Gefährliche Ferien Skandinavien

Gefährliche FerienGefährliche Ferien

Skandinavien

 

Im Norden ist gut Morden: düstere Kriminal- und abgründige Liebesgeschichten versammeln sich in diesem Band mit Kurzgeschichten und Auszügen aus Romanen bekannter skandinavischer Autoren!

Das garantiert nicht nur kurzweilige Unterhaltung, sondern macht durchaus auch Lust darauf, den einen oder anderen Krimi weiterzulesen! So erging es mir zum Beispiel mit dem isländischen Beitrag von Arnaldur Indridason, dessen Kommissar Erlendur im Fall einer Mädchenleiche auf einem Freidhof ermittelt.

Nach Ländern geordnet finden wir unter anderem Geschichten von der Schwedin Helene Tursten, dem Norweger Kolbjorn Hauge, dem Dänen Jussi Adler-Olsen und eben dem Isländer Arnaldur Indridason. Auch Henning Mankell und Jo Nesbo sind hier vertreten und Tove Jansson nimmt uns mit auf eine sturmumtobte Insel, während bei Katrines Engberg „Die Frau mit dem schweren Koffer“ die Rache im Mittelpunkt steht…

„Gefährliche Ferien Skandinavien“ versammelt gerade die richtige Dosis an Stories, die sich dazu eignen, sie vor dem Schlafengehen „einzunehmen“! „Gefährliche Ferien“ kann der Leser auch in anderen Ländern machen, es existiert eine ganze Serie mit diesem Titel, die für spannende Unterhaltung steht!

 

Details zum Buch:

2019

Diogenes Verlag

ISBN 978 3 257 24487 8

 

Bettina Armandola

Die Ehre der Prätorianer

Uwe Klausner
Die Ehre der Prätorianer
Historischer Kriminalroman

Der zweite Fall für Gaius Aurelius Varro.
Wir schreiben das Jahr 313 n. Christus.

Gaius Aurelius Varro, seines Zeichen Anwalt und Ratsmitglied, kann sich über mangelnde Arbeit nicht beschweren. Die Klienten laufen ihm die Türe ein, dann kommt auch noch seine Schwester Aurelia und bittet ihn ein Wort mit seinem ungestümen Neffen Publius zu wechseln.
Beim Frühstück erfährt er dann auch noch von einem neuen Mordfall, tunlichst will er sich hier raushalten. Er hat genug mit seiner Arbeit zu tun.
Aber Fortuna meint es nicht gut mit ihm. Bei einem Besuch in der Badeanstalt wird er Zeuge, wie ein junger Mann von der Stadtknechte gejagt wird, er soll angeblich der Mörder sein. Für Varro steht fest, er muss sich diesen Mordfall genauer ansehen, damit nicht irgendein Unschuldiger dafür ins Gefängnis muss.

Ein Lob an den Autor, die Geschichte ist so „echt“ erzählt, dass man glaubt, selbst ein Teil davon zu sein. Die Namen der Protagonisten sind anfangs eine kleine Herausforderung, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran.

Über den Autor:
Uwe Klausner wurde in Heidelberg geboren und wuchs dort auf. Sein Studium der Geschichte absolvierte er in Mannheim und Heidelberg, die damit verbundenen Auslandsaufenthalte an der University of Kent in Canterbury und an der University of Minnesota in Minneapolis/USA. Heute lebt er mit seiner Familie in Bad Mergentheim. Neben seiner Tätigkeit als Autor hat er bereits mehrere Theaterstücke verfasst, darunter »Figaro – oder die Revolution frisst ihre Kinder« (2007). Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation wurde sein Einakter »Mensch, Martin!« im Rahmen einer Freileichtaufführung erstmals dem Publikum präsentiert.

Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum:
Klappenbroschur, 279 Seiten
ISBN: 978-3-8392-2299-7
UVP: € 13,-

Elisabeth Schlemmer

Der Patriot

Pascal Engman

Der Patriot

Der Mord an einer Journalistin versetzt die schwedischen Nachrichtenredaktionen in Alarmbereitschaft. Massive Drohungen gegen Vertreter der sogenannten »Lügenpresse« sind längst an der Tagesordnung, doch nun macht ein rechtsextremer Serienkiller ernst und hinterlässt in den Zeitungsredaktionen seine blutige Spur. Bis sich ihm August Novak entgegenstellt – ein hochgefährlicher Gegenspieler, der zum Äußersten entschlossen ist.

Bis sich August Novak und der Mörder der Journalistin gegenüberstehen dauert es einige Zeit. Bis dahin verfolgt der Leser das Leben von August, das großteils aus einer Blutspur besteht. Zimperlich darf man da als Leser nicht sein, wenn in seiner Gegenwart Freunde, Gefährten und Feinde gemordet werden. Parallel dazu wird der Mörder und sein hassgetriebenes Handeln gegen die Journalisten verfolgt. Zielgerichtet plant er seine Anschläge an diesen, die immer wieder Morddrohungen bekommen und auf Grund der Morde sehr verunsichert sind. Nur Madeleine Winther hat keine Angst, verfolgt sie doch ihre eigenen Ziele. Oft kann man als Leser nicht mehr unterscheiden, wer der wirklich Böse ist. Doch zum Schluss hin wird alles klar. Das Ende hat mich etwas überrascht und die Opferzahl noch etwas gesteigert. Jedenfalls ist dieser Roman nichts für schwache Nerven, denn manchmal hatte ich das Gefühl, dass beim Umblättern das Blut aus den Seiten herausrinnt. Für ein Thrillerdebüt ist der Roman sehr gut gelungen.

Über den Autor:
Pascal Engman, geboren 1986, war Journalist des schwedischen Expressen. Nach massiven rechtspopulistischen Drohungen gegen ihn und seine Kollegen zog er sich 2016 aus dem Journalistenmilieu zurück, um sein Thrillerdebüt „Der Patriot“ zu schreiben. Pascal Engman lebt in Stockholm.

Details zum Buch:
470 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-608-50365-4 
Verlag Tropen

Christina Burget

Die Toten von Rialto

Stefan Maiwald

Die Toten von Rialto

Davide Venier auf Spurensuche: Drei Venezianer werden innerhalb kürzester Zeit ermordet. Ein grausiges Detail, zwei gebrochene und ineinander verschlungene Finger, verrät, dass die Morde zusammenhängen. Währenddessen machen portugiesische Kaufleute Venedig den Gewürzhandel streitig. Auch hier ist Davides Einsatz gefragt: Als Händler verkleidet soll er die Verschwörung aufdecken – und gerät mitten in die Seeschlacht von Lepanto. Kaum zurück, erwartet ihn ein neues Albtraum-Szenario: Seine Geliebte Veronica wurde entführt. Als Preis für ihr Leben fordern die Entführer … den Tod des Dogen!

Der Spion des Dogen hat sein drittes Abenteuer vor sich: Er soll die Morde an drei Männer aufklären, die kurz vor dem Kampf gegen Ali Paschas Angriff erfolgt sind. Auch eine Verschwörung gegen den Dogen muss er abwehren. Bravourös ohne viel Tamtam und Aufsehen löst er diese Probleme. Genau wie die Aktivitäten des Helden ist auch der Schreibstil dieses Romans: keine übertriebenen Schnörkel, aber viele Aktionen. So wird einem beim Lesen nie fad und man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Auf Grund des Schlusssatzes kann man auf ein weiteres Abenteuer von Davide Venier hoffen.

Über den Autor:
Stefan Maiwald, geboren 1971 in Braunschweig, ist mit einer Italienerin verheiratet, lebt mit seiner Familie in Grado. Er ist Journalist, Kolumnist, Hobbykoch, passionierter Golfer und erfolgreicher Autor mit einem eigenen Blog: postausitalien.com.

Details zum Buch:
Broschiert, 304 Seiten
ISBN 978-3-423-26224-8
dtv premium Verlag

Christina Burget

Ich packe in meinen Koffer

Gute Bücher dürfen bei mir in keinem Urlaub und auf keiner Reise fehlen. 5 spannende Bücher kommen dieses Mal mit – welche – das könnt ihr gleich nachlesen. Vielleicht habt ihr sie ja auch schon gelesen? Wenn ja, freue ich mich auf euer Feedback.

Mörderischer Gardasee von Thomas Kastura erschienen bei Gmeiner

Speziell in der Reisezeit ist ein Krimi, der in einer herrlichen Ferienregion spielt, optimal. Hier in diesem Buch aus dem Hause Gmeiner finden sich 15 Krimis und 136 Freizeittipps. Eine tolle Mischung, die richtig viel Freude beim Lesen macht. Sehr angenehm zu lesen, finden sich hier 15 unterschiedliche Autoren und Stile. Genial!

Zum Inhalt:

Morde und Amore  Am Gardasee blühen Zitronen, aber auch Verbrechen aller Art. Elf Krimiautoren haben rund um den Lieblingssee vieler Italien-Urlauber gemordet, gestohlen, betrogen – und sich verliebt. Was hat »Die Zeugin« an einem Pool in Torbole bemerkt, das besser geheim geblieben wäre? Wie süß kann ein Auftragsmord in Salò werden, wenn Täter und Opfer beide Eiscreme mögen? Jede Geschichte spielt in einer anderen Ortschaft oder Region und enthält zahlreiche Tipps fürs Dolce Vita.

Das Lichtspielhaus – Zeit der Entscheidung von Heidi Rehn erschienen bei Knaur

Das Lichtspielhaus ist ein wundervoller historischer Roman, der in den 20er Jahren in München beginn und bis in die 40er Jahre hineinreicht und erzählt. Es ist eine großartige Geschichte, die Fiktion und Geschichte kombiniert und real werden lässt. Wir erleben eine schwere Zeit, aber auch zugleich eine wunderbare Zeit, die Zeit der Goldenen 20er Jahre. Herrlich zu lesen ist dieses Buch ein Traum!

Zum Inhalt:
Die Geschichte der fiktiven Münchner Kinobetreiber-Dynastie Donaubauer von den 20er bis in die 40er Jahre. Ein historischer Roman von der Bestseller-Autorin Heidi Rehn, der Garantin für spannend erzählte Frauen- und Familien-Sagas im 20. Jahrhundert

München, 1926. Die Goldenen Zwanziger Jahre funkeln auf Hochglanz, München ist nach Berlin die Metropole des deutschen Films und Kinos. Die Donaubauers sind eine der großen Kino-Betreiberfamilien an der Isar. Mit ihrem mondänen Lichtspielpalast sorgen die heiß umschwärmte Theater-Schauspielerin Elsa und ihr charmanter Ehemann Karl landesweit für Furore. Alfred Hitchcock bietet Elsa sogar die Hauptrolle in seinem nächsten Film an. Dann aber brennt Karl mit einer Revue-Tänzerin durch. Statt als Star auf der Leinwand muss Elsa sich von einem auf den anderen Tag als Kino-Besitzerin im realen Leben behaupten – keine leichte Aufgabe für die junge Frau, die sich zudem gegenüber ihrer gestrengen Schwiegermutter behaupten muss.

Als durch Hitlers Machtergreifung Film und Kino zum begehrten Propagandainstrument werden, droht Elsa ihre Lizenz zu verlieren …

Von der Autorin des erfolgreichen Kaufhausromans „Das Haus der schönen Dinge“.

Schatten der Toten von Elisabeth Herrmann erschienen bei Goldmann

Dieses Buch wird euch Gänsehaut bescheren, es ist eine großartige Mischung aus einer persönlichen Geschichte und einem Krimi, phänomenal kombiniert. Oftmals muss man die Luft anhalten und sich überlegen, wie man selber in so einer Situation agieren würde. Nervenaufreibend und herrlich zu lesen kann man mit diesen 669 Seiten der Welt entfliehen und so richtig entspannen.

Zum Inhalt:

Judith Kepler kennt den Tod wie wenige andere – denn sie ist Tatortreinigerin. Gerade beginnt sie, über ihr weiteres Leben nachzudenken: Ihr Chef will, dass sie die Firma übernimmt, und ihre Beziehung zu einem Waisenmädchen entwickelt sich auf unerwartete Weise. Doch dann stirbt Eva Kellermann, eine frühere Stasi-Spionin. Ihr letztes Geheimnis setzt eine tödliche Jagd in Gang, auf einen der größten Verbrecher dieser Zeit: Bastide Larcan. Er ist Judiths Vater – der so viel Leid verursachte und sich nie dafür verantworten musste. Seine Spur führt nach Odessa, und Judith muss sich entscheiden: für ihr Leben oder für eine Reise in die Vergangenheit, in der die Schatten der Toten sie erwarten …

Long way down von Jason Reynolds erschienen in der Reihe Hanser bei DTV

Dieses Buch hat seinen ganz besonderen Stil und ist definitiv Mal was Anderes und deswegen war ich sehr neugierig. Es ist, als ob man Poesie lesen würde kombiniert mit der Brutalität eines Krimis. Spannend und vielseitig! Absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Will ist entschlossen, den Mörder seines Bruders zu erschießen. Er steigt in den Fahrstuhl, die Waffe im Hosenbund. Er ahnt noch nicht, dass die Fahrt ins Erdgeschoss sein Leben verändern wird. Er denkt an Menschen aus seiner Vergangenheit, und was er mit ihnen erlebt hat. Es sind Erinnerungen und Geschichten voller Gewalt, Hass, Ohnmacht und Rache. All diese Menschen sind tot. Und Will muss sich fragen, was das für sein Leben bedeutet. Als er im Erdgeschoss ankommt, ist er sich nicht mehr sicher, ob er seinen Bruder tatsächlich rächen wird, weil es »die Regeln« so wollen. Oder kann er den Teufelskreis der Gewalt durchbrechen?

Inspektor Jury und der Weg des Mörders von Martha Grimes erschienen bei Goldmann

Wenn ein Buch in London spielt, bin ich sofort Feuer und Flamme, noch dazu, wenn die Autorin Martha Grimes heißt. Die Geschichte handelt von einem Taxifahrer, der unbewußt Zeuge eines Verbrechens wird und sich auf die Suche nach dem Mörder macht. Dabei tut sich menschliche Abgründe auf und diese kann der Leser in diesem wunderbar geschriebenen Buch auf 509 Seiten genießen. Sehr zu empfehlen!

Zum Inhalt:

Robbie Parsons kennt als Taxifahrer jeden Winkel Londons. Nichts kann ihn aus der Ruhe bringen. Bis eines Tages zwei seiner Fahrgäste, David und Rebecca Moffit, beim Aussteigen wie aus dem Nichts erschossen werden – und der Mörder prompt in Robbies Taxi springt, um sich durch die Stadt chauffieren zu lassen. Doch zum Glück steigt der bewaffnete Fahrgast am Bahnhof Waterloo aus und verschwindet. Inspektor Jury ist schockiert, als er davon erfährt, denn er hat kurz zuvor Bekanntschaft mit dem sympathischen David gemacht. Eine erste Spur führt ihn in einen exklusiven Londoner Club. Und was er dort erfährt, stellt ihn vor ein Rätsel …

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Es

Stephen King

Es

Gelesen von David Nathan

1957 hat alles begonnen: Der kleine Georgie ist das erste Opfer. Und dann bricht Es wie die Pest über die Stadt Derry herein, eine Gräueltat folgt der anderen … Über 25 Jahre später: Mike Hanlon ruft sechs Freunde zusammen und erinnert sie an den Schwur, den sie getan haben. Sollte Es, sollte das namenlose Böse noch einmal auftauchen, wollen sie sich wieder in Derry treffen. Damals sind die Freunde in die Abwasserschächte gestiegen, als Kinder haben sie Es gejagt und zu töten versucht. Aber Es war nur verletzt worden. Und jetzt geht das Grauen wieder um, daran besteht kein Zweifel. Einer der Freunde kann zum Treffen nicht mehr kommen. Er liegt blutverschmiert in seiner Badewanne. Offensichtlich Selbstmord.

1986 erschien lt. Cover die erste Fassung dieses Romans. Die damalige Verfilmung mit Tim Curry war und ist legendär. Da ich mittlerweile einige Stephen King Romane gesehen, gelesen und gehört habe, habe ich die Challenge, diese ungekürzte Lesung diesen Romans über knapp 52 Stunden (!) zu hören, begonnen. Was soll ich sagen: einfach unglaublich! Nicht nur die Laufzeit, sondern auch die Intensität mit der Stephen King seine Protagonisten vorstellt und ihre Charaktere beschreibt. Auch wie er sie die Ereignisse und ihre Gefühle schildern lässt, erzeugt ein gewaltiges Kopfkino. Große Anerkennung auch an den Sprecher, der diesen Roman ganz wunderbar liest. Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass abwechselnd Jonny Depp bzw. Eric Dane neben mir sitzen würde und mir den Roman vorliest. Kein Wunder, ist doch David Nathan u.a. ihr Synchronsprecher. Auf Grund der Länge würde ich aber nur wirklichen Fans dieses Hörbuch empfehlen, da man andernfalls die Lust am Hören leicht verlieren kann und man in Versuchung kommt, Tracks zu überspringen. Da man aber nie weiß, wann etwas passiert, könnte man dadurch einiges verpassen.

Über den Autor:
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgsreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich sein Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem „Edgar Allan Poe Award“ den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der „National Medal of Arts“.

Details zum Hörbuch:
MP3-CD, 5 CDs, Laufzeit: ca. 51h 52 min
ISBN: 978-3-8371-4052-1
Random House Audio

Christina Burget

Meine Hardcover Favoriten

Wenn man es sich zu Hause gemütlich macht, kann es auch ruhig Mal ein Hardcoverbuch sein und kein Taschenbuch. Sie sind so wunderbar hochwertig und schön in Händen zu halten und tolle, ganz neue Geschichten und Abenteuer gibt es obendrauf! Schon als Kind hat es mich fasziniert, wie die Bücher unter dem Einband aussehen und habe es immer hübscher gefunden sie so aufzustellen. Hardcoverbüchern haftet etwas Besonderes inne und so musste ich mich auch in diesem Bereich unter den Neuheiten umsehen und meine Favoriten für euch zusammenstellen:

Der Gott am Ende der Straße von Louise Erdrich erschienen bei Aufbau

In diesem sagenhaft toll geschriebenen Buch werden essentielle Themen der Menschheit und der Jetztzeit integriert und zu Papier gebracht. Es ist ein bewegendes Buch, das noch lange nach der letzten Seite nachhallt und zum Nachdenken anregt. Grandios inszeniert ist es ein absolutes Highlight unter den Neuheiten.

Zum Inhalt:

Die vielfach ausgezeichnete Bestsellerautorin Louise Erdrich zeichnet das aufrüttelnde Portrait einer jungen Frau, die um ihr eigenes Leben und das ihres ungeborenen Kindes kämpft.
Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Auf rätselhafte Weise hat sich die Evolution verkehrt, und immer mehr Kinder, die zur Welt kommen, scheinen einer primitiven neuen Spezies anzugehören. Die junge Cedar betrifft diese apokalyptische Wende der Menschheitsgeschichte auch persönlich, sie ist schwanger. Gerüchte kommen auf: der Ausnahmezustand sei verhängt worden, die Regierung fahnde nach schwangeren Frauen und inhaftiere sie – doch niemand hat gesicherte Informationen.

Cedars Schicksal steht nun auf dem Spiel. Es ist das Schicksal aller.

Ich war Diener im Hause Hobbs von Verena Rossbacher erschienen bei Kiepenheuer & Witsch

Dies ist ein wunderbares Buch, jede Seite ist ein Genuss und zieht den Leser in den Bann. Eine atemberaubende und intensive Geschichte wird hier gekonnt beschrieben und lässt die Leser atemlos zurück. Man taucht von der ersten Seite an in eine fremde und besondere Welt ein, eine Welt voller geheimer Türen und Gedanken und jeder Menge Humor und Brillianz!

Zum Inhalt:

»Es war ein schlampiger Tag. Dies ist eine einfache Geschichte.«

Ein Skandal und ein überraschender Todesfall in den besten Kreisen der Zürcher Gesellschaft. Ein junger Diener, der Jahre später zurückblickt und die Bruchstücke der Geschichte neu zusammensetzt. Der dritte Roman von Verena Roßbacher ist ein literarisches Ereignis – voller psychologischer Brillanz, umwerfender Poesie und doppelbödigem Humor.

Es war Christian, der Diener der Zürcher Anwaltsfamilie Hobbs, der den Toten im Gartenpavillon neben der blutbespritzten Chaiselongue fand. Jahre später blickt er zurück und versucht zu verstehen, wie es zu der Katastrophe kommen konnte. Erinnerungen an seine Jugend im österreichischen Feldkirch drängen sich scheinbar zufällig in die Rekonstruktion: Vier genialisch provinzielle Jungs rezitieren am sommerlichen See in sagenhaften Anzügen Zweig und Hesse, haben ihre ganz eigene Theorie zu Frauen mit Locken und das gute Gefühl, dies alles wäre erst der Anfang. Christian erzählt vom Auseinanderdriften der Freunde, von seinen ersten Jahren im Hobbs’schen Haushalt, von verwirrenden nächtlichen Zimmer-besuchen, liebevoll inszenierten Familienporträts und dem fatalen Moment, als die einnehmende Hausherrin seinen alten Freunden begegnet. Und während er die Untiefen der eigenen Schuld auslotet, kommt er einem großen Geheimnis auf die Spur.

Ein betörend leichtfüßiger und vertrackt unheimlicher Roman, in dem nichts ist, wie es zunächst scheint.

Wo man im Meer nicht mehr stehen kann von Fabio Genovesi erschienen bei C. Bertelsmann

Kaum habt ihr die ersten Seiten dieses Buches gelesen, wird es euch sicher wie mir gehen und ihr könnt es einfach nicht mehr aus der Hand geben. Nicht umsonst wird es als Geschenk an die Menschheit von Vanity Fair beschrieben. Eine humorvolle und vortuose Geschichte wartet hier auf die Leser, charmant, voller Energie und ganz viel Zauber zwischen den Zeilen. Wirklich ein Meisterwerk.

Zum Inhalt:

Der 6jährige Fabio hat es nicht leicht: Seine „10 Großväter“, die vielen unverheirateten Brüder seines Opas, reißen sich nur darum, ihn zu den kuriosesten Unternehmungen mitzunehmen. Erst in der Schule merkt Fabio, dass man als Kind auch mit Gleichaltrige spielen kann – doch da ist seine Rolle als Außenseiter schon vorprogrammiert. Die Kindheit am (und über weite Teile auch im) Meer ist für den Jungen ein ebenso großes Abenteuer wie die Entdeckung des Lesens und Schreibens. Und als sein Vater nach einem tragischen Unfall regungslos im Krankenhaus liegt, sind es die selbst verfassten Texte des inzwischen 12jährigen, die bei seinem Vater eine Reaktion auslösen. »Wo man im Meer nicht mehr stehen kann« ist eine virtuos erzählte Familiengeschichte voller liebenswert-schrulliger Figuren und sommerlicher Italien-Atmosphäre. Mit seinen autobiografischen Zügen ist der Roman gleichzeitig eine Liebeserklärung an die (wortwörtlich lebensrettende) Kraft des Schreibens und der Fantasie.

Dschungel von Friedemann Karig erschienen bei Ullstein

Dieses Buch beschreibt so viel mehr, als bloß eine Geschichte im Dschungel Es geht ums Älter werden, Jung bleiben und sein inneres Kind zu behalten. Herrlich zu lesen, nimmt Karig seine Leser auf eine Reise tief ins Geschehen des Dschungels mit, in eine Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft. Die Schönheit des Lebens spielt eine wichtige Rolle, ebenso wie Freundschaft und Glück. Ein grandios geschriebenes Buch mit einer wundervollen Geschichte.

Zum Inhalt:

Er muss ihn finden. Seinen besten Freund, der schon immer auf der Jagd nach dem Extremen war – nie wird er vergessen, wie euphorisiert Felix neben ihm vor dem felsigen Abgrund stand, unter ihnen ragten die Klippen hervor wie aufgeklappte Messer. Doch selbst Felix sieht es nicht ähnlich, auf einer Reise in Asien spurlos zu verschwinden. Für den Erzähler steht fest: Nur er kann das rätselhafte Abtauchen aufklären. Dafür setzt er sogar seine große Liebe aufs Spiel. Schließlich verbindet ihn mit Felix eine besondere Freundschaft. Und ein Geheimnis, das sie ebenso eint wie trennt. Immer tiefer dringt der Erzähler auf seiner Suche in das wilde Kambodscha vor, in dieses nie genesene Land ohne Gedächtnis, immer verzweifelter durchforstet er seine Erinnerungen nach einem Hinweis, was passiert sein könnte. Bis er begreift, dass er den Freund nur retten kann, wenn er mit ihm verschwindet.

Das Verschwinden der Stephanie Mailer von Joel Dicker erschienen bei Piper

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los, es raubt einem den Atem. Es ist packend und abenteuerlich, aufreibend und auch wundervoll. Das Buch war monatelang unter den Top 10 der französischen Bestseller und wenn man die ersten Seiten des Buches gelesen hat, weiß man auch gleich warum. Gekonnt spielt der Autor mit Worten und Sätzen und zieht die Leser mitten ins Geschehen und lässt sie kaum zu Atem kommen. Grandios geschrieben, war dies mein erstes Buch des Autors, mit Sicherheit aber nicht mein Letztes!

Zum Inhalt:

Joël Dicker ist zurück – so intensiv, stimmungsvoll und packend wie „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“.— Es ist der 30. Juli 1994 in Orphea, ein warmer Sommerabend an der amerikanischen Ostküste: An diesem Tag wird der Badeort durch ein schreckliches Verbrechen erschüttert, denn in einem Mehrfachmord sterben der Bürgermeister und seine Familie sowie eine zufällige Passantin. Zwei jungen Polizisten, Jesse Rosenberg und Derek Scott, werden die Ermittlungen übertragen, und sie gehen ihrer Arbeit mit größter Sorgfalt nach, bis ein Schuldiger gefunden ist. Doch zwanzig Jahre später behauptet die Journalistin Stephanie Mailer, dass Rosenberg und Scott sich geirrt haben. Kurz darauf verschwindet die junge Frau … – Die idyllischen Hamptons sind Schauplatz einer fatalen Intrige, die Joël Dicker mit einzigartigem Gespür für Tempo und erzählerische Raffinesse entfaltet. — „Macht süchtig!“ Elle

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Schnitzelfarce

SchnitzelfarcePierre Emme

Schnitzelfarce

 

Mario Palinski, Leiter des Instituts „Verein für Krimiliteranalogie“, ist als Berater für die Wiener Polizei und als Teilnehmer eines Schnitzelwettbewerbs tätig, als während der Preisverleihung derselben eine im Rollstuhl sitzende Frau erschossen wird. Da sich Wien im Wahlkampf befindet, liegt der Verdacht nahe, dass der Anschlag eigentlich dem Ehemann des Opfers, Stadtrat Ansbichler gegolten hat.

Gleichzeitig ermittelt das Kommissariat Döbling in einem Entführungsfall: die Familie des alten Kommerzialrat Filzmayer wird erpresst, ihn freizukaufen. Nach der Zahlung der Lösegeldforderung wird der alte Herr allerdings nicht freigelassen, sondern der abgetrennte Ringfinger Filzmayers trifft mit einer neuen Forderung ein…

Palinski kommt also schwer in Stress und rückt auch in die Aufmerksamkeit diverser Minister und Ministerialräte, während sein Privatleben mit der Mutter seiner Kinder, Wilma, auch nicht gerade in ruhigen Bahnen verläuft.

Politik, Wiener Schmäh, Wirtshausessen und Freunderlwirtschaft sind die typisch österreichischen Zutaten, die diesem Krimi seinen Flair verleihen und uns durch Palinskis zweiten Fall als Berater begleiten. Ein richtiges Buch für den Strandurlaub oder Lesestunden auf Balkonien, amüsant und originell!

 

Über den Autor:

Pierre Emme (1943 bis 2008) lebte als freier Autor bei Wien. Der promovierte Jurist konnte auf ein abwechslungsreiches Berufsleben zurückblicken. 2005 erschien „Pastetenlust“, der erste Fall seiner Krimiserie um Mario Palinski.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Gmeiner Verlag

ISBN 978-3-8392-2439-7

 

Bettina Armandola

Lesenswert

Heute habe ich euch einige sehr unterschiedliche Bücher für eine entspannende Sommerlektüre herausgesucht, Krimi, Bellestrik und auch ein bisschen Fantasy ist dabei. Ich wünsche euch entspanntes Lesen und eine gute Zeit und freue mich über eure Rückmeldungen zu den Büchern, falls ihr sie schon gelesen habt.

Ein Sohn ist uns gegeben von Donna Leon erschienen bei Diogenes

Unglaublich aber wahr ist dies bereits der 28. Fall von Donna Leon und ihrem berühmten und beliebten Commissario Brunetti. Ich habe jedes Buch gelesen und bin ein großer Fan und auch dieses Buch enttäuscht nicht. Ein sehr spannendes Thema wird hier angesprochen und es geht um sehr Persönliches. Fantastisch geschrieben lässt uns die Autorin so lebhaft daran teilhaben, dass man meint sich direkt in Venedig mitten im Geschehen zu befinden und mitzuleben. Als ich das letzte Mal in Venedig war, vor einigen Wochen, hatte ich das Gefühl Brunetti in den Gassen zu spüren. Meisterhaft geschrieben ein herrlich zu lesendes Buch. Ich hoffe es kommen noch ganz viele.

Zum Inhalt:

Commissario Brunettis achtundzwanzigster Fall

Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz

Gonzalo Rodríguez de Tejeda – ursprünglich aus Spanien stammend – hat im Kunsthandel ein Vermögen gemacht. Nun verbringt er seinen Lebensabend in Venedig. Was kommt dann? Soll die rigide Familie, die mit seinem freizügigen Lebenswandel noch nie einverstanden war, seine Schätze erben? Oder wer ist der Auserwählte? Brunettis Schwiegervater fürchtet, seinem Freund Gonzalo könne Übles zustoßen. Der Commissario soll helfen – und verläuft sich beinahe in den Abgründen des menschlichen Herzens.

Mogul – wenn du mich berührst von Katy Evans erschienen bei Lyx

Dies ist bereits das zweite Buch der Reihe, man kann es aber auch komplett unabhängig lesen. Es ist ein ideales Buch, um seine Gedanken treiben zu lassen, nicht viel nachzudenken und eine Geschichte in einer Traumblase zu lesen. Nichts zum Nachdenken oder Grübeln – optimal zum Entspannen!

Zum Inhalt:

Ein Mann, an dem man sich die Finger verbrennt …

Für eine Nacht gehörte der heißeste Typ des Planeten mir. Ich wusste nichts über ihn, nicht einmal seinen Namen. Am nächsten Tag war er verschwunden. Was mir blieb, war die Erinnerung. Als das Schicksal unsere Wege abermals kreuzen ließ, waren seine Lippen noch immer so verführerisch. Seine Berührungen brannten auf meiner Haut. Sich aber in diesen Workaholic im Dreitausend-Dollar-Anzug zu verlieben ist keine Option: Denn er hat ein Geheimnis. Eines, das für mich ein Dealbreaker ist …

„Frech, sexy, aufregend, kompliziert und immer, immer total bezaubernd! Ich kann ‚Mogul‘ nur empfehlen, denn Ian ist einfach heiß!“ TIJAN, NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin.

Eine Insel zum Verlieben von Karen Swan erschienen bei Goldmann

Dieses Buch verspricht eine wunderbare Liebesgeschichte, mit viel Herz und ganz viel Liebe zwischen den Zeilen. Herrlich zu lesen. Entspannend, angenehm luftig und leicht – genau, wie es das Cover verspricht! Karen Swan hat hier wieder etwas wunderbares geschrieben, dass ihre Leser verzaubert!

Zum Inhalt:

Nachdem ihr von ihrem Exfreund Tom das Herz gebrochen wurde, wagt Chloe einen Neuanfang in Manhattan. Sie findet Arbeit in einer exklusiven Immobilienfirma und lernt dort den charismatischen und mysteriösen Joe kennen, der einen reizvollen Auftrag für sie hat: Sie soll die perfekte abgeschiedene Urlaubsresidenz finden. Als plötzlich Tom in der Stadt auftaucht, begleitet Chloe Joe kurzerhand auf die traumhafte griechische Insel Hydra. Die langen Sommertage und das kristallklare Wasser entfalten ihre magische Wirkung, und die beiden kommen sich näher. Doch Chloe weiß wenig über den Mann, in den sie sich gerade Hals über Kopf verliebt …

Liebe und andere Notlügen von Mary Kay Andrews erschienen bei Fischer Verlage

Drama, Liebe und ein Neubeginn, Themen, die auch im realen Leben immer wieder vorkommen. In dieser Geschichte wunderbar inszeniert und herrlich zu lesen ist es ein Buch, dass entspannt und Freude bereitet. Ein Buch über Rache und Liebe, Irrungen und Wirrungen und auch teilweise zum Lachen und Schmunzeln!

Zum Inhalt:

Mary Bliss ist fassungslos, als sie eine Nachricht ihres Ehemanns Parker findet: Er will sie und ihre gemeinsame Tochter Erin nicht nur verlassen, er hat auch die Konten leergeräumt. Um ihr Gesicht zu wahren, lässt sich Mary zu einer winzigen Notlüge hinreißen: Sie erzählt den Nachbarn, dass Parker bloß auf Dienstreise sei. Aber ganz so leicht will Mary ihren untreuen Ehemann nicht davonkommen lassen. Sie beschließt, seine Lebensversicherung abzuräumen. Das kleine Hindernis, dass Parker quicklebendig ist, sollte sich ja überwinden lassen. Doch plötzlich taucht der attraktive Privatdetektiv Matt auf, der Parker aufspüren soll …

The Mister von E L James erschienen bei Goldmann

Nachdem Fifty Shades of Grey eine Weltbestseller Reihe geworden ist, war ich auf dieses neue Buch sehr neugierig. Gut finde ich, dass es einfach was komplett anderes ist, sich auch mit thematisch schwierigeren Themen wie der Einwanderung von Flüchtlingen beschäftigt, wenn auch am Rande. Arm trifft reich, Liebe ohne Grenzen, so sollte es sein in einer Welt, die keine Grenzen kennt. Sowohl Maxim, als auch Alessia sind sehr sympathisch beschriebene Personen, über die man gerne liest. Nicht nur Liebe wird hier beschrieben, sondern auch Ängste und Furcht, aber auch Zukunft, eine Zukunft, die Liebe und Glück bereithalten kann. Herrlich geschrieben, ist es eine angenehme Strandlektüre.
Zum Inhalt:
London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Der Fehler

Marek Šindelkas
Der Fehler

Aus dem Tschechischen von Doris Kouba

Kryštof hegt eine große Leidenschaft für Pflanzen, das Studium und das Leben muss finanziert werden, also fängt er mit einem Kollegen an, seltene Pflanzen an den Mann zu bringen. Sie reisen nach Südamerika, suchen dort die gewünschte Pflanze, schmuggeln sie außer Landes und bekommen dafür eine schönen Batzen Geld.
Doch dann kommt der Wunsch nach einer Pflanze, von der Kryštof noch nie etwas gehört hat. Über diese Pflanze ist nur sehr wenig bekannt, es gibt viele Spekulationen, aber wenig sachdienliche Hinweise. Bis sie die Pflanze in Japan finden und da fängt das Übel erst an.

Im Mittelpunkt dieser Geschichte ist eine äußerst seltene, fleischfressende Pflanze, die dem Besitzer bis jetzt immer nur den Tod gebracht hat. Auch dem Protagonisten ergeht es nicht besser, aber der Autor hat die Geschichte nicht einfach nur von vorne erzählt, er sattelt quasi das Pferd von hinten auf. Was der Geschichte ein gewisses Extra verleiht.

Über den Autor:
Marek Šindelkas geboren 1984 in Polička, Tschechien. Er studierte Kulturwissenschaften an der Karlsuniversität und Drehbuch an der Filmakademie in Prag. Marek Šindelka hat bisher Lyrik, Prosa sowie Drehbücher verfasst und für seine Werke den Jiří Orten Preis sowie zweimal den Magnesia Litera Prosa Preis für das Buch des Jahres erhalten. „Der Fehler“ (orig. „Chyba“, 2008) ist Šindelkas erster Roman, zuletzt erschienen: „Únava materiálu“, 2016.

Verlag: Residenz Verlag
Erscheinungsdatum: 18. September 2018
Hardcover, 280 Seiten
ISBN: 9783701716944
UVP: € 22,-

Elisabeth Schlemmer