Cash Club

cash-clubBen Berkeley

Cash Club

 

1997 begegnen sich die vier Teenies Brian, Alex, Stan und Josh das erste Mal auf der Gunn High in Palo Alto, Kalifornien. Auf den ersten Blick verbindet die Jugendlichen nicht sehr viel. Aus höchst unterschiedlichen Schichten stammend, teils mit Hilfe eines Stipendiums, teils aus reichem Haus stammend, teils als Sportkanone beliebt, teils als Nerd verschrieen, ist ihnen nur gemeinsam, dass sie in einer Zeit im Silicon-Valley aufwachsen, in dem die Computer- und Internetentwicklung rasant vorangeht.

Der Einfall, Premierenkinokarten zu fälschen, führt die vier Jugendlichen zum ersten Mal zusammen und ist die Grundlage für einen großen Plan. Gemeinsam wollen sie die besten Geldfälscher der Welt werden…

Um dieses Ziel zu erreichen übernimmt jeder der Jungs seinen Part, der es ihnen in der Zukunft ermögliche soll, reich zu werden: Brian absolviert ein Informatikstudium an der Stanford University, Alex macht Karriere bei der Glücksspielmafia in Atlantic City, Josh geht nach Deutschland, um das Druckerhandwerk zu erlernen und Stan wird Bundespolizist.

Und dann setzten sie tatsächlich ihren Plan um und ihre Blüten werden zu den perfektesten Fälschungen, die bisher gesichtet wurden-ein perfektes Ergebnis aller ihrer Mühen, wäre ihnen nicht bald das FBI und die US-Notenbank auf den Fersen!

Nach einer wahren Geschicht erzählt der Autor aus der abwechselnden Sicht der vier Protagonisten diese unglaubliche Story! Spannend, packend und einfach nur fesselnd ist dieser Roman, der mir alle vier Hauptdarsteller hat ans Herz wachsen lassen. Jeder von ihnen wird im Laufe des Buches erwachsen, gründet eine Familie oder geht Beziehungen ein und muss sich auch immer wieder fragen, ob das persönliche Glück nicht über dem materiellen stehen sollte. In jedem Fall hat mir der „Cash Club“ viele vergnügliche Lesestunden verschafft- eine uneingeschränkte Lese-Empfehlung!

 

Über den Autor:

Ben Berkeley wurde 1975 als Sohn deutscher Einwanderer in Palo Alto geboren. Er studierte Psychologie und beschäftigte sich mit Medienpsychologie und den Auswirkungen digitaler Netze auf unserer Gesellschaft. Ben Berkely lebt in Santa Barbara, Kalifornien. „Cash Club“ ist sein vierter Roman.

 

Details zum Buch:

Originalausgabe April 2016

Droemer Verlag

ISBN 978-3-426-30490-7

 

Bettina Armandola

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s