Warten Eine verlernte Kunst

WartenTimo Reuter

Warten

Eine verlernte Kunst

 

Gerade die letzten Wochen waren für viele von uns eine Herausforderung, ein Warten, dass die Maßnahmen gegen das Covid19-Virus Erfolge zeitigen und wir nicht mehr so strengen Maßnahmen unterworfen sind. Manchen ist das Warten leichter gefallen, andere waren ungeduldig. Einige hatten Existenzängste, andere entdeckten neue Werte in der zwangsverordneten Pause.

Wir alle aber mussten uns mit dem Phänomen des Wartens auseinandersetzen, eine Kunst, die nicht viele beherrschen. In einer Zeit, wo Geschwindigkeit und Effizienz die neuen Götter sind, fällt es schwer, zu warten. Denn wir sind fast schon darauf programmiert, alles und das sofort zu bekommen und wissen nicht mehr mit Minuten, Stunden oder gar Tagen des Nichtstuns umzugehen. Für uns ist schon die Wartezeit an der Bushaltestelle oder im Wartezimmer der Arztpraxis eine Herausforderung, die wir möglichst mit Aktionismus überbrücken: ins Smartphone schauen oder in der Zeitschrift herumblättern-Hauptsache wir tun nicht nichts!

Unter dem Motto „Zeit ist Geld“ ist es für uns oft unerträglich, sich dem Müßiggang hinzugeben. Doch dadurch geht uns viel verloren: Gelassenheit, Achtsamkeit, soziale Interaktionen, Vorfreude! Warten kann uns die Möglichkeit geben, neue Freiräume zu entdecken…

Neben der geschichtlichen Bedeutung des Wartens und der ursprünglichen Wortbedeutung erzählt der Autor sehr unterhaltsam und informativ über den Rausch der Geschwindigkeit oder die Warteschlange als Ausdruck der Gleichheit, das Wartenlassen als Machtdemonstration und das kleine Glück des Wartens im Alltag. Es ist ein wirklich wunderbares Buch zum Thema und beleuchtet viele Aspekte einer Kultur, die schon verloren geglaubt war! Witzig und lehrreich-eine seltene Kombination! Eine große Leseempfehlung!

 

Über den Autor:

Timo Reuter wurde 1984 geboren und studierte Philosophie, Mathematik und Pädagogik. Er schreibt über soziale Bewegungen und gesellschaftlichen Stillstand und kommentiert das Zeitgeschehen für verschiedene Zeitungen. 2016 erschien sein Buch über das bedingungslose Grundeinkommen. Er lebt in Frankfurt am Main.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Westend Verlag

ISBN 978-3-86489-269-1

 

Bettina Armandola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: