O du fröhliche Entführung

O du fröhliche Entführung
Kirsten Boie
Verlag Oetinger

Dieses Kinderbuch enthält 19 Kapitel, mit zum Teil ziemlich verrückten Weihnachtsgeschichten.

Von der Geschichte mit dem Handy, das Oma geschenkt und die Mama daher schlecht etwas einzuwenden hat. Oma möchte damit mit ihrem Enkel Fotos austauschen und ab und zu ein bißchen telefonieren.

Im nächsten Kapitel hat der liebe, kleine Handybesitzer ganz vergessen den Klingelton auszuschalten und plötzlich, in der Mathestunde, kam eine Whats-App Nachricht. Handys sind in der Schule verboten und plötzlich ruft, mit in Falten gelegter Stirn der Herr Lehrer: Was war denn das? Keiner in der Klasse hat dazu etwas gesagt.

In der Pause hat der stolze Handybesitzer seinen Klassenkollegen sein Handy gezeigt, damit die anderen Kinder es besichtigen können, denn die meisten anderen Schüler waren bereits im Besitz eines solchen.

Zum Glück hat das Telefon an diesem Vormittag keinen Pieps mehr von sich gegeben.

Nikkel, der junge Mann, bekam sogar eine Nachricht vom Weihnachtsmann, der irrtümlich an ihn eine Nachricht gesendet hat. Ursprünnglich wollte er ja seinem Freund, dem Nikolaus schreiben unnd hat sich dabei verdrückt, denn mit dem Buchstaben N, beginnt ja auch der Nikolaus.

Der Weihnachtsmann ist ziemlich verzweifelt, weil sich die Kinder fast alle statt einem schönen Spielzeug lieber Computer und Playstations wünschen.

So kommt in jedem dieser Kapitel etwas bißchen verrücktes vor und es ist lustig und interessant, was da wirklich alles geschrieben wird.

Aber – das weihnachtliche – kommt in diesem auch schön illustrierten Buch nicht zu kurz.

Zum Inhalt:

Eine WhatsApp vom Weihnachtsmann: Kaum hat Nikkel seinneues Handy in der Hand, ploppt auch schon eine Whatsappauf. Und die kommt doch tatsächlich vom Weihnachtsmannpersönlich! Der wollte ja eigentlich dem Nikolaus schreiben,aber Nikkels Name klingt einfach zu ähnlich. Jedenfalls ist derWeihnachtsmann einigermaßen verzweifelt: Die Kinder vonheute wünschen sich nämlich statt Holzspielzeug lieber jedeMenge Technik-Kram. Und davon haben seine Wichtel nun malüberhaupt keine Ahnung! Wie gut, dass Nikkel einen Freundhat, der sich bestens mit Computern, Playstation & Co.auskennt. Mit „O du fröhliche Entführung“ von Kirsten Boie, isteine verrückte und moderne Weihnachtszeit garantiert

Viel Spaß!

Brigitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: