Eine Liebe in Paris

Eine Liebe in Paris

Romy & Alain

Thilo Wydra

Heyne Verlag

Wer kennt dieses Traumpaar aus dem Film nicht. Sie waren nicht nur im Film sondern auch privat viele Jahre ein Paar.

In den 1960iger Jahren waren sie das Traumpaar schlechthin. Sie lernten sich bei den Dreharbeiten des Arthur Schnitzler Filmes „Christine“ kennen und verliebten sich ineinander. Trotzdem die beiden aus unterschiedlichsten Verhältnissen kamen, hielt diese Beziehung 5 Jahre. Höhen und Tiefen erlebten die beiden natürlich zur Genüge.

1968 spielten sie im Liebesfilm „Der Swimmingpool“ erneut ein Liebespaar. Dies aber nur vor der Kamera, da beide andere Partner hatten.

Im Inneren des Buches findet man einige Bilder die Romy und Alain als Liebespaar und auch aus anderen Zeiten, wie z.B. mit ihren gelieten Sohn und aus anderen Filmen.

Der Autor Thylo Wydra hat dieses Buch sehr einfühlsam geschrieben. Es kamen dabei auch viele Freunde und Kollegen zu Wort wie etwa Senta Berger, die sagte, daß Alain Delon, der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt für sie war.

Ich bin von dieser Aussage überzeugt. Romy hat nun endlich mit den neuen Filmen ihr Sissy-Image abgelegt. Das war gar nicht leicht. Auch hat sie sich dadurch aus den Fängen ihres Stiefvaters befreit.

Beim Lesen dieses Buches erlebt man all die Höhen und Tiefen dieser Geschichte mit.

Letztendlich hätte man sich ein schöneres Ende Für Romy gewünscht. Sie hat viel schmerzliches erlitten. Manches hat mich persönlich sehr traurig gestimmt.

Alain Delon hat alles für seine große Liebe Romy für ihren letzten Weg, das Begräbnis organisiert und sagte „Unsere Liebe hat nicht aufgehört. Sie hat sich verändert“. Das waren sehr schöne Worte.

Meiner Meinung nach waren die beiden zu unterschiedlich und daher war ihnen das große Glück gemeinsam alt zu werden, nicht gegönnt. Ihre Abstammungen waren zu unterschiedlich.

Zum Inhalt:

Sie gelten als das Traumpaar der 1960er-Jahre – Romy Schneider und Alain Delon. Als sie sich 1958 bei den Dreharbeiten der Arthur-Schnitzler-Verfilmung »Christine« erstmals in Paris begegnen, verlieben sie sich ineinander. Fünf Jahre sollte diese außergewöhnliche, von zahlreichen Höhen und Tiefen geprägte Liaison dauern. Trotz Trennung standen sie vier Jahre später für den Kultfilm »Der Swimmingpool« erneut als Liebespaar vor der Kamera. Und es begann eine Freundschaft, die bis zu Romy Schneiders frühem und tragischem Tod 1982 anhielt. Als sie starb, war es Alain Delon, der sich um alles kümmerte. Sie war für ihn die Liebe seines Lebens: »Unsere Liebe hat nicht aufgehört. Sie hat sich verändert.«

Autor und Biograph Thilo Wydra hat für diese Geschichte einer großen Liebe mit zahlreichen Zeitzeugen in Frankreich und in Deutschland Gespräche geführt, Freunde und Kollegen von Romy Schneider und Alain Delon kommen ausführlich zu Wort – darunter etwa Jane Birkin, Senta Berger, Mario Adorf, Jean-Claude Carrière, Michael Verhoeven, Volker Schlöndorff und viele andere mehr. In ihren persönlichen Erinnerungen wird dieses deutsch-französische Liebespaar wieder lebendig.

»Thilo Wydra erzählt die Geschichte auf sehr intelligente und einfühlsame Weise, auch voller Respekt vor seinen beiden Hauptfiguren.«

Viel Vergnügen bei diesem, sehr einfühlsam, geschriebenen Buches!

Brigitte H. Schild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: