Für euch reingelesen

Über die bisherigen Feiertage hatte ich richtig schön Ruhe und konnte in eine Menge toller Bücher reinlesen, die ich euch heute zeigen möchte. Moderne Literatur, Klassiker und eine großartige Biographie warten darauf von euch gelesen und entdeckt zu werden. Ihr werdet alte Bekannte treffen und neue Gesichter – aber sehr hier schon mal die Bücher auf einen Blick:

Eine Deutschlandreise von Thomas Wolfe erschienen bei Manesse

Mit diesem Buch hält man ein Stück Geschichte in Händen. Das Buch ist eine Reisenach Deutschland in sechs Etappen mit literarischen Zeitbildern von 1926 bis 1936 herausgegeben von Oliver Lubrich, aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Renate Gaen, Barbara von Treskow und Irma Wehrli, mit 8 Originalseiten aus den Notizbüchern des Autors und 20 historischen Fotos. Thomas Wolfe erzählt uns hier in diesem Buch all seine Empfindungen und Erlebnisse in diesen 20 Jahren. Wenn man in diesem Buch liest hat man das Gefühl richtig tief in die Vergangenheit einzutauchen und alles hautnah mitzuerleben. Ein Meisterwerk, das man richtig genießen muss und dafür auch die notwendige Zeit und Ruhe braucht.

Zum Inhalt:

Er schlenderte mit James Joyce durch Goethes Geburtshaus, schunkelte auf dem Münchner Oktoberfest und durchzechte mit seinem Lektor Heinrich Maria Ledig-Rowohlt Berliner Sommernächte. Kein Autor der amerikanischen Moderne drang tiefer in deutsche Kultur und Mentalität ein als Thomas Wolfe, und so sind seine Deutschlanderkundungen zwischen 1926 und 1936 auch Reisen zu sich selbst. Im liebevollen und zugleich kritischen Blick des großen Erzählers lässt sich jene entscheidende Epoche miterleben, als die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts die denkbar fatalste Wendung nahm.

Dieser Band enthält drei Stories («Dunkel im Walde, fremd wie die Zeit», «Oktoberfest», «Nun will ich Ihnen was sagen»), den Zeitschriftenartikel «Brooklyn, Europa und ich» sowie weitere faszinierende Fundstücke aus den Notizbüchern und Briefen des Autors in Erst- und Neuübersetzung, exklusiv zusammengestellt von Oliver Lubrich. Im Spannungsfeld zwischen Zeitdokumenten und erzählender Literatur entsteht ein beeindruckendes Panorama deutsch-amerikanischer Kulturgeschichte.

Mit 8 Originalseiten aus den Notizbüchern des Autors und 20 historischen Fotos

Schon als Sechsundzwanzigjähriger, bei seinem ersten Besuch, schwärmt Wolfe für die Heimat von Dürer, Goethe und Beethoven. Als er wiederkommt, steht er staunend vor den Schaufenstern deutscher Buchhandlungen, pilgert durch deutsche Museen und Bierkeller. Er besingt die Schönheit des Rheins, lässt sich bezaubern von den Altstadtidyllen Frankfurts und Nürnbergs, vom märchenhaften Schwarzwald, vor allem aber von der gastfreundlichen Aufnahme durch ein Kulturvolk, das sich seine Herzlichkeit und seinen liebenswerten Eigensinn bewahrt zu haben scheint. Keineswegs blind für bedenkliche Zeitsymptome, überwiegen doch die positiven Eindrücke bei Weitem. Nicht einmal eine blutige Wiesn-Schlägerei heilt den amerikanischen Dauergast von seiner akuten Germanophilie. Mitte der 1930er kehrt Wolfe als Weltberühmtheit in das Land seiner Vorväter zurück, wo man den Autor von «Schau heimwärts, Engel» euphorisch feiert. Er wird Zeuge des nationalsozialistischen Massenwahns und der Selbstinszenierungsorgie des «Dark Messiah» (wie er Hitler nennt) während der Olympischen Spiele 1936. Was Thomas Wolfe lange nicht wahrhaben wollte, wird ihm nun schlagartig klar: «Good old Germany», die Heimstatt von Humanität und unbedingtem Freiheitsstreben, gibt es nicht mehr. Und so endet die Liebe zu Deutschland, seiner zweiten Heimat, mit der schmerzlichen Abkehr und dem Abschied für immer. 

