Großmacht Iran – Der Gottesstaat wird Global Player

GroßmachtIranDer Nahostkonflikt, die Flüchtlingswelle und die Gräuel des IS sind allesamt Themen, die uns in Europa sehr bewegen. Lösungen scheinen schwierig. Doch eines ist klar: Wir brauchen den Iran, um den Terrorismus zu bekämpfen und den Flüchtlingen zu helfen, denn der Einfluss des Iran in der Region ist groß.
In dem neuen Werk schreibt Henner Fürtig über die Geschichte des Iran, den religiösen Einfluss, die islamische Revolution, die Wirtschaft, die Sanktionen und deren Aufhebung sowie über die Verbündeten und die Gegner des Iran. Auch ein Ausblick in die Zukunft fehlt natürlich nicht.

Wer sich mit dem Nahostkonflikt beschäftigen möchte und an den Hintergründen interessiert ist, dem sei das Buch sehr empfohlen. Es ist äußerst gut recherchiert, liefert viele Erkenntnisse und der Autor beschreibt die Situation neutral und faktenreich. Das Werk ist aber weder langweilig, noch schwer lesbar, denn Henner Fürtig gelingt es ausgezeichnet, Sachverhalte einfach zu erklären und Unwichtiges wegzulassen. So erhält der Leser einen guten Überblick.

Über den Autor:
Prof. Dr. Henner Fürtig ist Professor für Nahost-Studien an der Universität Hamburg und seit 2009 Direktor des renommierten GIGA-Instituts für Nahost-Studien. Fürtig studierte Arabistik und Geschichte. Anschließend promovierte er über die Islamische Revolution in Iran und habilitierte sich zum irakisch-iranischen Krieg. Er forscht und lehrt zur Zeitgeschichte und Politik des Vorderen Orients, insbesondere der Golfregion und arbeitete mehrere Jahre in Iran und Ägypten.

Über das Werk:
Quadriga Verlag
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten
ISBN: 978-3-86995-090-7

Eure Sonja Stummer

Fun Food mit Gemüse und Obst

FunFood„Hilfe mein Kind isst kein Gemüse!“ Viele Eltern kennen diesen Ausspruch und verzweifeln. Die Autorin Smita Srivastava gehörte zu ihnen bis sie begonnen hat, das Essen kindgerecht aufzutischen. Sie fertigte aus Obst und Gemüse lustige Figuren (Rapunzel, Pinocchio,…) und Tiere an und schon aß ihre Tochter Nahrungsmittel, die sie vorher nicht mochte.
In dem Buch sind viele lustige und kreative Ideen für alle Jahreszeiten und Ereignisse (Ostern, Weihnachten, Halloween, Erntedank, Party,…) enthalten. Die (meist wenigen) Zutaten sind überall erhältlich und es gibt auch Alternativvorschläge, falls zum Beispiel ein Kind eine Zutat nicht isst oder man sie gerade nicht bei der Hand hat. Bei jedem Rezept sind auch die nötigen Küchengeräte angeführt, welche aber meist nur aus Ausstechern und einem Messer bestehen. Die Anleitungen sind Schritt für Schritt in Bild und in Worten erklärt und leicht verständlich.
Ich finde das Buch extremstes gut gelungen und die Kreationen genial! Das Auge isst mit und wenn Brot mit Käse so toll mit Obst und Gemüse garniert ist, macht es auf jeden Fall mehr Freude es zu essen und probiert auch mal etwas aus, das man sonst nicht so gerne mag. Kritiker könnten sagen, dass man mit Essen nicht spielt, aber für mich überwiegen die Vorteile der gesunden Nahrung.

Über die Autorin:
Smita Srivastava hat Werbedesign studiert und ihre originellen Gestaltungsideen in Fun Food umgesetzt, um ihrer kleinen Tochter Obst und Gemüse schmackhaft zu machen. Sie betreibt den Blog Little Food Junction, der verzweifelte Eltern begeistert und viele Fans hat. Smita Srivastava lebt in Neu-Delhi.

Details zum Buch:
Riva-Verlag
Hardcover, 64 Seiten
ISBN: 978-3-86883-929-6

Viele Freude beim Essen und Kreativ sein wünscht
Sonja

Buch des Monats Oktober

DerMenschIstVerschieden.jpgFür das Buch des Monats habe ich diesmal ein witziges, philosophisch interessantes Werk ausgesucht, in dem sich jede Person wiederfindet: „Der Mensch ist verschieden“ von dem Autorenehepaar Michael Köhlmeier und Monika Helfer.

In ganz besonderer Weise charakterisieren die beiden die Menschen und benennen die Eigenarten direkt und in einfallsreichen Dialogen. Man fragt sich: „Bin ich ein Wüstenmacher, eine Vampirgewordene oder doch eine Liebessüchtige?“ Auch seine Freunde erkennt man in den humoristischen, fantasievollen, teils skurrilen und doch auch wieder wahren Beschreibungen von dreiunddreißig Charakteren. Die Wortwahl und der Schreibstil sind sehr kreativ, treffend und – wie könnte es auch bei einem derart berühmten Schriftstellerpaar anders sein – unglaublich gut gewählt.

Für mich ist das Werk eine für alle äußerst lesenswerte Erweiterung und Aktualisierung der vier Persönlichkeitstypen aus dem Altertum (Sanguiniker, Phlegmatiker, Melancholiker und Choleriker), weil es die Ausprägungen und Eigenheiten des Menschen in der heutigen Zeit in amüsanter sowie kurzweiliger Weise beschreibt.

Details zum Buch:
Verlag: Haymon
1. Auflage, 2017
ISBN 978-3-7099-7269-4
112 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

Viel Spaß beim Lesen, Schmunzeln und Selbsterkennen!
Eure Sonja

 

Ein französischer Sommer

Ein franzoesischer Sommer von Jessica BrockmoleClare, eine gebürtige Schottin, verbringt nach dem Tod ihres Vaters den Sommer des Jahres 1911 in Frankreich. In Mille Mots lernt sie Luc kennen. Er kümmert sich um Clare, sie finden Vertrauen zueinander und verlieben sich auch ein bisschen. Danach reist die junge Malerin mit ihrem Großvater, einem Sprachforscher, nach Portugal und Nordafrika, während in Europa der Weltkrieg beginnt. Luc muss für sein Land kämpfen und wird schwer verwundet. Sie schreiben einander Briefe, dennoch reißt der Kontakt zwischen ihnen ab. Durch Zufall sehen sie sich Jahre später in einem Pariser Atelier wieder und versuchen ihre Beziehung wiederherzustellen.

Dieser gefühlvolle Roman von Jessica Brockmole wurde von einer wahren Geschichte inspiriert. Die Autorin schafft es mit ihrer sanften Wortwahl eine romantische und zugleich spannende Geschichte zu erzählen und die Leserin zu begeistern.

Über die Autorin:

Jessica Brockmole hat seit jeher eine große Leidenschaft für historische Romane. Die Idee zu ihrem Debüt, dem internationalen Bestseller „Eine Liebe über dem Meer“, entstand während eines langjährigen Aufenthalts in Schottland. „Ein französischer Sommer“ ist ihr zweites Buch. Die Autorin lebt heute mit ihrem Ehemann und ihrem zwei Kindern in Indiana, USA.

Details zum Buch:
Verlag: Diana-Verlag
Taschenbuch, 415 Seiten
ISBN: 878-3-453-29181-2

Eure Sonja Stummer

Die große Aufstiegslüge

DieGroßeAufstiegslüge„Die große Aufstiegslüge“ beschreibt die deutsche Bildungsungerechtigkeit aus der persönlichen Sicht eines türkischstämmigen Talentscouts.
Suat Yilmaz ist als Kind mit seinen Eltern aus der Türkei eingewandert und hat miterlebt wie schwierig es sein kann, seinen Weg im deutschen Bildungsjungle zu finden. Ihm als Migrantenkind aus Ostanatolien, dessen Eltern kaum in der Schule waren, wurde fast schon automatisch kein Gymnasium zugetraut. Doch einige Lehrer erkannten sein Potential und seine Talente.
Yilmaz arbeitet zur Zeit als Talentscout und hilft anderen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die passende Ausbildung und Unterstützung zu finden. So gewährt er in seinem Buch detaillierte Einblicke in die Lebensumstände seiner Schützlinge. Er lehrt ihnen auch europäische Werte wie Demokratie. Weiters ist er vollkommen der Meinung, dass die jungen Leute die Zukunft eines Landes bestimmen und man deren Potential erkennen und fördern muss. Man merkt, dass er mit ganzem Herzen dabei ist und so die Einzelschicksale der Jugendlichen verbessert. In seinem Buch schreibt Yilmaz fast ausschließlich über Schicksale von Migrantenkindern. Dass auch andere Faktoren wie Einkommen, Wohnort, Bildungsniveau der Eltern etc. großen Einfluss auf die Karriere der Kinder haben, ist ihm selbstverständlich bewusst, lässt er aber weitgehend weg.
Yilmaz liebt Deutschland und möchte dazugehören, doch immer wieder wird er daran erinnert, dass er woanders geboren ist. Er leidet darunter und auch, dass seine Kinder den Migrationshintergrund erben werden und damit alle Vorurteile von Negativbürgern.
In Tabellenform gibt der Autor wider, was sich ändern muss, damit alle Bürger die richtige Ausbildung bekommen.
Auch wenn die Probleme des Bildungssystems allseits bekannt sind, so ist es doch interessant zu lesen, wie und warum Talente verschwendet werden. Seine Arbeit ist bemerkenswert und seine Aufopferung für die Schicksale der Jugendlichen beeindruckend. Aufgrund der Leidenschaft, mit der Yilmaz arbeitet und schreibt, ist das Werk äußerst empfehlenswert und spannend zu lesen. Nur leider ist der Titel unpassend gewählt.

Details zum Buch:
Verlag: Eichborn
Hardcover, 238 Seiten
ISBN: 978-3-8479-0620-9

Eure Sonja Stummer

Mädchen auf WhatsApp

da90b6eb6a824b8aManou und Marie-Lin sind beste Freundinnen. Täglich schreiben sie unzählige WhatsApp-Nachrichten. Sie unterhalten sich über die Schule, Freunde, Mode, ihre Hobbies, das Erwachsen werden, unmögliche Eltern und natürlich über Jungs. Sie plaudern offen, ehrlich und direkt über das was ihnen gerade in den Sinn kommt. In Form von Chatnachrichten äußern sie ihre Wünsche, Sehnsüchte, Bedenken und Träume.
Als Leserin lacht, freut sich und trauert mit den Jugendlichen. Man erinnert sich zurück an seine eigene Jugend. Jeder hat das selbe erlebt. Es ist schön die Chats der Mädchen zu lesen und man schmunzelt bei den Liebesbriefen der Burschen, die sie sich gegenseitig schicken.
Im Großen und Ganzen ein unterhaltsames, schnell lesbares Buch. Die Idee den Roman in WhatsApp-Nachrichten zu schreiben, finde ich gut. Ich hätte mir jedoch wesentlich mehr Emoticons, Rechtschreibfehler und weniger Satzzeichen erwartet, da das die heutige Jugend realitätsnäher beschreiben würde.

Über die Autorin:
Bärbel Körzdörfer ist Hanseatin aus Bremen, Reporterin, Autorin, Springreiterin a. D. und heute vor allem Mutter zweier Jungs und eines Mädchens mit einem Ehemann und einem Hund. Journalistische Abenteuer (u.a. Axel-Springer-Preis) erlebte sie in Moskau, Sibirien, Indien, Hamburg, Bonn, Berlin und in der deutschen Provinz.

Details zum Buch:
Baumhaus Verlag
Paperback, 244 Seiten
ISBN: 978-3-8339-0387-8

Eure Sonja Stummer

Ein halber Held

Ein halber Held von Andreas WenderothAndreas Wenderoths Vater ist ein gebildeter, selbstbewusster Mann als er beginnt immer mehr zu vergessen. Die Diagnose lautet schließlich vaskuläre Demenz.
Es beginnt ein langer Abschied vom Leben. Alltägliche Situationen werden zu schwer zu bewältigenden Herausforderungen. Bittere Verzweiflung und Aggressivität gegen das Vergessen nehmen zu.
So liebte Horst Wenderoth klassische Musik, doch nun kann er sie nicht mehr hören. Denn er weiß nicht was ihm gefällt, was eine CD ist und außerdem schafft er es nicht mehr, das Abspielgerät zu bedienen. Horst Wenderoth schrieb und las für sein Leben gerne. Doch zusehends fällt es dem Mann viel zu schwer, Buchstaben zu entziffern und sinnvoll aneinander zu reihen. Er konzentriert sich schließlich auf seine tägliche Runde auf der Terrasse.

„Ein halber Held“ ist eine fantastische Lektüre von einem großartigem Schriftsteller zu einem gesellschaftlich und medizinisch brisanten Thema. Andreas Wenderoth hat mit diesem Werk ein zutiefst persönliches Portrait seines Vaters geschaffen, welches sehr berührt. Es ist trotz des tragischen Themas wunderschön geschrieben und enthält sowohl lustige als auch fassungslose Stellen.

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, denn der Stil des Autors und das alltägliche Thema hat mich sehr angesprochen. Gut gefallen haben mir auch die naturwissenschaftlichen und philosophischen Ausführungen, sowie die Vater-Sohn-Dialoge. Ich kann das Werk jedem empfehlen, der mit dem Thema Demenz zu tun hat.

Über den Autor:
Andreas Wenderoth, geboren 1965, studierte Politologie und Geographie an der FU Berlin, bevor er als freier Autor für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften wie GEO, SZ-Magazin, Die Zeit, Brigitte sowie DeutschlandRadio Kultur und WDR tätig war. Er ist Theodor-Wolff-Preisträger und wurde mehrfach für den Egon-Erwin-Kisch-, den Henri-Nannen- und den Deutschen Reporterpreis nominiert. Wenderoth lebt in Berlin.

Details zum Buch:
Verlag: Blessing
gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-89667-558-3

Eure Sonja Stummer

Die neuen Frauen – Revolution im Kaiserreich 1900-1914

Beuys_24491_MR1.inddGeschichte einmal anders! Barbara Beuys schildert die Entwicklung der Frauenbewegung vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Ausbruch des 1. Weltkriegs. Sie macht dies anhand zahlreicher Frauenbilder. Jede von ihnen lieferte einen wichtigen Beitrag zur Emanzipation von Frauen. Indem sich die starken Frauen für das Wahlrecht einsetzten, zu arbeiten begannen, auf die Universität gingen und Themen wie Sexualität zur Sprache brachten, gingen sie in die Geschichte ein und prägen unser Leben heute.

Das Buch ist sehr lebendig, interessant und gut recherchiert. Aufgrund der Fülle der Inhalte und wegen der kleinen Schrift empfinde ich es als Herausforderung mehr als ein paar Seiten auf einmal zu lesen. Doch wer Interesse an Geschichte und/oder Gleichberechtigung von Frauen hat, dem sei dieses Werk wärmstens empfohlen.

