In Zeiten der Liebe und des Krieges

In Zeiten der LiebeMichael Wallner

In Zeiten der Liebe und des Krieges

 

Die Ehe von Livia und Maxim Korff steht vor dem Ende- ebenso wie das Habsburgerreich steuert sie 1912 einem unabwendbaren Schicksal entgegen. Obwohl Livia ihren Mann immer noch liebt, mit dem sie nicht nur die finanzielle Unabhängigkeit ihrer wohlhabenden Familie, sondern auch die naturwissenschaftlichen Entdeckungen geteilt hat, wodurch die Entwicklung des Korff- Akkumulator zum Erfolg der Firma geführt hat, ist sie zutiefst unglücklich.

Während Maxim ein Auge auf Katrin, die Hausdame in Diensten der Familie Korff, geworfen hat, ist der Sohn des Hauses, Philipp, auf einem Internat im Ausland. Und Livia erliegt dem Charme des Tenors René Desny, während Katrin von ihrem Verlobten, dem Chauffeur der Familie schwanger wird…

Eine unerlaubte Liebe zwischen dem jungen Philipp Korff und seiner Cousine Alexandra, Ludwig, der jüngere schöngeistige und unglückliche Bruder Maxims, die zur Adoption freigegebene Tochter von Katrin und die zwanghafte Liebe Maxims zu ihr, der gewohnt ist, zu bekommen, wonach er strebt- das sind die Zutaten dieser Geschichte vor dem Hintergrund der zu Ende gehenden Habsburgerdynastie und dem Beginn des Ersten Weltkriegs.

Menschliche Eitelkeiten, echte und falsche Gefühle, Loyalität, Rebellion, Intrigen und das Gefühl von Nutzlosigkeit spielen im Wien der Jahre nach 1912 die Hauptrollen. Erzählt werden die Geschichten von Maxim, Livia, Katrin und Philipp und Alexandra, die alle im Korsett der damals herrschenden gesellschaftlichen Zwänge stecken.

Dieser Roman war gerade für mich als (Beinahe)- Wienerin interessant zu lesen, obwohl ich das Gefühl der Distanziertheit gegenüber den handelnden Personen nie ablegen konnte. Obwohl sie alle durch nachvollziehbare Emotionen verursachte Lebenswege einschlugen, haben mich diese Schicksale nicht wirklich erreicht. Für mich persönlich blieb der Roman leider trotz dramatischer Handlung ein wenig farblos.

 

Über den Autor:

Michael Wallner machte eine Ausbildung am Max Reinhardt- Seminar in Wien, bevor er Engagements am Burgtheater und am Berliner Schillertheater bekam. Er arbeitet als freischaffender Theater- und Opernregisseur und lebt seit 2000 als freier Autor in Berlin. Sein Bestseller „April in Paris“ wurde in über 20 Sprachen übersetzt.

 

Details zum Buch:

2018

pendo Verlag

ISBN 978-3-86612-438-7

 

Bettina Armandola

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s