenwart, Babysitter und Fotomodell verdient, unter Ureinwohnern und Drogendealern gelebt und ist durch die Krisengebiete des mittleren Ostens getrampt.

In diesem Buch erzählt der junge Weltenbummler auf humorvolle und mitreißende Art von seinen unglaublichen Erlebnissen. Er verrät, was er unterwegs über das Leben, die Liebe und Gott gelernt hat, schildert berührende und skurrile Begegnungen und verblüfft mit Einblicken, die man in keinem Reiseführer finden würde.

Eine faszinierende Story, die Lust macht, Neues zu wagen und seine Träume zu leben!

Siddhartas letztes Geheimnis von Erich Follath erschienen bei DVA

Auch in diesem Buch geht es um eine Reise, die über 1 Jahr andauert, dieses Mal aber eine spirituelle Suche und eine Reise in die Vergangenheit. Dies ist ein Porträt über einen Helden des Mittelalters, der uns bis jetzt bekannt ist und den man achtet und schätzt. Es ist eine wunderbare Reise, die auch den Lesern sehr viel gibt und vermittelt und dieses Buch wird noch lange in euren Gedanken und Herzen bleiben. Eine absolute Bereicherung!

Zum Inhalt:

Er war Entdecker, Wissenschaftler, Abenteurer – und ein zutiefst gläubiger Reisen-der auf der Suche nach Erleuchtung. Gegen den Willen des chinesischen Kaisers zog der Mönch Xuanzang im Jahr 629 durch Wüsten und über Gebirgspässe der Seidenstraße nach Indien, auf der Suche nach Zeugnissen des Religionsstifters Siddharta Gautama. Siebzehn Jahre und viele dramatische Erlebnisse später kehrte er im Triumph in die Heimat zurück, seine spirituelle Suche machte ihn zur Legende. Bestsellerautor Erich Follath hat sich ein Jahr lang auf seine Spur begeben und zeichnet das Leben und die Abenteuer des Xuanzang nach.

Niedergang von Michael Onfray erschienen bei Knaus

Dieses Buch ist eine Naturgewalt, optisch, als auch inhaltlich. Definitiv keine leichte Lektüre, aber dafür eine, die bildet und inspiriert und vorallem neue Gedankenwelten eröffnet und Bedrohungen erahnen lässt. Ein gewaltiges Buch, an dem man noch lange knabbern und nachdenken wird.

Zum Inhalt:

Das monumentale Werk über den drohenden Untergang der westlichen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der jüdisch-christlichen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. Den Angriffen mörderischer Ideologien wie der des radikalen Islamismus setze die liberale westliche Welt nichts entgegen. Und obgleich bekennender Atheist, erkennt Onfray die große Leistung der bedrohten jüdisch-christlichen Kultur: den Respekt für das menschliche Individuum.

Das Risiko und sein Preis von Nassim Nicholas Taleb erschienen bei Penguin

Dieses Buch ist sehr tiefgehend und macht nachdenklich. Es zeigt eine Welt, unsere, Welt, in der Menschen Entscheidungen treffen, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden. Der Autor zeigt anschaulich, wie man all dies auf unser Leben umlegen kann, wie man solche Situationen ändern oder verbessern kann. Eine pure Inspirationsquelle.

Zum Inhalt:

Warum wir nur denen vertrauen sollten, die etwas zu verlieren haben

Stehen wir für die Risiken ein, die wir verursachen? Zu viele der Menschen, die auf der Welt Macht und Einfluss haben, so Nassim Nicholas Taleb, müssen nicht wirklich den Kopf hinhalten für das, was sie tun und veranlassen. Intellektuelle, Journalisten, Bürokraten, Banker, ihnen vor allem wirft er vor, kein »Skin in the Game« zu haben. Weil sie den Preis nicht bezahlen müssen, wenn sie irren, fällen sie schlechte Entscheidungen. Taleb zeigt anhand vieler Beispiele, wie »Skin in the Game«, ein fundamentales Konzept des Risikomanagements, auf alle Bereiche unseres Lebens übertragen werden kann. Sein neues Buch, so provozierend und bahnbrechend wie »Der Schwarze Schwan«, fordert uns heraus, alles, was wir über Risiko und Verantwortung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu wissen glauben, neu zu denken.

Unser kreatives Gehirn von Dick Swaab erschienen bei Droemer

Dies ist definitiv lebendige Wissenschaft – erklärt in diesem genialen Buch. Hier kann man so einiges zum Thema Hirnforschung lernen und verstehen und vieles davon ins eigene Leben übertragen. Wie wir lernen, wie wir arbeiten, all dies wird hier in diesem tollen Buch sehr anschaulich erklärt. Unser aussergewöhnliches Gehirn lässt sich lenken und kreativ benutzen – es kommt nur darauf an, wie wir es wollen. Speziell das Thema Kunst und unser gehirn findet hier einen wichtigen Platz und wird sehr anschaulich aufs Podium geholt und erklärt. Auch unser Gehirn und Musik, sowie sogar das kriminelle Gehirn und noch viele weitere Aspekte bekommen Platz und Raum und werden diskutiert. Ein granioses Buch!

Zum Inhalt:

Der international renommierte Hirnforscher Dick Swaab beschreibt in seinem ebenso informativen wie zugänglichen Grundlagenbuch zur Hirnforschung, wie die Entwicklung unseres Gehirns durch unsere Umwelt beeinflusst wird.

Unser Leben ist komplex: Wir arbeiten, treiben Sport, befassen uns mit Kunst und Musik, sind Teil eines großen sozialen Gefüges. Wie wir leben und was wir tun, aber auch was wir erleiden, das alles prägt unser Gehirn. Und die Art, wie sich unser Gehirn entwickelt, hat wiederum Einfluss auf unser Verhalten und unsere Entscheidungen.
War Dick Swaabs letztes Buch „Wir sind unser Gehirn“ ein Blick in unser Inneres, richtet der bekannte niederländische Hirnforscher nun den Fokus auf die Wechselwirkung zwischen der Welt und unserem Gehirn und erklärt in diesem Grundlagenbuch zur Hirnforschung, wie unsere jeweilige Umgebung sowie ihre spezifischen Reize die Entwicklung unseres Gehirns bestimmen. Und er zeigt auch, wie unsere Umgebung zur Erkrankung – aber auch zur Gesundung unseres Gehirns beitragen kann.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Vielseitiges

Ein Familienbuch, das Promi Phänomen, Eltern werden und Kultur – dies sind die Themen, die euch heute bei mir erwarten. Jedes Buch ist einzigartig und sehr spannend und ich bin mir sicher auch ihr werdet hier fündig werden oder zumindest neugierig!

Eltern werden ist nicht schwer von Alexandra Bleyer erschienen bei Residenz

Dieses Buch ist durch und durch unterhaltsam. Witzig, ehrlich und mit viel Humor geschrieben, geniesst man als Elternteil jede einzelne Seite und freut sich immer, wenn beim eigenen Kind was nicht ganz so ausgeprägt ist oder stattgefunden hat 😉 Ein purer Genuss, den man unbedingt lese sollte. Wird das Elterndasein so komisch wie nie geschildert und dadurch auch für die Leser zum Genuss gemacht.

Zum Inhalt:

Ein unterhaltsamer Streifzug durch die Geschichte des Elterndaseins

Ein kleiner Trost für Eltern des 21. Jahrhunderts. Seit Anbeginn der Zeiten waren Mütter und Väter herausgefordert. Augenzwinkernd spürt dieses Buch dem Elterndasein in früheren Epochen nach. Die Ansprüche an „gute Eltern“ waren hoch: Ratschläge zu Empfängnis und Schwangerschaft sollten bereits vor der Geburt die besten Voraussetzungen schaffen. Säuglingspflege und Erziehungsstrategien unterlagen einem Wandel der Zeit. Zeitlos hingegen ist die Liebe der Eltern zu ihren Kindern. Allerdings wussten schon unsere Vorfahren: Die Pubertät ist eine kritische Phase und so mancher väterliche Plan wird von jugendlichen Rebellen durchkreuzt. Und die Moral von der Geschichte? Die meisten Mütter und Väter haben es geschafft und die Menschheit ist nicht ausgestorben. In diesem Sinn, liebe Eltern: Kopf hoch, Augen zu und durch!

Stars zwischen Macht und Ohnmacht von Burkhard Benecken erschienen bei Goldegg

Dies ist ein sehr spannendes und interessantes Buch – geht es doch um die Sensationsgier der Menschen. Kaum jemand ist davon befreit. Dieses Buch schaut hinter die Kulissen und zeigt an Hand von 10 Beispielen, wie Promi Phänomene Aussehen und wie wir damit umgehen. Was fasziniert uns daran uvm mehr wird hinerleuchtet. Extrem gut und spannend geschrieben bekommt man tiefe Einblicke in die menschliche Seele.

Zum Inhalt:

Gina-Lisa Lohfink steht Klage bevor! Frank Rosin Opfer eines Betrügers!

Schlagzeilen, wie wir sie täglich lesen. Kaum einer kann sich der Gier nach Sensation entziehen. Prominente führen ihre Kämpfe in Lebenskrisen öffentlich für uns. Wie bei allen anderen gibt es Eifersucht, Misserfolge und persönliche Tragödien. Nur das Setting erscheint uns aufregender.

Wollen wir teilhaben am begehrenswerten Leben oder sehnen wir uns nur danach zu erfahren, dass selbst die Stars scheitern können?

Dieses Buch zeigt Stars, u. a. Frank Rosin, Gina-Lisa Lohfink und Celebrities, in offenen Portraits ihrer Krisen. Der Autor, der sie alle anwaltlich vertritt, identifiziert zehn Promi-Phänomene, gibt einen psychologischen Einblick in den Hintergrund unseres Interesses und deckt auf, welchen Einfluss die Jagd auf Prominente auf das Leben von uns allen hat.

We are family Lieblingsmenschen erschienen bei EMF

Dies ist eine richtig liebe Idee – ein Familienmenschenalbum. Mit Fotos und ausreichend Platz für schöne Momente und Erinnerungen kann man hier auch gleich losstarten. Sehr hübsch schon außen anzusehen, kann hier jede Menge wichtiger Inhalte reingeschrieben werden und Fotos eingeklebt werden. Man kann sich tolle Dinge überlegen, wie man dieses Erinnerungsbuch zu etwas ganz Besonderem machen und gestalten kann. Eine wirklich schöne Idee.

Zum Inhalt:

Das Poesiealbum für die Familie: Zum Muttertag oder Vatertag ist dieses schöne Erinnerungsalbum das ideale Geschenk. Auf den 40 bebilderten Steckbriefseiten ist Platz für die wichtigen Dinge des Lebens. Die hier gesammelten Anekdoten helfen später dabei, sich zu erinnern. Was war Papas Lieblingsspiel? Welche Filme schaut Mama besonders gerne? Man kann seine Vorlieben eintragen, ankreuzen oder Sticker einkleben. Auf zusätzlichen 20 Seiten wird der Beschenkte etwas genauer beschrieben. So wird das Familienalbum zu einem besonderen Geschenk. Es verlockt dazu, neue Geschichten hineinzuschreiben und wird so zu einem wichtigen Erinnerungsstück, das man später gerne gemeinsam durchblättert.

Colombia on the brink of paradise erschienen bei Scheidegger & Spiess

Dies ist ein sehr bewegendes Buch über Kolumbien – in Form von sehr ausdrucksstarken Fotos wird die dunkle Wahrheit des Alltagslebens gezeigt. Zwischen Natur und Drogenkriegen zeigen sie das Leben der Menschen. Beim Schauen bekommt man die Gänsehaut und freut sich trotzallem die Naturgewalt der Bilder anschauen zu können. Ganz hinten im Buch gibt es zu den Fotos Beschreibungen, um sich ein noch besseres Bild machen zu können, wo sich was abspielt und zu sehen ist. Natur und Realität pur!

Zum Inhalt:

Colombia is a land of natural beauty and rich cultural heritage, of rainforests and rivers, of peaceful rural farms and ranches where farmers and gauchos gather for work and leisure. But behind these images of bucolic serenity, the people of Colombia live through considerable hardships. Poverty is prevalent in many isolated parts of the country where state authority is largely absent, and seventy years of armed conflict between the Colombian army, right-wing paramilitary forces, and left-wing guerrilla groups, such as the FARC and the ELN, continue to leave lasting scars. The country’s central role in the cocaine trade both provides for and threatens the livelihood of many Colombians.

The culmination of almost twenty years spent traveling throughout and photographing Colombia, Colombia: On the Brink of Paradise features more than one hundred incredible photographs by Luca Zanetti. What the images collectively portray is a place that teeters between paradise and the abyss, a wildly colorful and chaotic backdrop to the stories of everyday people’s lives. Arranged thematically in several sections, the book also includes an essay on the historic, political, and social context of the conflict by Colombian sociologist Alfredo Molano, who followed closely the peace negotiations of 2012–16 between the Colombian government and the FARC and who is a member of the truth commission established as part of the peace agreement signed between the rebels and the government; brief introductory texts by Medellín journalist Anamaria Bedoya Builes; and a postscript by Luca Zanetti.

House Tour: Views of the Unfurnished Interior erschienen bei Park Books

Super spannend und interessant ist auch dieses Buch zum Thema Unfinished Interior. Hier kann man viele Fotos und auch Beschreibungen von Architekten lesen und anschauen und erhält einen komplett neuen Blickwinkel auf dieses Thema. Gerade für Architekturinteresierte oder Innenarchitekten ist dieses Buch eine wahre Inspirationsquelle.

Zum Inhalt:

Photographs of empty, new apartments are an increasingly common form of architectural representation. Such images constitute a class of their own; the eye-level, interior shot captures the state of the building after it is completed and before it is occupied. House Tour takes you on a visual journey through the architectural interior of contemporary Swiss housing. At first glance, it may seem like there is nothing to see in such pictures—a door or two, some white walls, a parquet floor—but comparing and contrasting these images reveals a new world, a kind of architectural labyrinth with its own norms, its own habits and its own secrets. What are the hidden logics behind this peculiar genre of representation? Sixteen scholars, from architectural historians to anthropologists, survey the landscape of the contemporary interior in an attempt to develop perspectives from which we can understand its topology, its past and its all-consuming present.

With contributions by Ariell Ahearn and Stephen Lezak; Hans-Christian Dany; Michael Hill; Francesca Hughes; Sandy Isenstadt; Emma Jones; Christophe Joud and Lorraine Beaudoin; Claire Lehmann; John Macarthur; Marija Marić; Nicholas de Monchaux; Charles Rice; Martin Steinmann; Georges Teyssot; Matthew van der Ploeg, Ani Vihervaara, Li Tavor, Alessandro Bosshard; and an epilogue by Marianne Burki.

 

The book is the official publication of Svizzera 240: House Tour, the Swiss Pavilion at the 16th International Architecture Exhibition of the Venice Biennale, winner of the Golden Lion for Best National Participation.

Viel Freude beim Lesen und Anschauen.

Barbara

Mad Boy, Lord Berners, meine Großmutter und ich

Mad Boy...Sofka Zinovieff

Mad Boy, Lord Berners, meine Großmutter und ich

 

Diese einzigartige Familiengeschichte beschreibt das Leben von Lord Gerald Berners, dessen Lebensgefährten Robert Heber-Percy („Mad Boy“), dem Anwesen Faringdon und den dort verkehrenden Persönlichkeiten, die sich lesen wie ein „Who´s who?“ der Künstler und einflussreichen Personen des 20. Jahrhunderts.

H.G. Wells, Evelyn Waugh, Salvador Dalí, Igor Strawinsky…die Bekannten- und Freundesliste des künstlerisch (als Komponist und Schriftsteller) tätigen Exzentrikers Lord Gerald Berners ist lang und voller Anekdoten. Die Beziehung Berners zu dem 30 Jahre jüngeren Mad Boy gibt auch im Freundeskreis des Paars und in einer homosexuellenfeindlichen Zeit viel Gesprächsstoff- wenngleich es in künstlerischen Kreisen und der Hautevolée viele gleichgeschlechtliche Beziehungen gab.

Tatsächlich als Skandal gehandelt wurde erst die Tatsache, dass 1942 Sofka Zinovieffs Großmutter nach der Heirat mit dem Mad Boy in Faringdon House einzog…

Ein ganz wunderbares Buch legt die Enkelin des Mad Boy Robert Heber-Percy hier vor. Herrlich gestaltet, mit toll recherchierten Beiträgen des illustren Bekanntenkreises des Paares und illustriert mit Fotografien eines ganzen Jahrhunderts, ist dieses Werk eine faszinierende, geistreiche und unwiderstehliche Lektüre über Familiengeheimnisse und gleichzeitig eine Zeit- und Gesellschaftsgeschichte Englands im 20. Jahrhundert, für die man sich als Leser unbedingt Zeit nehmen sollte!

 

Über die Autorin:

Sofka Zinovieff wurde 1961 in London geboren und studierte Anthropologie in Cambridge. Sie arbeitet als Malerin, Bildhauerin, Autorin und freie Journalistin. Nach vielen Jahren in Griechenland hat sich die Autorin vor einiger Zeit in Faringdon (in der Nähe von Oxford) niedergelassen.

 

Details zum Buch:

Deutsche Erstausgabe 2017

dtv Verlag

ISBN 978-3-423-28136-2

 

Bettina Armandola

 

 

Fundstücke

FundstückeGeorg Markus

Fundstücke

 

Was Georg Markus aus 300 Jahren Geschichte hier zusammengetragen hat, kann man getrost als „Fundstücke“ bezeichnen, die uns private Einblicke in das Leben bekannter Persönlichkeiten gewähren, wie wir sie bis dato noch nicht kannten.

Vom einzigen nicht berühmten Liebhaber der Alma Mahler- Werfel, pikanterweise ein Priester, verbotener Korrespondenz aus dem Konklave des Jahres 1730, dem Fund eines verlorenen Theaterstücks von Ödön von Horváth mit dem Titel „Niemand“ oder das Gerücht, dass Helene Berg, geb. Nahowski, die uneheliche Tochter von Kaiser Franz Joseph war…Durch Einblick in Tagebücher, Briefe und Testamente ergeben sich oft unglaubliche Details in den Lebensgeschichten bekannter Persönlichkeiten wie der legendären Anna Sacher, Richard Wagners oder Simon Wiesenthals.

Kurzweilig zu lesen, spiegeln die gut recherchierten Anekdoten auch ein Gefühl für die jeweilige Zeit wider, die zeigt, dass es immer Geschehnisse und Zwischenmenschliches gab, das hinter vorgehaltener Hand kolportiert wurde. Affären, Geheimnisse und Skandale sind in allen Epochen zu Hause und unterhalten die heutigen Leser aufs beste, was auch durch die beigefügten Fotos und Bilder unterstützt wird! Ein wirklich interessanter Streifzug durch die Geschichte mit manchmal überraschenden Entdeckungen!

 

Über den Autor:

Georg Markus ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller und Zeitungskolumnisten Österreichs und lebt in Wien.

 

Details zum Buch:

2017

Amalthea Verlag

ISBN 978-3-99050-104-7

 

Bettina Armandola

Spannend zu lesen

Heute habe ich wieder sehr interessante Bücher für euch zusammengestellt  – wir lernen das organisierte Verbrechen kennen, erleben die Geschichte einer Familie, eine Biographie über Coco Chanel & einen Literaturklassiker von Fontane mit einer Ehe in Briefen! Wunderschön!

Die Zuneigung ist etwas rätselvolles von Emilie & Theodor Fontane erschienen bei Aufbau

Ein bisschen Literatur im Leben hat etwas sehr bereicherndes – finde ich und so musste ich unbedingt zu diesem Buch greifen. Theodor Fontane ist sicher vielen von euch schon seit der Schulzeit ein Begriff – zum Beispiel mit dem Buch Effi Briest – wer also gerne etwas hochwertiges lesen möchte, ist hier bei diesem Buch absolut gut aufgehoben. Im Buchinneren finden sich Briefe aus der Ehe der Fontanes, die tiefe Einblicke ins damalige Leben geben und wunderschön zu lesen sind. Gerade in einer Zeit der Mails, Abkürzungen und SMS, ist es eine Bereicherung schöne Briefe zu lesen!

Zum Inhalt:

Eine außergewöhnliche Künstlerehe – mit bislang unveröffentlichten Briefen.
Die Briefe, die Theodor Fontane und seine Frau Emilie wechselten, gewähren intime Einblicke in die Höhen und Tiefen einer Dichterexistenz und zeichnen das lebendige Bild einer starken Frau, die aus dem Schatten ihres Mannes tritt.

Der Fontane-Experte Gotthard Erler hat die überraschendsten, schmerzlichsten wie schönsten Briefe des Ehepaars zusammengestellt und konnte dabei sogar auf bislang unveröffentlichte Originale zurückgreifen: In zehn Kapiteln umspannt diese Korrespondenz ein halbes Jahrhundert, von den Botschaften der Frischvermählten bis zu Fontanes letztem Brief, geschrieben an seinem Todestag. Lange Phasen der Trennung, bedingt durch dienstliche und schriftstellerische Verpflichtungen, aber auch durch die schwierige wirtschaftliche Lage der Familie, werden durch Briefe überbrückt. Wie das Gespräch in Zeiten der Nähe, so gehört der ununterbrochene, zuweilen überbordende briefliche Austausch zum Wesen dieser Künstlerehe. Ein wunderbarer Lesestoff und eine anschauliche Kultur- und Sozialgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Coco Chanel von Nadine Sieger erschienen bei Herder

Ich verschlinge alle Bücher über Coco Chanel und dieses hier ist wirklich wunderbar und sehr detailliert geschrieben. Es verbindet Tatsachen mit schönen Erzählungen und ist einfach großartig zu lesen. Coco Chanel – von ihren Anfängen bis zu ihrem Ende – Gänsehaut Feeling pur erfährt man hier beim Lesen. Absolut empfehlenswert! Gerade für Leser, die das erste Mal über Chanel etwas lesen möchten, ist es ein Meisterwerk und ein toller Start!

Zum Inhalt:

Ihre Damenmode ist revolutionär, ihr Unternehmergeist visionär. Für jede Frau – egal welchen Alters – sind sie ein Begriff: das »kleine Schwarze«, »Chanel N°5« oder das »Chanelkostüm«. Auf mitreißende Art zeichnet Nadine Sieger nicht nur das vielschichtige Porträt einer besonderen Frau, sondern sie lässt auch das Flair einer der wichtigsten modischen Epochen wieder aufl eben. Sie porträtiert die stilprägende Modeikone Coco im Paris der 1920er-Jahre, erzählt die Geschichte des Hauses Chanel und seiner mondänen Erschafferin, die sich den Traum von einem unabhängigen Leben erfüllte und zu den einfl ussreichsten Frauen ihrer Zeit zählte.

Wir müssen reden von Sibylle Luithen erschienen bei DVA

Dies ist ein Buch, dass unter die Haut geht und auch die dunklen Seiten des Lebens zeigt. Die Gefühle der Hauptakteurin Feline werden ehrlich und teilweile schockierend erzählt. Es ist ein spannendes Buch, faszinerend, aber auch ein wenig düster – so wie es auch im realen Leben sein kann. Extrem gut geschrieben!

Zum Inhalt:

Über die Angst vor dem Scheitern – und das Wagnis, neue Wege zu gehen.

Feline, die Alleskönnerin, die immer lächelnd ihr Leben fest im Griff hat. Aber genügt sie wirklich – als Lehrerin, als Mutter, als Frau? Tatsächlich hält Feline, die noch keine dreißig ist, nur mit Mühe die schöne Fassade aufrecht. Bis eines Abends ihr Mann gesteht, dass er sich in eine andere verliebt hat. Sie flüchtet für ein paar Sommerwochen in die schwäbische Provinz. Dort lernt sie Silver kennen, einen Mann, der sich frei gemacht hat von den Erwartungen an ihn. Langsam beginnt Feline ihre eigenen Träume zu leben …

Mit eindringlicher Lakonie erzählt Sibylle Luithlen von einer sensiblen jungen Frau, die fremd im eigenen Leben ist. Ein feinnerviger Roman über die Zerrissenheit einer Generation, die sich mit den eigenen Ansprüchen überfordert.

Elternteile von Monika Isakstuen erschienen bei Eichborn

Auch dieses Buch zeigt eine Situation, in der man eigentlich gerne nicht stecken würde. Eine zerbrochenen Familie und zwei Elternteile, die sich um ihr Kind bemühen und sich immer mißverstanden und nicht zulänglich fühlen. Ein wunderbar geschriebener Roman über die Tücken des Lebens und wie man sie meistern kann. Einfühlsam und traumhaft geschrieben, darf man als Leser am Leben der Familie teilhaben und kann so vielleicht nach Lesen des Buches so manche anderen Menschen besser verstehen oder nicht urteilen.

Zum Inhalt:

Dies ist kein Wettbewerb. Aber ich will ihn gewinnen.

Eine kleine Familie zerbricht. Karen und ihr Ex-Mann bemühen sich, alles vernünftig und einvernehmlich zu regeln – auch die Erziehung der dreijährigen Tochter Anna. Eine Woche ist das Kind bei seinem Vater, eine Woche bei Karen. Karen kämpft nun an allen Fronten: gegen die Erwartungen der Gesellschaft, die gut gemeinten Ratschläge von Freunden, die Vorwürfe ihrer eigenen Mutter – doch vor allem kämpft sie gegen sich selbst. Denn was ist sie für eine Mutter, wenn Anna bei ihrem Vater ist?
Authentisch und einfühlsam gibt Elternteile einem Tabu eine Stimme und seinen ganz eigenen Platz in der Literatur.

„Der beste Roman zum Thema Trennung, den ich je gelesen habe. Ein trauriges und gleichzeitig humorvolles Buch über Gefühle, die wir uns oft verbieten.“ Aftonbladet, Schweden.

Mc Mafia von Misha Glenny erschienen bei Tropen

Dieses Buch ist richtig faszinierend und erzählt Hintergründe und Fakten, zusammengetragen und gut recherchiert und niedergeschrieben, dass man oftmals vergisst Luft zu holen. Wie funktioniert die Mafia zur Zeit, was macht sie aus? Die Autorin macht dieses Buch und die Fakten lebendig und schildert mit zahlreichen Interviews und Infos die Tatsachen. Das Böse auf der Welt ist nicht aufzuhalten! Eine erschütternde aber auch wachrüttelnde und informative Reportage – absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Die Geschäfte des organisierten Verbrechens boomen wie noch nie. Schuld daran ist die Globalisierung, die Kriminellen auf der ganzen Welt ungeahnte Türen öffnet. Eine erschütternde Reportage über eine der Schattenseiten der Globalisierung und eines der größten Probleme unserer Gegenwart.

Misha Glenny ist Experte für das internationale organisierte Verbrechen und deckt erschreckende Zustände auf. Im Gespräch mit Opfern und Tätern, Politikern und Polizisten wird deutlich, wie die organisierte Kriminalität ihren Siegeszug nach dem Zerfall der Sowjetunion antritt. Die politischen, wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen treiben die kriminellen Machenschaften an und die illegalen Netze breiten sich aus wie nie zuvor. Glenny enthüllt das verheerende Ausmaß der globalisierten Mafia und berichtet von nigerianischen Internetkriminellen, chinesischen Menschenschmugglern und kolumbianischen Drogenbaronen. Seine jahrelangen Recherchen in der Unterwelt lassen nur einen bitteren Schluss zu: Das organisierte Verbrechen ist einer der Gewinner der Globalisierung.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara