Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau

EmilienneAnne Berest

Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau

 

Die sich alles andere als perfekt findende Fotografin Emilienne hat seit ihrer Kinderzeit große Vorbilder: schon in der Schule suchte sie die Freundschaft der „perfekten“ Mädchen, schön, brav und angepasst. Nun ist eine ihrer damaligen perfekten Freundinnen, Julie, ihre Nachbarin und tatsächlich: sie lebt ein Leben wie im Roman mit erfüllter Partnerschaft, sozialem Engagement und beruflicher Karriere, das Emilienne von außen bewundert.

Nach der das gemeinsame Glück perfekt machenden Geburt ihres Kindes jedoch erleidet Julie einen Zusammenbruch. Ihr Anspruch an Perfektion und die Erwartungen ihrer Umwelt stürzen sie in eine Depression, im Zuge derer sie in einer Klinik landet…

Als Emilienne sie dort besucht, erkennt sie die Freundin fast nicht wieder, die sich darüber auskotzt, wie unrealistisch das Bild der Frau heutzutage sei. Das wiederum bringt Emilienne auf eine Idee, sie will bei einem Fotowettbewerb mitmachen und eine eigene Ausstellung gewinnen. Das von ihr gewählte Thema „Die perfekte Frau“! So begibt sie sich denn quer durch Frankreich und sogar bis nach Venedig auf der Suche nach ihren Fotomodellen…

Dieses Buch besticht nicht nur durch viel Witz und Charme, sondern auch durch das brisante Thema des Frauenbildes in unserer Zeit. Muss frau wirklich in allen Bereichen funktionieren und mit einem Lächeln durch eine stressige Welt der Doppel- und Dreifachbelastungen schweben? Wer diktiert eigentlich dieses Bild der schönen, unbeschwerten und erfolgreichen Gefährtin? Man spürt die kritische Haltung der Autorin, gleichzeitig aber auch diesen Wunsch nach Perfektionismus, den wohl viele Frauen haben, dem aber niemand gerecht werden kann. So ist die Suche Emiliennes nach perfekten Frauen auch die Suche nach sich selbst und ihren Gefühlen.

„Emilienne“ ist ein kluger und moderner Frauenroman, der uns mit einem Augenzwinkern die „Errungenschaften“ des Feminismus vor Augen führt und dabei noch bestens unterhält!

 

Über die Autorin:

Anne Berest wurde 1979 geboren und ist Journalistin und Mitautorin des Bestsellers „How to be Parisian wherever you are“. Sie hat bereits zwei Romane und eine Biographie über Francoise Sagan verfasst.

 

Details zum Buch:

Deutschsprachige Ausgabe

Albrecht Knaus Verlag

ISBN 978-3-8135-0732-4

 

Bettina Armandola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s