Helena

HelenaSelma Mahlknecht

Helena

 

Die Neuerzählung der griechischen Sage beschreibt das wechselvolle Leben der schönen Prinzessin Helena aus Sparta.Entführt und geschändet von Paris, mit Theseus nach Aphidnai geflohen und von den Lakoniern wieder nach Hause geholt, muss Helena eine Entscheidung treffen. Unter ihren Werbern wählt sie den Prinzen von Mykene, Menelaos, wird aber während dessen Abwesenheit wieder von Paris entführt. Schlussendlich landet sie im fernen Ägypten als Gesellschafterin der schönen Nofret.

Das Frauenbild der griechischen Antike wird hier eindrucksvoll dargestellt: die Frau ist ein bedrohliches, undurchschaubares Geschöpf, das es zu zähmen gilt und das darauf wartet, über den Mann und seine Bedürfnisse definiert zu werden. Eine spannende Neuerzählung der griechischen Sage ist der Autorin hier gelungen.

Über die Autorin:

Selma Mahlknecht wurde 1979 in Meran geboren. Sie studierte Drehbuch, Dramaturgie und darstellende Kunst. Neben Theater- und Filmproduktionen veröffentlichte sie zahlreiche literarische Werke, die mehrfach ausgezeichnet wurden.

Details zum Buch:

Bozen, 2010

Edition Raetia

ISBN 978-88-7283-384-1

 

Bettina Armandola