Wie ich mich auf einer Parkbank in einen bärtigen Mann mit sehr braunen Augen verliebte

Emmy Abrahamson

Wie ich mich auf einer Parkbank in einen bärtigen Mann mit sehr braunen Augen verliebte

Die 29-jährige Schwedin Julia lebt mit ihrem Kater Optimus in Wien und gibt ambitionierten Wirtschaftsbossen und Langzeitarbeitslosen Englischunterricht. Sie fühlt sich so einsam, dass sie an Marktforschungsumfragen und kostenlosen Hörtests teilnimmt, nur um die Zeit totzuschlagen. Doch dann passiert das Märchen: Sie verliebt sich. Julias Verehrer entspricht nur ganz und gar nicht dem Ritter in der strahlenden Rüstung. Er lebt in einer Hecke im Stadtpark und benötigt dringend eine Dusche. Aber dafür hat er zwei sehr überzeugende Argumente ‒ nämlich die größten braunen Augen der Welt!

Diese Liebesgeschichte ist wirklich sehr amüsant, aber auch ziemlich gesellschaftskritisch. Auf der einen Seite ist Julia, jung, attraktiv, die aber in der Metropole Wien keinen Freund findet. Auf der anderen Seite ist Ben, ebenfalls jung, ein in Wien gestrandeter Weltenbummler, der irgendwann angefangen hat im Freien zu schlafen und so zum Penner geworden ist. In seine braunen Augen hat sich Julia verliebt, als er sie keck vor der Wiener Staatsoper angesprochen hat. Als er ihr ein Treffen am nächsten Wochenende vorschlägt, überlegt sie nicht wirklich lange, und geht hin. Und damit beginnt ein Herantasten in die fremde Welt des jeweils anderen. Ben zieht bei Julia ein, nimmt Aushilfsarbeiten an, um auch einmal das Essen bezahlen zu können und versucht in Julias Welt eine gute Figur zu machen. Doch immer wieder kommen im Alltag Situationen, die sie auf die Probe stellen. Nach einem Streit ist dann Ben auf einmal weg und Julia sitzt traurig und allein wieder in ihrer Wohnung. Wie es schlussendlich zum Happy End kommt, wird hier nicht verraten. Beim Lesen habe ich mir aber oft die Frage gestellt, wie es in meinem Leben aussehen würde, würde mir so etwas passieren. Wäre ich so offen, dass ich mich auf so eine Beziehung einlassen würde, und  wie viele Vorurteile würden diese Beziehung erschweren? Der Roman zeigt eindeutig auf: Wer nicht wagt, gewinnt nicht.

Über die Autorin:
Emmy Abrahamson wuchs unter anderem in Moskau auf, studierte in London und Manchester und arbeitete als Schauspielerin in Amsterdam und Wien. Heute lebt sie als Autorin mit ihrer Familie in Südschweden.

Details zum Buch:
Taschenbuch, 288 Seiten,
ISBN 978-3-423-21726-2
dtv

Christina Burget

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s