Storchenhelfer

Storchenhelfer
Miriam Covi

Glück kennt keinen Plan. Hilly Seebeck will alles: Beziehung, Karierre – und Kinder. Beim letzten Punkt hapert es seit Jahren, weil sie trotz Eisprungberechnung und Sex nach Plan einfach nicht schwanger wird. Als ihr Langzeitfreund sich wegen seiner schwangeren Sekretärin von ihr trennt, bricht für Hilly eine Welt zusammen. Doch die smarte Anwältin lässt sich nicht unterkriegen. Sie kann auch ohne Mann ein Kind bekommen, wozu gibt es schließlich Samenbanken? Ihr attraktiver Nachbar Mick kommt da wie gerufen, um als unfruchtbarer Partner herzuhalten. Trotzdem muss Hilly bald feststellen, dass Frau nur auf Umwegen ans Ziel ihrer Träume kommt.

Zugegeben, zu Beginn ist die Handlung fast ein bißchen steif. Hilly Seebeck, die junge, engagierte Anwältin, die ihr Leben zwanghaft bis ins kleinste Detail plant, ist auch nicht sonderlich sympathisch. Schließlich geht ein Flipchart im Schlaf-zimmer zur Empfängnisplanung dann doch zu weit. Als ihr Leben aber völlig aus den Fugen gerät und sie sich nicht mehr in ihrer gewohnt selbstsicheren Rolle wiederfindet, entdeckt sie neue Seiten an sich. Rasch muß sie ihren Alltag und ihr Leben neu gestalten. Und so findet sie alte und neue Freundschaften und ein bißchen auch sich selbst. Mit Leichtigkeit entwickelt sich eine romantische Liebesgeschichte, die bis zum Schluß immer wieder mit neuen, unvorher-sehbaren Wendungen aufwarten kann. Zu guter Letzt wendet sich natürlich alles zum Guten und wir werden mit einem Happy End belohnt.

Über die Autorin:
Miriam Covi wurde 1979 in Gütersloh geboren und entdeckte schon als Kind ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Ihre Arbeit als Fremdsprachenassistentin führte sie nach New York City, wo sie ihre Erlebnisse im Weblog ›Mitten in Manhattan‹ auf der Internetseite der Zeitschrift Brigitte festhielt. Gemeinsam mit ihrem Mann lebte Miriam ein paar Jahre in Berlin, bevor das Paar aus beruflichen Gründen nach Rom zog. Seit Miriam ihr erstes Kind bekommen hat, versucht sie, zwischen Wickeltisch und Waschmaschine hin und wieder in die Welt des Schreibens zu flüchten.

Details zum Buch:
Verlag Knaur
Mai 2015,
Taschenbuch, 476 Seiten
€ 10,30 [A] | € 9,99 [D]
ISBN: 978-3-426-51642-3

Gerlinde Götz