«I have the deepest and most genuine affection for Germany, where I have spent some of the happiest and most fruitful months of my life.» Thomas Wolfe

Die drei Musketiere von Alexandre Dumas erschienen im DTV Verlag

Alexandre Dumas ist einer der Autoren, dessen Bücher man einfach gelesen haben muss. Schon als Kind haben mich die Geschichten der drei Musketiere gefallen und mich begeistert. Zahlreiche Verfilmungen und Varianten später bin ich jetzt endlich dazu gekommen das Original noch einmal zu lesen, in dieser tollen Ausgabe aus dem DTV Verlag. Das Original ist aus dem Französischen von A. Zoller übersetzt, neu bearbeitet von Michaela Meßner, mit einem Nachwort von Joachim Schultz. Diese schöne Ausgabe im Taschenbuchformat macht sich in jeder Bibliothek toll und hat mich richtig begeistert. Es war einfach großartig in das Jahr 1625 einzutauchen und die Abenteuer von D’Artagnan und den drei Musketieren wieder zu erleben. Es ist einfach etwas ganz anderes und besonderes das Original zu lesen und zu genießen. Absolut lesenswert und ein Klassiker, der einfach zum Leben dazugehört und für jede neue Generation wieder denselben Reiz hat.

Zum Inhalt:

Zum 150. Todestag von Alexandre Dumas am 5. Dezember 2020

Im Jahre 1625 verlässt der junge, aus verarmtem Landadel stammende d`Artagnan seine gascognische Heimat und zieht nach Paris, um sich in den Dienst König Ludwigs XIII. zu stellen. In dessen Garde schließt er Freundschaft mit den drei unzertrennlichen Musketieren Athos, Porthos und Aramis. Gemeinsam bestehen sie im Kampf gegen den machthungrigen Kardinal Richelieu gefährliche Abenteuer. Als die Ehre der Königin durch eine infame Intrige des Kardinals und der teuflischen Lady Winter bedroht wird, stehen die Helden vor ihrer schwierigsten Aufgabe.

Jenseits der Erwartungen von Richard Russo erschienen im Dumont Verlag, aus dem Englischen von Monika Köpfer

Moderne Literatur sollte genauso sein. Aufregend, großartig geschrieben mit einer Menge an spannenden Themen und tollen Dialogen in einer großartigen Atmosphäre. Jenseits der Erwartungen stellt sich während es Lesens als geniale Geschichte heraus, die einen großartigen Spannungsbogen aufbaut bis zum Grande Finale, dass man als Leser wahrscheinlich so nicht erwartet, zumindest ist es mir so gegangen. In die Vergangenheit einzutauchen ist oft sehr schwer für die Menschen und hier müssen sich alle ihre Dämonen stellen und versuchen sich neu zu orientieren, dabei gibt es einige Hindernisse und neue Wendungen zu überwinden und der Sache auf den Grund zu gehen – und Jacy zu finden, von der sich niemand in Gedanken und im Herzen loseisen konnte. Ein großartiges Buch.

Zum Inhalt:

An einem Spätsommertag auf Martha’s Vineyard treffen sie sich wieder: Lincoln, Teddy und Mickey. Die drei Männer planen, das Wochenende in einem Ferienhaus auf der Insel zu verbringen – um der alten Zeiten willen. Seit dem Studium zu Vietnamkriegszeiten sind sie miteinander befreundet. Sie sind sehr unterschiedliche Wege gegangen, doch alle waren sie einst in dasselbe Mädchen verliebt, Jacy Calloway.
Kurz nach ihrem Abschluss verschwand Jacy spurlos. Aber keiner von ihnen hat die Freundin vergessen – oder die Frage, wen von ihnen Jacy eigentlich liebte. Schließlich beginnt Lincoln, sich erneut mit den Umständen ihres rätselhaften Verschwindens zu beschäftigen. Was ist damals wirklich passiert?
Richard Russo erzählt von drei Menschen, die sich fremd geworden sind, und vom Umgang mit der Unsicherheit, ob die eigenen Lebensentscheidungen die richtigen waren. Wie nebenbei ergibt sich daraus das Porträt eines Landes, das sich selbst nicht mehr ganz versteht. Mit ›Jenseits der Erwartungen‹ zeigt Russo seine ganze Könnerschaft – als großer Erzähler und als Menschenkenner.

Herzland – Eine Reise durch Europa historische Mitte zwischen Frankreich und Deutschland von Simon Winder erschienen im Siedler Verlag, aus dem Englischen von Nathalie Lemmens

Dieses Buch bietet lebendige Geschichte quer durch Europa an. So großartig geschrieben, dass es sich wie ein Roman liest, erfährt man hier als Leser historische Fakten verschiedenster Gebiete und Länder und kann immer wieder tief in die Vergangenheit eintauchen. Mit dabei sind wahre Klassiker, wie Asterix, Zisterzienser, Hunger, Pest und Tod, Mehmet der Eroberer, Margarete von Österreich uvm. Es ist kein Buch, das man in einem durchliest, sondern man nimmt sich Details und Kapitel heraus und genießt diese, verarbeitet sie und liest wann immer man möchte einfach weiter. Das Buch ist wie ein Lexikon, nur lockerer und lesenswerter geschrieben. Jedes Kapitel und jede Seite offenbart eine neue Entdeckung und eine neue Geschichte und ist somit unglaublich wertvoll! Ich kann euch dieses Buch wirklich sehr ans Herz legen.

Zum Inhalt:

„Weird and wonderful“ (Sunday Times): Ein unterhaltsamer Trip durch Europas Herzland

Zwischen Amsterdam und Zürich, entlang des Rheins, erstreckt sich Europas Herzland – von Kaisern begehrt, von Armeen umkämpft, von Dichtern gepriesen. Wer Europa verstehen will, muss die Geschichte dieser Region kennen: den ständigen Zwist zwischen großen und kleinen Mächten, den Kampf zwischen Vereinheitlichung und trotziger Selbstbehauptung. Nicht zufällig befinden sich alle Institutionen der EU in der Region, die das Schicksal des Kontinents wie kaum eine andere widerspiegelt. Wunderbar leicht und höchst eigenwillig erzählt Simon Winder von diesem Herzland, mit all seinen Sonderbarkeiten voller Kultur, Schönheit und Schrecken: von Waterloo bis Verdun, von Asterix bis zu den Nibelungen, von Rubens bis Karl Marx, von Gouda bis zum Edelzwicker.

More myself, mehr ich selbst von Alicia Keys erschienen im Knaur Verlag, aus dem amerikanischen Englisch von Sylvia Bieker und Henriette Zeltner Shane

Alicia Keys und ihre grandiose Stimme, sowie ihre super sympathische, ruhige Art ist vielen Menschen ein Begriff und ich kenne persönlich niemanden, der sie nicht großartig findet. Meine Freude war riesengroß, als ich ihre Biographie in Händen halten und darin lesen konnte. Man erfährt hier wirklich viele Details zu ihrem Werdegang, ihren Erfolgen, aber auch den wichtigen Niederlagen, durch die sie gewachsen ist. Alicia Keys ist eine Ikone, ein Vorbild und eine großartige Frau und Mutter, von der man sich viel abschauen und lernen kann. Dieses Buch liest sich wie ein Gespräch mit einer Freundin und man geht gestärkt aus diesem Gespräch heraus und findet vielleicht sogar einen neuen Teil seiner selbst wieder. Lesenswert und wunderschön!

