Sechs Koffer

Sechs Koffer Maxim Biller

Sechs Koffer

 

Ein Familiengeheimnis, das dem Großvater des Erzählers das Leben gekostet hat und die Frage nach dem Verräter in den eigenen Reihen- das ist das Grundgerüst dieses Romans.

Gleichzeitig spiegelt er auch die Situation der Juden wider und die Flucht einer Familie von Moskau über Prag bis nach Hamburg, Berlin, London, Rio und Zürich…Ebenso ist es auch eine Erzählung über den sowjetischen Geheimdienst, das tschechische Kino, missglückte Liebesbeziehungen und Denunziation.

1960 wurde der Tate, der Großvater hingerichtet und die Wahrheit darüber wurde in der Familie immer geheimgehalten. Auch in den 80ern, als der Erzähler, der Enkel, versucht, das Geheimnis zu lüften, stößt er auf verschiedene Wahrheiten. Was oder wer hat tatsächlich zur Verhaftung und Verurteilung des Großvaters geführt? War er nur ein gewitzter Geschäftsmann oder selbst ein Verräter? War es einer der Söhne oder die ehrgeizige Schwiegertochter, die noch immer in den Bruder ihres Ehemanns verliebt ist, mit dem sie vorher eine Beziehung hatte? Oder ist der Großvater selbst schuld an seinem Schicksal?

Man merkt, wie sehr es den Erzähler beschäftigt, Licht in das dunkle Kapitel seiner Familiengeschichte zu bringen. Doch gleichzeitig erfährt er selbst, wie viele Facetten der Wahrheit es gibt und dass Wissen nicht alles ist. Ein spannendes Familiendrama und ein literarischer Genuss!

 

Über den Autor:

Maxim Biller wurde 1960 in Prag geboren und lebt seit 1970 in Deutschland. Er verfasste zahlreiche Romane und Erzählbände, die viel Lob erhielten. Zuletzt erschien der Roman „Biografie“ (2016).

 

 

Details zum Buch:

3.Auflage 2018

Kiepenheuer & Witsch

ISBN 978-3-462-05086-8

 

Bettina Armandola

 

Krimi und Belletristik

Faszinierende Bücher, großartige Geschichten und Gänsehautfeeling – diese 3 Begriffe verbinde ich mit den heutigen Büchern. Reißerische Buchtitel und tolle Autoren sind heute hier bei meinen Empfehlungen des Tages zu finden.

Viel Freude beim Lesen!

Barbara

Im Tal der Gebeine von Alfred Bodenheimer erschienen bei Nagel & Kimche

Ein religiöser Ermittler, der extrem sympathisch ist und den Fall lösen möchte, der ihm auch persönlich zusetzt, da er die Verstorbene als letzter lebendig gesehen hat. Dieses Buch bietet eine tolle und sehr spannende Mischung – aus einem Krimi und einem histrorischen Roman. Sehr viel Infos und Hintergründe zum Judentum finden sich hier wieder, persönliche Elemente und Befinden und allen voran – ein großer Fall, den es zu lösen gilt. Extrem gut geschrieben, ist dieses Buch einfach nur zum Genießen!

Zum Inhalt:

Als Kind floh Bianca Himmelfarb aus Nazi-Deutschland über die Schweiz nach England, und Rabbi Kleins Großvater war ihr Fluchthelfer. Später heiratete Bianca einen Industriellen; als er starb, wurde sie Unternehmerin und Kunstmäzenatin. Immer im Frühjahr residiert sie in ihrer Luxuswohnung am Zürichberg. Dort wird sie, nur wenige Stunden, nachdem Rabbi Klein sie besuchte, tot aufgefunden. Selbstmord, heißt es. Ein Verbrechen, vermutet der Rabbi, Kommissarin Bänziger jedoch glaubt nicht recht daran. – Gabriel Kleins Gelehrtheit, seine Einfühlung und seine Neugier machen ihn zu einem angesehenen Rabbi, aber auch, zum Leidwesen der Kriminalpolizei, zu einem unschlagbar guten Detektiv.

Wenn der Rest der Welt schläft von Rhys Thomas erschienen bei Wunderraum

Ein richtig zauberhaftes Buch. Eine selbst erschaffende Welt, in der unser Hauptakteur jede Nacht gutes tun möchte und am Ende selbst gerettet wird. Wunderschön und sehr einprägsam geschrieben, ist hier jede Seite eine wahre Freude. Man genießt es Sam auf seinem Weg zu begleiten und möchte oftmals einschreiten, um ihm zu helfen und den Weg zu ändern. Dieses Buch zeigt, dass jeder Mensch Mut in sich trägt und diesen nur finden muss. Ein Buch zum Nachdenken und sich treiben lassen.

Zum Inhalt:

Sam will die Welt retten. Oder die Nachbarschaft. Oder vielleicht sich selbst.
Der 26-jährige Sam ist gezeichnet von einem tragischen Verlust. Seinen Alltag gestaltet er so, dass kein Raum bleibt für Überraschungen oder Gefühle. Doch nachts ist alles anders. Denn wenn der Rest der Welt schläft, lässt Sam sein von tiefer Einsamkeit geprägtes Leben hinter sich – und verwandelt sich in den Superhelden »Phantasma«. In einem selbst gebastelten Kostüm unternimmt er Streifzüge durch die Nachbarschaft und versucht, seinen Mitmenschen zu helfen. Als aber eines Tages eine wunderschöne junge Frau in sein Leben tritt, wird seine Welt komplett auf den Kopf gestellt. Schafft er es, auch im Alltag den großen Mut aufzubringen, den er als »Phantasma« schon lange beweist?

Die Hungrigen und die Satten von Timur Vermes erschienen bei Eichborn

Dies ist ein absolutes Gänsehaut Buch – spiegelt es doch unsere brutale Realität wieder. Unsere Ahnungslosigkeit und Hilflosigkeit wird hier einfach großartig aufgezeigt und in diesem extrem bewegenden Buch beschrieben. Es wird in diesem Buch eine Situation geschaffen, die Mut machen, aufwühlt und neue Möglichkeiten aufzeigt. Phantastisch geschrieben!

Zum Inhalt:

„Ein großartiges Buch: lustig, böse, traurig!“ KESTER SCHLENZ, STERN
Deutschland hat eine Obergrenze für Asylsuchende eingeführt, ganz Europa ist bis weit nach Nordafrika hinein abgeriegelt. Jenseits der Sahara entstehen riesige Lager, in denen Millionen von Flüchtlingen warten, warten, warten. So lange, dass man in derselben Zeit eigentlich auch zu Fuß gehen könnte, wäre das nicht der sichere Tod.
Als die deutsche Starmoderatorin Nadeche Hackenbusch das größte dieser Lager besucht, erkennt der junge Lionel die einmalige Gelegenheit: Mit 150.000 Flüchtlingen nutzt er die Aufmerksamkeit des Fernsehpublikums und bricht zum Marsch nach Europa auf. Die Schöne und die Flüchtlinge werden zum Quotenhit. Und während sich der Sender über Live-Berichterstattung mit Zuschauerrekorden und Werbemillionen freut, reagiert die deutsche Politik mit hilflosem Wegsehen, Kleinreden und Aussitzen. Doch je näher der Zug rückt, desto mehr ist Innenminister Joseph Leubl gefordert. Und desto dringlicher stellen sich ihm und den Deutschen zwei Fragen: Was kann man tun? Und in was für einem Land wollen wir eigentlich leben?
Timur Vermes‘ neuer Roman ist eine Gesellschaftssatire, aktuell, radikal, beklemmend und komisch zugleich. DIE HUNGRIGEN UND DIE SATTEN fängt dort an, wo der Spaß aufhört.

„Wenn Timur Vermes‘ Erstlingswerk ER IST WIEDER DA böse, realistisch und komisch ist, so ist sein zweiter Geniestreich böser, realistischer und komischer.“ CHRISTOPH MARIA HERBST

Land der Söhne von Milena Moser erschienen bei Nagel & Kimche

Milena Moser ist ein Begriff und wenn man ihren Namen auf einem Buch liest, dann darf man sich auf etwas Besonderes freuen. Dieses Buch zeigt eine Familiengeschichte, wie sie verrückter nicht sein könnte – 3 Generationen umfassend und absolut ereignisreich. Drama und Liebe, sowie Irrungen und Wirrungen des Lebens – hier ist alles vereint und wird großartig beschrieben und erzählt. Es ist eine Geschichte, aus der es kein Entrinnen gibt, wenn man begonnen hat die erste Seite zu lesen.

Zum Inhalt:

Sofia, 12 Jahre alt, reist mit ihrem Vater Giò im Zug nach New Mexico. Großvater Luigi ist gestorben, und Giò will sich der Vergangenheit stellen. In den 40ern kam Luigi als kleiner Junge aus dem Tessin in die USA und wird von der Mutter, die in Hollywood ihr Glück versucht, in ein Freiluftinternat abgeschoben. Viele Jahre später geht er selbst nach Hollywood, um Produzent zu werden. Seinen Sohn Giò lässt er bei dessen Mutter zurück, die als Hippie-Aussteigerin die freie Liebe probt. Und auch sie lässt Giò in der Kommune zurück, um sich woanders selbst zu verwirklichen. Der neue Moser-Roman ist ein kluges und fesselndes Familiendrama um tief verwurzelte Schuld, Abhängigkeit und Freiheit.

Der letzte Caffe von Carsten Sebastian Henn erschienen bei Pendo

Triest, eine wundervolle Stadt und absolut die Stadt des Kaffees sind Mittelpunkt dieser großartigen Geschichte, die zu einem sagenhaft gut geschriebenen Krimi wird. Dunkle Hintergründe werden aufgezeigt, Kaffee genossen und auch zwischen den Zeilen gelacht und geschmunzelt. Ein sehr unterhaltsames und angenehm zu lesendes Buch. Absolut lesenswert und liebenswert!

Zum Inhalt:

Triest – Stadt der Winde und des Kaffees. Hier soll es den besten Espresso von ganz Italien geben, der Capo Triestino ist eine stadteigene Spezialität. Eines Morgens wird auf der berühmten Piazza grande eine verkohlte Leiche gefunden. Der Tote war einer der besten Baristas der norditalienischen Hafenstadt, vier andere sind spurlos verschwunden. Doch wer hätte ein Motiv, den gefeierten Künstlern der Espressomaschinen Leid zuzufügen? Sofort wird Professor Adalbert Bietigheim zu Hilfe gerufen. Pikanterweise ist einer der verschwundenen Baristas der Mann seiner großen Jugendliebe – für den sie ihn damals verlassen hat. Dennoch bezieht er bei ihrer Familie in Schloss Duino mit Foxterrier Benno Quartier, um ein im wahrsten Sinne des Wortes dunkles Verbrechen aufzuklären …

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Das Stille Nacht Geheimnis

DasStilleNachtGeheimnisBernardo liegt nach einem Unfall auf der Intensivstation eines Salzburger Krankenhauses. Seine Mutter reist eigens aus Portugal an. Sie glaubt nicht an einen Unfall aus eigenem Verschulden, denn zu viel deutet darauf hin, dass jemand anderer daran beteiligt war. Sie ermittelt in Eigenregie und mit der Polizei und erfährt dabei auch sehr viel über das weltbekannte Weihnachtslied „Stille Nacht“. Bernardo war nämlich dabei für eine Zeitung eine Reportage zum 200-Jahr-Jubiläum zu schreiben, weshalb auch Stella an die Orte des berühmten Liedes kommt. Eines Nachts wird auch sie verfolgt und brutal überfallen. Plötzlich verschwindet ein paar Tage vor Weihnachten die Gitarre aus dem Stille Nacht-Museum, mit der die Melodie komponiert und uraufgeführt worden ist. Es überschlagen sich die Ereignisse.

Wenn das Werk auch als Krimi klassifiziert wird, hält sich die Spannung und die für einen Krimi typische Ermittlungsarbeit in Grenzen. Dennoch ist es eine sehr schöne Erzählung rund um das wohl berühmteste Weihnachtslied. Perfekt zum Jubiläum kann man interessante Details zum Lied in angenehmer Form lesen, ohne ein wissenschaftliches Geschichtsbuch hernehmen zu müssen. Dem Autor ist eine stimmige Lektüre gelungen mit einem weihnachtlich-kitschigem Schluss.

Über den Autor:
Manfred Baumann, geboren 1956 in Hallein/Salzburg, war 35 Jahre lang Autor, Redakteur und Abteilungsleiter beim ORF (Österreichischer Rundfunk). Heute lebt er als freier Schriftsteller, Kabarettist, Regisseur und Moderator in der Nähe von Salzburg. Der Krimi »Drachenjungfrau« wurde vom ORF für die Reihe »Landkrimi« verfilmt. Manfred Baumann ist auch bei facebook.

Details zum Buch:
Gmeiner-Verlag
288 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-8392-2339-0

Eure Sonja Stummer

Herrliche Lektüre

Den heutigen Tag möchte ich euch gerne mit ein paar tollen Buchempfehlungen versüßen. Gerade in der kalten Jahreszeit lesen viele vermehrt – machen es sich gemütlich mit einer Tasse Tee oder Kaffee und lassen ihre Gedanken treiben – bei einem guten Buch. Und genau hierfür habe ich euch 5 spannende und sehr gut geschriebene Bücher zusammengestellt. Viel Freude beim Lesen!

Die Stunde der Senorita Leo von Angeles Donate erschienen bei Thiele

Voller Herzlichkeit und Liebenswürdigkeit – so kann man dieses Buch am Besten beschreiben. Jede Seite und jede Zeile ist ein Genuss. Sehr einfühlsam geschrieben, darf man als Leser an dieser zauberhaften Geschichte teilhaben. Mit diesem Buch tritt man eine wundervolle Reise in die Vergangenheit an – Nostalgie pur, aber voller Leben. Ein Buch zum Genießen!

Zum Inhalt:

Als Aurora die neue Stimme von »Die Stunde der Señorita Leo« wird, weiß sie noch nicht, dass das ihr Leben von Grund auf verändern wird. Als Sprecherin der beliebtesten Radiosendung Spaniens übernimmt sie eine große Verantwortung. In den Briefen, die ihr ihre Zuhörer schicken, findet die junge Frau Träume und Hoffnungen, Ängste und Sorgen, und ihr Rat ist stets willkommen. Für viele Menschen ist »la Señorita Leo« ein echter Rettungsanker, eine Vertraute, eine Freundin via Äther. Menschen wie Germàn, einen einsamen Handelsreisenden, der sich keine von Auroras Sendungen entgehen lässt, weil er sich in ihre Stimme verliebt hat. Doch Aurora ist genauso unglücklich wie viele ihrer Zuhörer, weil auch ihr das Herz gebrochen wurde. Eines Tages fragt sie sich, was aus den Briefen wird, die nicht in ihre Hände gelangen, und erfährt, dass diese verbrannt werden. Entrüstet nimmt Aurora die Briefe mit nach Hause, um sie zu beantworten. Und so erfährt sie von Elisa, einem jungen Mädchen, das sich umbringen will. Oder von Sole, die nicht weiß, wie sie sich vor ihrem gewalttätigen Mann schützen soll. Bei dem mutigen Versuch, auch diesen Menschen und ihren Geschichten Gehör im Radio zu verschaffen, riskiert Aurora ihre Stelle …

NSA von Andreas Eschbach erschienen bei Lübbe

Dieses Buch ist ein richtiger Blockbuster und einfach herrlich zu lesen. Eschbach hat mit dieser Geschichte ein geniales Buch geschrieben. Einnehmend und faszinierend. Eine Situation wird neu geschaffen. Was wäre, wenn es im 3. Reich schon Computer, Internet, Mails und Mobiltelefone gegeben hätte. Ein ungewöhnliches Thema einfach großartig aufgerollt und kaum aus der Hand zu legen. Genial geschrieben von einem Meister seines Faches. Es ist immer wieder eine Freude eines seiner Bücher in Händen zu halten.

Zum Inhalt:

Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im Nationalen Sicherheits-Amt und entwickelt dort Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werdenErst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mit ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet …
Was wäre, wenn es im Dritten Reich schon Computer gegeben hätte, das Internet, E-Mails, Mobiltelefone und soziale Medien – und deren totale Überwachung?

Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt von Jörg Maurer erschienen bei Scherz

Ein herrlich zu lesender Alpen Krimi. Hier ist thematisch einfach alles eingebaut, was es für einen winterlichen Krimi braucht. Ein bischen Schnee, Polizei, ein Verbrechen und jede Menge Abenteuer und Action. Großartig und angenehm zu lesen.

Zum Inhalt:

Der Tod liebt frischen Pulverschnee. Kommissar Jennerweins stimmungsvollster Fall – der elfte Alpenkrimi von Nr.1-Bestsellerautor Jörg Maurer.

In einer verschneiten Berghütte hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort will Kommissar Jennerwein mit seinem Team feiern. Einmal ohne Ermittlungsdruck und Verbrecherjagd gemütlich am Kaminfeuer sitzen und Geschichten erzählen. Aber was bedeuten die blutigen Spuren im Schnee, die draußen zu sehen sind? Warum kreist eine Drohne über der Hütte? Und welcher unheimliche Schatten streift durch die Nacht? Während drunten im Kurort die Polizeistation verwaist ist und eine Gestalt leblos in einem versperrten Keller liegt, erkennt Jennerwein, dass er in eine Falle geraten ist, aus der es kein Entkommen gibt. Wenn er sein Team retten will, muss er mit dem Tod Schlitten fahren…

All die schönen Tage von Julia Kaufhold erschienen bei Lübbe

Dies ist eine wundervolle Geschichte über die Liebe, aber auch Verrat und Mut und die unergründlichen Wege des Lebens, sowie eine zweite Chance. Sehr einfühlsam und wunderschön ist die Geschichte von Max und Stella auf Papier gebracht und man genießt jede einzelne Seite. Ein Buch, das verzaubert und aus dem es kein Entrinnen gibt, bis man auf der letzten Seite angekommen ist. Und dann ist man einfach nur gut gelaunt und glücklich.

Zum Inhalt:

Stella liebt Max. Und Max liebt Stella. Schon immer. Aber Max hat Stella verraten. Zutiefst verletzt verbannte sie Max aus ihrem Leben und mit ihm ihre Schöne-Tage-Box – ein hölzernes Kästchen, in dem sie all die besonderen Momente ihres Lebens auf Karten notiert. Als Max Jahre später plötzlich vor ihr steht, weist sie ihn ab. Immer wieder, bis sie zufällig auf ihre alte Box stößt und all die schönen Tage ihrer Liebe ihr entgegenleuchten. Doch gibt es für Stella und Max überhaupt eine zweite Chance?

Julia Kaufhold erzählt einfühlsam diese mitreißende Geschichte über Vertrauen und Verrat, Liebe und Mut.

Die Liebesbriefe von Montmartre von Nicolas Barreau erschienen bei Thiele

Eine bewegende Geschichte über einen großen Verlust und wie das Leben danach weitergehen kann. Ist es möglich nach so einem Schicksalsschlag wieder ins Leben zu finden und vielleicht sogar wieder zu lieben? Barreau nimmt sich in dieser sehr einfühlsam geschriebenen Geschichte dieses schwierigen Themas an und lässt die Leser verzaubert und gerührt zurück. Großartig gelungen und einfach wunderschön zu lesen.

Zum Inhalt:

Als seine Frau Hélène mit nur dreiunddreißig Jahren stirbt, ist Julien Azoulay, ein Autor von Liebeskomödien, am Boden zerstört. Doch Hélène hat ihrem Mann ein Versprechen abgenommen: Julien soll ihr nach ihrem Tod dreiunddreißig Briefe schreiben – für jedes gelebte Lebensjahr einen. Verwundert stellt Julien fest, dass ihn das Schreiben der Briefe auf seltsame Weise tröstet. Er berichtet Hélène von dem Leben, das er jetzt ohne sie führen muss. Von seiner Liebe, die keine Antworten mehr bekommt. Von ihrem Sohn Arthur, der keinen traurigen Papa möchte. Von Cathérine, die ihn so gern trösten will, aber selbst zu unglücklich ist über den Tod ihrer Freundin.

Hélène liegt auf dem Friedhof am Montmartre begraben, und dort, in ein Geheimfach am Grabstein, legt Julien seine Korrespondenz. Doch eines Tages sind alle Briefe verschwunden. Julien ist fassungslos. Er hat keinem Menschen von den geheimen Briefen erzählt. Und noch seltsamer: Auf jeden Brief, den er nun schreibt, erfolgt eine »Antwort«: ein Gedicht von Prévert, Kinokarten für Orphée, ein kleines Herz aus Stein, eine Blume …

Was Julien nicht ahnt, ist, dass jemand ihn beobachtet. Jemand, der seine Briefe liest und den mit seinem Schicksal hadernden Mann mit sanfter Hand in die Welt der Lebenden zurücklenken will. Jemand, der sich in ihn verliebt hat …

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Marlena

Julie Buntin
Marlena

Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch von Eva Bonné

Cat lebt jetzt in New York und versucht ihren Alkoholkonsum in den Griff zu bekommen, aber das ist mit ihrer Vergangenheit nicht so einfach.
Damals in Northern Michigan, mitten in nirgendwo gab es nicht viel, womit sich Teenager beschäftigen konnten. Vor allem, wenn man eine Freundin wie Marlena hatte. Deren Vater mitten im Wald Drogen braute, deren Freunde alle irgendwie etwas mit Drogen zu tun hatten. Da kam auch Cat irgendwann dazu, doch sie konnte, im Gegensatz zu Alkohol bei Drogen eine Grenze ziehen. Aber Marlena ging immer weiter, sie liebte das Risiko und riss Cat mit sich. Sie waren ein Team. Doch der Faden ihrer Freundschaft bekam Risse, die Drogen wurden härter und Marlena entglitt ihr immer mehr…

Diese Geschichte strahlt eine starke Authentizität aus. Sie erzählt von einem Leben, welches sicher viele dort in den ländlichen, ärmeren Gebieten der USA gibt. Wohnwagensiedlungen, ein Leben ohne große Hoffnung und Perspektive. Aber wir müssen nicht in die Ferne schweifen, auch hier bei uns gibt es das. Aber die Story ist immer dieselbe. Entweder man schafft den Absprung oder nicht. Einen Mittelweg gibt es nicht.

Über die Autorin:
Julie Buntins Texte erscheinen in The Atlantic, Slate und Cosmopolitan und vielen anderen. Sie lehrt Schreiben am Marymount Manhattan College und lebt in Brooklyn, New York.

Verlag: Eichborn 
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2017
Hardcover, 367 Seiten
ISBN: 978-3-8479-0027-6
UVP: € 22,-

Elisabeth Schlemmer

Buch des Monats Dezember

Es ist wieder Zeit für das Buch des Monats und ich muss sagen die Entscheidung ist mir sehr leicht gefallen. Mein Buch des Monats Dezember ist: Stille Wasser von Donna Leon erschienen bei Diogenes!

Stille Wasser ist bereits der 26. Fall rund um den italienischen Commissario Brunetti und vielleicht ist daher meine Wahl für manche ein wenig verwunderlich. Aber ich werde euch gleich erklären warum genau dieses Buch mein absolutes Buch des Monats ist.
Ich habe bisher alle erschienenen Bücher von Donna Leon gelesen und mich jedes Mal auf das nächste neue Buch und den nächsten Fall gefreut. Commissario Brunetti ist anders, als viele andere Polizisten – er ist sehr menschlich und real geschildert und man glaubt ihn als reale Figur zu kennen, wenn man einige seiner Fälle gelesen hat. Sehr persönlich geht es hier in seinen Büchern nicht immer nur um die Fälle, sondern um eine persönliche Betroffenheit, auch mit einer gewissen Traurigkeit verbunden, weil nicht jeder Fall zu seiner Zufriedenheit gelöst werden kann.

Donna Leon nimmt sich keiner 0815 Fälle an, sondern schafft es immer wieder aufs Neue politische, umweltbezogene oder auch wirtschaftliche Probleme einfließen zu lassen und so mit ihren Büchern auf wichtige Themen und Situationen hinzuweisen. Ob es die Einwanderungspolitik in Venedig ist, Touristen, Umweltverschmutzung oder zahlreiche andere Themen, sie bringt die Situation auf den Tisch, die Menschen beginnen nachzudenken und auch sich mehr mit diesen Themen zu beschäftigen. Umwelt – bzw. die Verschmutzung des Wassers ist in diesem 26. Fall ein sehr wichtiger Punkt, sowie die Ausgebranntheit des Commossarios, der in seinen bisherigen Dienstjahren mit sehr vielen schwierigen Situationen umgehen musste und daran zu kauen hat.

Auch unsere Hauptfigur ändern sich und wird älter und ich finde diesen recht ruhigen Fall, in den er ganz persönlich hineinschlittert extrem sympathisch und tiefsinnig. Er nimmt sich eine Auszeit – nicht nur von seinem Job, sondern auch von seinem Alltag und seiner Familie und versucht zur Ruhe zu kommen und zu sich selber zu finden, neue Energie zu tanken. Eine Situation, die mit Sicherheit sehr viele Menschen betrifft.

Mich hat dieses Buch auch ein wenig traurig gestimmt, da mir wieder einmal die Situation unserer Welt gezeigt wurde und ich hoffe Brunetti sammelt wieder Kraft für einen neuen Fall. Ich möchte nicht gerne auf ihn verzichten. Ein Buch zum Nachdenken – wie man auch schon auf dem gut gewählten Coverfoto erkennen kann. Nachdenken und die Welt besser machen!

Mein Buch des Monats! Ich hoffe auch ihr lasst euch inspirieren und versucht die Welt ein wenig besser zu machen!

Viel Freude beim Lesen!

Barbara

Schöne Berge

SchoeneBerge_umschlag_20170915-1.inddSchöne Berge

Kunst und Kitsch aus der Gemäldesammlung

Ein Postkartenbuch

 

Die Faszination der Berge wirkt nicht nur auf Wanderer und Gipfelstürmer, sondern auch auf Künstler. Deshalb ist es kein Wunder, dass das Alpine Museum der Schweiz zwischen 1905 und 2017 540 Kunstwerke gesammelt hat, von denen 450 Bilder alpiner Landschaften sind.

Die Künstler sind großteils national oder regional Schaffende, die alle die Motivwahl vereint: Berglandschaften, die, vorwiegend unberührt und menschenleer, die Schönheit der Natur repräsentieren.

In diesem Postkartenbuch finden sich 40 ausgewählte Bilder, die die Spannweite von Kitsch bis Kunst umspannen. Realität oder Klischee, hier dreht sich alles um die Berge! Die in einem Extraheftlein vereinten Texte spüren allesamt der Faszination der Bergmalerei nach und informieren über die Werke und ihre Urheber.

Ein wirklich hübsches Büchlein, das sich sowohl als Weihnachtsgeschenk für Bergfexe eignet, als auch zum Behalten und Verschicken der Postkartenmotive!

 

Details zum Buch:

2018

Alpines Museum der Schweiz, Bern

Verlag Scheidegger & Spiess

ISBN 978-3-85881-585-9

 

Bettina Armandola

 

Wer tanzt mit der kleinen Maus?

WertanztmitderkleinenmausEine kleine Maus möchte tanzen. Sie spaziert von Tier zu Tier und fragt, ob es mit ihr tanzen will.
Die Maus fragt das Schaf. Doch es möchte lieber springen. Der Schnecke ist es lieber zu kriechen und der Reiher möchte auf einem Bein stehen. Die Maus ist traurig. Plötzlich meint die Eule, dass sie mit der Maus tanzen werde. Von der guten Laune der beiden angesteckt, beginnen nun auch andere Tiere zu tanzen.

Das Buch handelt von Freundschaft und Motivation. Die Geschichte ist sehr einfach. Daher lässt sie sich schon mit den kleinsten Kindern durchlesen und besprechen. Die Zeichnungen sind sehr herzig gemalt. Selbst die Gesichtsausdrücke lassen sich erkennen. Man merkt wie viel Liebe und Leidenschaft in das Buch investiert worden ist.
Empfohlen ist das Buch ab 3 Jahren, doch ich finde, dass man auch schon kleinere mit dieser schönen Geschichte und den kindgerechten Bildern begeistern kann.

Details zum Buch:
Autorin: Anita Bijsterbosch (Text & Bild)
Arcari-Verlag
32 Seiten, Hardcover, gebunden, A4 quer
ISBN 978-3-905945-98-0

Sonja Stummer

Kinderbuchempfehlungen

Heute ist es wieder soweit und ich habe mir erneut 5 ganz tolle und unterschiedliche Kinderbücher für euch herausgesucht. Wissen, alte Bekannte und zauberhafte Geschichten warten auf euch!

Den Beginn macht heute eine traumhafte Geschichte über die Bewohner eines Waldes!

Der Traum vom Wald von Ayano Imai erschienen bei Minedition

Dies ist eine zauberhafte Geschichte über die Natur und die Entstehung eines Waldes. Mit sehr stilvollen und hübschen Illustrationen begleitet man als junger Leser die Tiere des Waldes dabei, wie sie einen Wald pflanzen und dies einem Jungen indirekt zeigen. Mit dem Erlernten kann er ganz viel anfangen und Gutes in der Welt tun. Träume können Wirklichkeit werden ist eine der Hauptmessages dieses Buches. Absolut toll gelungen und lesenswert!

Zum Inhalt:

Ein neues Bilderbuch der beliebten und erfolgreichen japanischen Illustratorin Ayano Imai, auf das schon so viele gewartet haben.

Ein Traum kann Wirklichkeit werden, wenn wir daran glauben und mitmachen.

Verschiedene Tiere des Waldes zeigen wie es sein könnte.

Ein Beispiel für alle, die Lebensräume in der Natur erhalten und vergrößern möchten.

Seit wann ist die Erde rund? erschienen bei Knesebeck

Dies ist ein wirklich absolut toll gelunges Wissensbuch für Kinder zum Thema Erde und Planeten. Kinder ab ca. 8 Jahren sind hier optimal aufgehoben und können tief in die Materie eintauchen. Es wird kreativ und wirklich großartig, spielerisch gezeigt, wie sich die Völker früher die Welt vorgestellt haben und wie es letzten Endes dazu kam, dass man herausfand, dass die Welt rund ist. Viele Klappen, Infotexte und ganz viele Abbildungen und Illustrationen, machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Der Stil ist wundervoll und sehr elegant. Ein phantastisches Buch!

Zum Inhalt:

Heute weiß jeder, dass die Erde eine Kugel ist. Aber wie haben sich die Menschen früher unseren Planeten vorgestellt? Für die einen war er flach wie ein Papier und rund wie ein Pfannkuchen, andere stellten ihn sich birnenförmig vor und wieder andere glaubten, er müsse hohl wie ein Luftballon sein. Guillaume Duprat zeigt in diesem Buch die verschiedensten Vorstellungen und Bilder, die sich die Völker seit Anbeginn der Menschheit von der Erde gemacht haben. Manche sind fantastisch, andere überraschend modern. Reichhaltig ausgestattet mit Karten, zahlreichen Illustrationen und Klapptafeln wird dieses Buch zu einer Zeitreise für Groß und Klein, die verzaubert. Eine Datumsleiste, die wichtige Erkenntnisetappen von der Frühzeit bis heute darstellt, bietet zusätzliche Orientierung.

Der Panther von Rainer Maria Rilke erschienen bei Kindermann Verlag Berlin

Poesi für Kinder ist hier groß geschrieben und mit diesem grandiosen Buch hier habe ich mein Debut beim Kindermann Verlag Berlin. Der Panther von Rainer Maria Rilke war mir ein treuer Begleiter in meiner Studien- und Schulzeit und ich bin ein großer Fan dieses Gedichtes. So bewegend, wie auch das Gedicht, ist auch dieses Buch gestaltet. Gewaltig, episch und mit dementsprechenden Illustrationen. Für Interessierte Kinder ab ca. 5 Jahren schon geeignet, die ein bisschen Schwermut schon vertragen können. Wunderschön anzuschauen und zu lesen!

Zum Inhalt:

Rainer Maria Rilke erzählt in seinem wohl bekanntesten Werk, das um 1901 entstand, von einem eingesperrten Panther, den er im Jardin des Plantes in Paris gesehen hat. Er verleiht dem anmutigen Tier mit seinem Gedicht eine Stimme und versetzt den Leser in die Gefühlswelt der gefangenen Raubkatze: Als sähe man dem Panther mitten ins Herz. Das Gedicht gilt als das berühmteste Dinggedicht überhaupt und ist ein literarischer Genuss für Jung und Alt!
Kombiniert mit Julia Nüschs poetischen Bildern erlebt man diese Verse so berührend wie nie zuvor.

Der Autor: Rainer Maria Rilke, geboren 1875 in Prag, gestorben 1926 in Valmont zählt zu den bekanntesten deutschsprachigen Lyrikern. Berühmt machten ihn u.a. die »Neuen Gedichte«, »Das Buch der Lieder«, die »Duineser Elegien« oder die »Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke«. Poesie für Kinder bringt den Dichter ins Kinderzimmer!

Experimente für Kinder erschienen bei Ravensburger

Dieses großartige und super durchdachte Buch über Experimente für Kinder, ist schon für junge Leser ab ca. 5 Jahren gut geeignet. Alle kleinen Forscher und Entdecker kommen hier auf ihre Kosten und können ganz viele unterschiedliche Sachen ausprobieren. Sehr gut gemacht finde ich schon die Übersicht spannend und sehr übersichtlich und gut zum Auswählen, was die Kinder interessiert. Es gibt Experimente zu den folgenden Themen: Wasser und Eis, Luft, Hören und Musik, Temperatur und Wärme, Licht und Farben, Grüne Pflanzen, Kraft und Bewegung, sowie Magnete. Zu Beginn eines jeden Kapitels gibt es eine tolle Einleitung und ganz viele interessante Infos – danach kommen die verschiedensten Experimente. Absolut toll gelungen hat man von diesem Buch wirklich sehr sehr lange etwas.

Zum Inhalt:

Kleine Nachwuchsforscher entdecken in diesem Buch mit spannenden Experimenten ganz spielerisch verschiedene naturwissenschaftliche Bereiche. Die Versuche können leicht durchgeführt werden und behandeln die Themen: Wasser und Eis, Luft, Licht und Farben, grüne Pflanzen, Hören und Musik, Wärme und Temperatur, Kraft und Bewegung sowie Magnetismus. Die Auswahl ist auf die Bildungspläne der Kindergärten und Grundschulen abgestimmt.

Lieselotte hat Langeweile von Alexander Steffensmeier erschienen bei Sauerländer

Lieselotte ist euch sicherlich bei uns schon öfters unter gekommen. Wir lesen ihre Bücher sehr gerne. Die Geschichten sind richtig lustig, die Illustrationen sehr ansprechend und kindgerecht und ich finde, man kann sie sehr unterschiedlichen Altersgruppe vorlesen und alle mögen sie. Heute dreht sich alles ums Thema Langeweile. Ein Thema, dass auch Kinder vielleicht schon kennen. Sehr witzig wird es hier thematisiert. Ein neues Abenteuer mit der lustigen Kuh, der Bäuerin, dem Postboten und natürlich den anderen Bauernhofbewohnern nimmt hier seinen lauf. Absolut gut gelungen und lesenswert!

Zum Inhalt:

Lieselotte ist sooo langweilig …
Lieselotte hatte sich schon so gefreut. Sie wollte zusammen mit der Bäuerin ihren selbstgebastelten Drachen steigen lassen und jetzt regnet es Bindfäden. So ein Regentag ist echt langweilig! Soll sie jetzt puzzeln oder ein Bilderbuch anschauen? Langweilig! Das macht doch alleine keinen Spaß. Die Schweine schlafen, die Hühner machen irgendwelchen Hühnerkram, den sie nicht versteht und die Küken spielen echt langweilige Kükenspiele. Was soll sie nur anfangen? Auf dem Dachboden kommt ihr plötzlich eine Idee. Ein alter Schlitten, ein Ventilator und ein Abtropfsieb. Mehr braucht sie doch nicht, um den Drachen im Hausflur steigen zu lassen! Oder wird das eine Höllenfahrt direkt vor die Füße der Bäuerin? Aber dann wird der Tag doch noch so richtig toll.

Ein neues turbulentes Bauernhofabenteuer, voller Situationskomik und dem unwiderstehlichen Charme von Lieselotte und den vielen lustigen Hühnern.

Viel Freude beim gemeinsamen Lesen!
Barbara

Zauberhafte Kinderbücher

Ab und zu muss ich euch einfach auch zusätzlich zum Kinderbuchdienstag Kinderbücher vorstellen, die mich so begeistern, dass ich einfach nicht warten kann. Und heute ist es wieder soweit und ich habe ein paar wirklich traumhafte, wunderschöne Bücher für euch:

Lindbergh von Torben Kuhlmann erschienen bei Nord Süd & Bilibri Deutsch/Englisch

Dieses Mal habe ich die Bücher nicht in der Erscheinungsreihenfolge gestartet, sondern mit dem Buch Armstrong begonnen und nun als zweites Buch Lindberg zur Hand genommen. Der wundervolle Stil des Autors ist einfach unbeschreiblich großartig und seine Bücher wirklich eine Offenbarung. Selten habe ich si zauberhaft illustriert Bücher für Kinder, komniniert mit tollen Texten und richtig viel spannenden Infos, gesehen. Diese spezielle Ausgabe von Lindberg ist zweisprachig und man kann alle Texte sowohl auf deutsch, als auch auf Englisch lesen und vorlesen. Im Hueber Verlag sind auch noch zahlreiche weitere zweisprachige Versionen dieses Buches verfügbar. Wundervoll, da dieses Buch unbedingt seine Weltreise antreten muss – wie auch der kleine Mäuseheld darin es macht!

Zum Inhalt:

weisprachiges Kinderbuch Deutsch-Englisch ab 6 Jahren

In Hamburg lebt eine außergewöhnliche kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es gefährlich geworden ist, da wo sie wohnt. Überall lauern Mausefallen und Feinde. Nach und nach verschwinden ihre Mäusefreunde. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Nächtelang bastelt sie an einem Flugzeug. Ein wildes Abenteuer beginnt!

Preise und Nominierungen (u.a.):

Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2016

Nominierung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015

Troisdorfer Bilderbuchpreis der Kinderjury 2015

Die schönsten deutschen Bücher 2014

Leipziger Lesekompass 2013

Torben Kuhlmann studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. „Lindbergh“ ist Kuhlmanns erstes Bilderbuch und verdankt seinen Ideenreichtum Kuhlmanns geradezu kindlicher Begeisterung für kuriose Erfindungen und seinem Interesse an der abenteuerlichen Geschichte der Luftfahrt.

Edison von Torben Kuhlmann erschienen bei Nord Süd

Torben Kuhlmanns Bücher berühren mich, wie bisher fast keine anderen Kinderbücher. Er schafft es auch hier bei diesem Buch auf so wundervolle Art und Weise die Welt zu erklären. Man sieht die Welt, die Geschichte und auch kleine Mäuse danach auf eine ganz andere Art und Weise. Ich bekomme richtig Gänsehaut beim Lesen, weil ich sie so wunderschön finde. Phantastische Illustrationen lassen die kleinen und großen Kinder richtig tief ins Geschehen eintauchen und alles hautnah erleben. Die Texte sind großartig geschrieben und schildern spannend das Erlebte und zwischen den Zeilen gibt es so unglaublich viel zu entdecken und zu sehen. Eine einzigartige Kombination. Bitte bitte schreiben sie mehr Kinderbücher – die Welt braucht sie! Einfach atmenberaubend!

Zum Inhalt:

Die Mäusewelt hat sich verändert, kluge Mäuse studieren an Mäuseuniversitäten. Wissbegierig verfolgen sie die Erfindungen der Menschen. Dank einer alten vergilbten Tagebuchnotiz seines Urahns erfährt der junge Mäuserich Pete von einem Schatz, der auf dem Meeresgrund verschollen sein soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er nun alles daran, diesen Schatz zu bergen. Die beiden erleben nicht nur ein fantastisches Abenteuer, sondern machen dabei auch eine Entdeckung, die die Menschheit für immer erleuchten wird.

Seine große Begeisterung für Science-Fiction und Abenteuergeschichten führt Torben Kuhlmann diesmal unter den Meeresspiegel. Kuhlmanns zeichnerische Sorgfalt und seine Liebe zum Detail kommen in atemberaubenden Bildern zum Tragen. Dem Betrachter erschließen sich komplett neue Bildwelten. Der dritte Band der Mäuseabenteuer ist eine konsequente Weiterführung von Kuhlmanns Illustrationskunst.

Die kleine Hummel Bommel und die Zeit von Britta Sabag, Maite Kelly und Joelle Tourlonias erschienen bei Ars Edition

Die kleine Hummel hat sicherlich schon bei vielen von euch Einzug in ihre Herzen und Kinderzimmer gehalten. Die Autoprinnen und die großartige Illustratorin, die hier ein eingespieltes Team bilden, haben absolu eine großartige, herzige Figur und Welt geschaffen. Es ist eine Reihe, die Eltern extrm anspricht, weil es um Themen, geht, die wichtig sind. Heute dreht sich bei der kleinen Hummel alles um die Zeit – ein Thema, welches bei Kindern früher oder später einen großen Stellenwert einnimmt. Zeit wird hier in dieser zauberhaften Geschichte ganz toll erklärt. Zeit ist JETZT! Der Eyecatcher sind natürlich die typischen Tourlonias Illustrationem, die dem Buch den letzten Touch geben. Eine ganz tolle Erweiterung der Hummel Bommel Reihe mit einem neuen Lied der bekannten und beliebten Maite Kelly.

Zum Inhalt:

In ihrem neuen Abenteuer bekommt die kleine Hummel Bommel Besuch von Oma Hummel. Gespannt wartet sie am Bahnhof mit ihren Eltern auf den Zug. „Wie lange dauert das noch?“, fragt Bommel ungeduldig und versucht herauszufinden, warum die Zeit manchmal so schnell und manchmal so langsam vergeht.

Am Ende weiß die kleine Hummel Bommel: es kommt immer darauf an, wie man die Zeit nutzt. So macht schließlich auch das Warten Spaß und die Zeit vergeht wie im Flug!

Ein Bilderbuch mit der Botschaft: Zeit ist jetzt!

Mit neuem Lied, gesungen von Maite Kelly.

Der Zauberlehrling von Marko Simsa erschienen bei Annette Betz

Der Zauberlehrling war schon in meiner Kindheit eine Größe und ich habe die Geschichte egal, ob als Disney Version oder für Erwachsene später einfach verschlungen ein geliebt. Deswegen möchte ich sie auch gerne meinen eigenen Kindern mit all ihrer Faszination näher bringen. Und mit welchem Buch kann dies besser gelingen, als mit einem, wo Marko Simsa seine Hände im Spiel hat. Neben der Ballade von J.W. v. Goethe und zauberhaften Illustrationen, gibt es eine tolle Begleit CD mit Musik und Text – Erklärungen und eine sehr netten Übersicht des darin vorkommenden Orchesters, Infos zu Gothe und Paul Dukas dem Komponisten. Die Spielzeit der CD beträgt ca. 40 Minuten. Simsa erklärt mit seiner angenehmen Stimme die wichtigsten Themen und macht eine großartige Einleitung. Sehr gelungen, macht dies groß und klein Freude. Ein wunderbares Eintauchen in die Welt der klassischen Musik. Wer Marko Simsa in Wien gerne selber live erleben möchte, kann dies, so wie wir es auch öfters tun, im Haus der Musik möglich machen!

Zum Inhalt:

Geschwind nutzt der Zauberlehrling die Gunst der Stunde und wagt sich selbst ans Zaubern. Doch das geht gehörig daneben.
Durch Johann Wolfgang von Goethes Ballade und Paul Dukas’ Orchesterwerk ist die Geschichte des Zauberlehrlings weltweit bekannt. Marko Simsa präsentiert beides in humorvoller Weise und lässt dabei den Zauberlehrling selbst zu Wort kommen.

Doris Eisenburger hat die Geschichte detailverliebt im Bild festgehalten.

Musik und Text auf CD
Komponist: Paul Dukas
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester
Dirigent: Cornelius Meister
Sprecher: Marko Simsa

Tief im Wald von Christopher Corr erschienen bei Aracari

Dieses Buch ist ein wahres Volksmärchen und zeigt dies auch optisch sehr stark. Wundervolle Illustrationen ziehen die kleinen Leser in eine fremde Märchenwelt hinein und verzaubern sie. Die Texte sind kurz und prägnant und kreieren Spannung. Man möchte immer sofort wissen, wie es weitergeht. Absolut toll gelungen ist es ein ganz besonderes Buch.

Zum Inhalt:

Tief im Wald stand ein kleines Holzhaus. Es war leuchtend weiß gestrichen, hatte neun freundliche Fenster und eine rote Haustür. Eines Tages kam eine Maus an dem Holzhaus vorbei. «Das sieht aus wie ein richtig guter Ort für eine kleine Maus wie mich», sagte sie sich und schlüpfte hinein. Das dachten sich auch die anderen Tiere des Waldes – auch der für das Haus viel zu große Bär! Wird er alles wieder in Ordnung bringen können, nachdem das kleine Holzhaus unter ihm zusammengebrochen ist?