Die Glücklichen

Die Glücklichen
Kristine Bilkau

Isabell und Georg sind ein glückliches Paar. Wenn die Cellistin Isabell spätabends von ihren Orchester-Auftritten nach Hause geht oder der Journalist Georg auf dem Heimweg von der Redaktion ist, schauen sie in die Fenster fremder Wohnungen und sehen mit vertrautem Gefühl Signale gesicherter Existenzen. Doch dieses Gefühl verliert sich.
Mit der Geburt ihres Sohnes wächst nicht nur ihr Glück, sondern auch Druck und Verunsicherung. Isabells Rückkehr in den Beruf wird schwierig: Während des Solos zittern ihre Hände – nicht nur am ersten Abend. Gleichzeitig wackelt Georgs Arbeitsplatz. Dann wird ihr Haus saniert und im Briefkasten liegt die Mieterhöhung. Für die jungen Eltern beginnt ein leiser sozialer Abstieg. Sie beginnen zu zweifeln, zu rechnen, zu vergleichen. Jeder für sich. Ihr Alltag wird schwieriger und sie sind verunsichert von dem was sie sehen. Die gesicherten Existenzen sagen jetzt: Wir können, ihr nicht. Gegenseitig treiben sich Isabell und Georg immer mehr in die Enge, bis das Gefüge ihrer kleinen Familie zu zerbrechen droht.

Kristine Bilkau zeichnet das Bild einer nervösen Generation, überreizt vom Anspruch, ein Leben ohne Niederlagen zu führen, die fürchtet, aus dem Paradies vertrieben zu werden. Als sich die beiden Protagonisten nur für einen Moment außerhalb ihrer gewohnten Rolle finden, fangen sie an, alles in Frage zu stellen. Besonders das Gefühl, den eigenen Ansprüchen nicht gerecht zu werden, wird dem anderen als unausgesprochener Vorwurf unterstellt. Diese Unzufriedenheit torpediert alle Gemeinsamkeit, Liebe und Intimität. Fast verlieren sie einander, während sie verzweifelt nach Lösungen ringen. Erst, als sie wieder beginnen miteinander zu reden, löst sich die dräuende Gewitterwolke auf. So manche Situation wird einem bekannt vorkommen und daran erinnern, wie sehr die eigene Haltung die Wirklichkeit prägt. Ein lesenswerter Debütroman, der zum Nachdenken und Innehalten einlädt.

Über die Autorin:
Kristine Bilkau, 1974 geboren, war 2008 Finalistin des Literaturwettbewerbs Open Mike in Berlin und 2009 Stipendiatin der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin. 2010 erhielt sie das Stipendium des Künstlerdorfes Schöppingen, 2013 nahm sie an der Bayerischen Akademie des Schreibens des Literaturhauses München teil. Sie arbeitet als Journalistin für Frauen- und Wirtschaftsmagazine und lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Ihr erster Roman Die Glücklichen wurde mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur ausgezeichnet.

Details zum Buch:
Verlag Luchterhand
März 2015, Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
301 Seiten
€ 20,60 [A] | € 19,99 [D]
ISBN: 978-3-630-87453-1

Gerlinde Götz

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s