My Way

My wayTim Raue

My Way

 

Der internationale Spitzenkoch Tim Raue hat eine bewegte Kindheit und Jugend hinter sich, bis er seine Liebe zur Kulinarik entdeckte. Als einer der 36 Boys, einer Gang in Berlin- Kreuzberg, lernte er nicht nur Gewalt kennen, sondern auch ein Gefühl von Familie und Zusammengehörigkeit, das er so noch nicht kannte. Erst viel später, nach seinen Lehrjahren und einer persönlichen Entwicklung vom wütenden Rebellen zum Teamplayer, konnte er seine Eigenschaften nutzen. Durchhaltevermögen und unbedingter Wille, die Bereitschaft, 150prozentig hinter seiner Arbeit zu stehen und die Inspiration durch die asiatische Küche, machten Tim Raue zu dem, was er heute ist.

Seine persönliche Geschichte wird in diesem großzügigen Bildband mit privaten Fotos unterlegt und zeigt die Entwicklung des Shootingstars. Sein Besuch im Restaurant Jade in Singapur markierte einen wichtigen Einschnitt in seiner Entwicklung als Koch, der große Rezeptteil beinhaltet seine Signature- Gerichte, die asiatisch inspiriert sind.

In herrlichen Bildern und ausführlichen Rezepten lernt der Leser Tim Raues Küche kennen: Meeresfrüchte- und Fischgerichte, Dim Sum, Geflügel und Fleisch…Alle sind wunderbar anzusehen und sicher nicht ganz einfach nachzukochen, schon allein der exotischen Zutaten wegen. Aber „My Way“ ist ein Genuss zum Durchblättern und Anschauen, sich Inspirieren lassen nicht nur von den Gerichten, sondern auch dem Lebensweg des Koches, der es vom „Ghetto“ in die Sphären der Sterneküche geschafft hat!

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2017

Callwey Verlag

ISBN 978-3-7667-2265-2

 

Bettina Armandola

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s