Details zur Autorin:
Barbara Beuys, geboren 1943, studierte Geschichte, Philosophie, Soziologie. Sie arbeitete als Redakteurin beim Stern und bei der ZEIT. Sie veröffentlichte über ein Dutzend Bücher u.a.: Familienleben in Deutschland, Vergeßt uns …

Details zum Buch:
Hanser Verlag
Taschenbuch, 380 Seiten
ISBN: 978-3-458-36119-0

Eure Sonja Stummer

Die Falle

Die Falle von Melanie RaabeLinda Conrads ist eine gefragte Bestsellerautorin. Sie lebt nur mit ihrem Hund in einem großen Haus. Aber nur in diesem Haus, denn das hat sie seit Jahren nicht mehr verlassen! Seit ihre Schwester ermordet worden ist, lebt sie dort traumatisiert und abgeschottet von der Außenwelt. Plötzlich sieht sie den Mörder ihrer Schwester im Fernsehen. Sie beginnt über ihn zu recherchieren, denn sie möchte ihn stellen. Da die Polizei den Mordfall aufgegeben hat, will sie dem Täter selbst eine Falle stellen. Sie lädt ihn wohlüberlegt zu sich nach Hause ein und interviewt ihn. Doch Victor Lenzen hat ein Alibi und redet ihr ein, dass sie ihre Schwester aus Neid ermordet hat. Sie weiß aber nicht, ob sie ihm glauben kann, da sie zu verwirrt ist.

Mich hat der Thriller „Die Falle“ von Melanie Raabe von Anfang an gefesselt. Er ist sehr spannend geschrieben und gut durchdacht. Dabei setzt die Autorin nicht auf traditionelle Gewalt und Blut, sondern spielt mit psychischer Gewalt. Das Werk ist gut lesbar. Besonders finde ich, dass zwei Bücher ineinander verwoben sind: Die Geschichte von Linda Conrads einerseits und ihr neues Buch, das den Mordfall als Thema hat. Dennoch ist es nie verwirrend und steigert die Spannung. Ich finde, dass alle, die gerne Thriller lesen, dieses Buch auf keinen Fall verpassen sollten.

Über die Autorin:
Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Ihr Thriller „Die Falle“ war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre. Der Roman wurde bislang in 21 Länder verkauft. TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln. „Die Wahrheit“ ist ihr zweiter Roman.

Details zum Buch:
Verlag: btb-Verlag
Taschenbuch mit Klappenbroschur
352 Seiten
ISBN: 978-3-442-71417-9

Eure Sonja Stummer

Die Zeitenbummlerin

Josdiezeitenbummlerinefine ist Journalistin und gerade von ihrem Mann nach 18 Jahren Ehe wegen einer Jüngeren verlassen worden. In dieser für sie schweren Zeit soll sie für ihre Zeitschrift einen Artikel über das Glück der Langsamkeit schreiben. Sie möchte dazu Menschen begegnen, die aus dem Alltag ausgebrochen sind und ein anderes Leben jenseits von Stress genießen.
Um die Langsamkeit selbst zu entdecken, entscheidet sie sich spontan dazu ihre Interviewpartner per Fahrrad zu besuchen. So steigt die 52-jährige, unsportliche Berlinerin mit viel zu viel Gepäck auf ihr klappriges Fahrrad und begibt sich in Etappen an die Ostseeküste und schließlich über Dänemark nach Norwegen.
Dabei wird sie immer wieder mit ihren Schwächen konfrontiert, von anderen angestarrt, bemitleidet und bestaunt. Im Laufe ihrer Reise lernt sie aber sich, die Umgebung und die Menschen, die ihr begegnen, besser kennen und findet letztendlich wieder zu sich selbst.

Der Roman ist in einer flüssigen und poetischen Sprache geschrieben und liest sich leicht.
Die Geschichte ist schön und man sollte sich vielleicht selbst auch manchmal überlegen, ob man wirklich immer erreichbar sein möchte und jede Nachricht, die per facebook, whatsapp, E-Mail oder dergleichen eintrudelt, gleich beantwortet werden muss. Vielleicht sollte man sich ein Beispiel an Josefine und ihren Interviewpartnern nehmen, die es schaffen aus dem Alltag auszubrechen und sich einfach treiben zu lassen. Der Begriff der Entschleunigung ist in der heutigen Zeit moderner denn je, so sind es auch die Gedanken des Buchs.

Details zum Buch:
Autorin: Leonie Faber
Verlag: Knaur
Klappenbroschur TB, 336 Seiten
ISBN: 978-3-426-51880-9

Sonja Stummer