Zum Inhalt:

  • Alicia Keys ist eine der bedeutendsten Musikerinnen unserer Zeit und eine Ikone der internationalen Natürlichkeitsbewegung
  • Sie erzählt erstmals von ihrem Werdegang, ihren Erfolgen und Niederlagen
  • Selbstbestimmung, Selbstwert, eine individuelle Definition von Weiblichkeit: Die Sängerin ist ein generationenübergreifendes Vorbild für starke Frauen

In ihrer Autobiografie gibt die Ausnahme-Musikerin und Ikone für weibliche Selbstbestimmung Alicia Keys einen Mut machenden Einblick in ihre Entwicklung zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten unserer Zeit.


Die legendäre Pop-Ikone Alicia Keys hat die Welt mit ihren von Herzen kommenden Texten, ihrem außergewöhnlicher Stimmumfang und mitreißenden Klavierkompositionen in ihren Bann gezogen – doch abseits des Rampenlichts hat die Ausnahme-Künstlerin mit privaten Tragödien gekämpft.

Die herausfordernde Beziehung zu ihrem Vater, der Wunsch, es immer allen Recht zu machen, der Verlust ihrer Privatsphäre und die bedrückenden Erwartungen an weibliche Perfektion: Seit Beginn ihrer Karriere hatte Alicia Keys ihren eigenen Wert in Frage gestellt und mit den auferlegten Klischees von Weiblichkeit und Sexualisierung von Frauen im Pop-Business gehadert: „Ich war nie ich selbst, sondern habe mich immer angepasst.“
In dieser Autobiografie geht Alicia Keys den Fragen nach, die sie zu der Person und Musikerin gemacht haben, die sie heute ist:

  • Wer bin ich wirklich?
  • Und wenn ich diese Wahrheit entdeckt habe, wie kann ich dann mutig genug werden, sie anzunehmen und zu leben?

So hat sie die Fesseln der Vorurteile und der falschen Bilder von Weiblichkeit gesprengt und ihren eigenen Wert als moderne Frau gefunden, selbstbestimmt und fernab von Geschlechterklischees und Rollenmodellen, mit Wertschätzung der eigenen Natürlichkeit und Authentizität – und hat sich damit zu einem der größten Stars unserer Zeit entfaltet.

Damit ist MORE MYSELF – MEHR ICH SELBST gleichzeitig eine fesselnde Beschreibung ihres Lebensweges – und ein klarer Aufruf an uns alle: Das eigene Selbst in der Welt zu definieren und die wahre und einzigartige Identität zu erkennen und zu leben.

Tourdaten 2021 in Deutschland: 18. Juni 2021 Hamburg / 19. Juni 2021 Berlin / 21. Juni 2021 Mannheim / 09. Juli 2021 Köln / 14. Juli 2021 München

Im Laufe der Jahre haben wir uns immer besser kennengelernt, und ich konnte sehen, wie Alicias Ausstrahlung immer größer wurde, so ein Leuchten, wie nur sie es kann. Auch ihre Familie ist größer geworden, und sie hat noch mehr Auszeichnungen gewonnen. Was mich aber weiterhin am meisten beeindruckt, ist ihr Wille, sich mit den großen Fragen auseinanderzusetzen: Was ist meine Bestimmung? Was kann ich für andere tun? Wie kann ich meine Bekanntheit einsetzen, um Gutes zu tun? Auch wenn das nicht einfach zu beantworten ist, steckt darin zumindest ein Funke der Wahrheit, nach der wir alle suchen. Alicia teilt ihre Musik und ihre Seele mit uns und bringt uns dieser Wahrheit näher als es ihr vielleicht selbst bewusst ist.
MICHELLE OBAMA

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: